Pfeil rechts
2

Fange seit gestern nach drei Jahren unschöner Abstinenz wieder mit Paroxetin 10 mg an.
Kann es sein, dass schon eine einzige 10mg Tablette Nebenwirkungen zeigt oder ist das Einbildung?

10.02.2022 10:17 • 04.04.2022 x 1 #1


2 Antworten ↓


Maxo
@Eichi hallo, habe deine anderen Beiträge dazu schon gelesen, das finde ich wie die anderen Leute auch gut, dass du dich dazu wieder durchgerungen hast deine Medikamente zu nehmen. Auch ich spiele immer wieder mal mit dem Gedanke sie abzusetzen wegen der Nebenwirkungen. Und oft der Frage, wer bin ich eigentlich wirklich. Wie war ich vor 5 Jahren. Wie habe ich da gefühlt. Ich kann daher absolut jeden verstehen der seine Medikamente mal absetzt. Zugleich lese ich sogut wie niemals, dass jemand dann ohne Medikamente glücklich wird. Eigentlich immer das gleiche. Es geht ein paar Monate, man kämpft, man hat einen eisernen Wille. Und dann hält man es aber alsbald nicht mehr aus, weil man sich immer an den schützenden und wohligen Zustand erinnert, den man durch die Medikamente erhalten hat. Und fängt wieder an sie einzunehmen. Ist für mich auch immer wieder eine Bestätigung und Warnung, es garnicht erst zu versuchen und sich lieber mit den Nebenwirkungen zu arrangieren.

Nun ich bin abgeschweift aber ja zu deiner Frage. Erscheint mir vollkommen logisch, dass du sofort Nebenwirkungen bemerkst. Wäre eher seltsam wenn nicht!

10.02.2022 17:19 • x 1 #2


Hallo,
hatte dann die Einnahme abgebrochen und versuche seit einer Woche nun einen Neustart.
Nach drei Tagen mit 10 mg habe ich nachts bzw früh am Morgen Missempfindungen am ganzen Körper bekommen. Ein so starkes Brennen und Stechen. Es ist kaum auszuhalten.
Dazu die üblichen Nebenwirkungen, die aber nichts sind im Vergleich zu den oben genannten Parästhesien.
Hatte jemand von euch schonmal so krasse Missempfindungen durch Paroxetin (und ich meine nicht beim Ausschleichen - da soll das ja normal sein).

04.04.2022 15:43 • #3




Dr. med. Andreas Schöpf