Jasy1983

924
27
1096
Hallo in die Runde

Wer hat dieses Problem auch? Seit Jahren komme ich nicht aus dem Bett, selbstständig aufstehen nicht möglich, Wecker merke ich überhaupt nicht

Wir waren bis Samstag im Urlaub und selbst im Urlaub fiel mir das aufstehen schwer . hab alle Ärzte ect. durch, Ende August habe ich einen Termin beim Lungenfacharzt und bekomme ein schlafgerät mit. Es nervt echt, wenn ich aufgestanden bin, dauert es Max Stunden bis ich richtig wach bin, ein Morgenmuffel war ich schon immer

Ich arbeite im Moment nicht und nehme Opipramol 50mg und Valdoxan 50mg ein, meint ihr es könnte vom antidepressiva kommen? Wer kennt es auch bzw. was habt ihr dagegen unternommen?

Egal wieviel Stunden ich schlafe, es ändert sich nichts

23.07.2019 08:24 • 24.07.2019 #1


8 Antworten ↓


juuliet

juuliet


776
12
436
könnte an den Tabletten liegen .. könnte aber auch einfach sein das es gerade so ist ^^ Mein Freund ist 26 und schafft es sein Leben lang nicht selbst aufzustehen muss ihn immer wecken .

Du könntest mal schlaftraining ausprobieren.. vielleicht kommst du auch einfach schlecht aus dem Bett weil es dir psychisch eh nicht gut geht ..

23.07.2019 09:48 • #2


Schlaflose

Schlaflose


18575
6
6633
Zitat von Jasy1983:
Ich arbeite im Moment nicht und nehme Opipramol 50mg und Valdoxan 50mg ein, meint ihr es könnte vom antidepressiva kommen? Wer kennt es auch bzw. was habt ihr dagegen unternommen?


Ja klar, das sind ja beides Mittel, die bei Schlafstörungen verschrieben werden. Sie scheinen bei dir sehr gut anzuschlagen.

23.07.2019 14:26 • #3


nektarine


1187
4
609
Hallo!
Wann gehst du denn ins Bett?
Wie viele Stunden schläfst du?
Schläfst du untertags?
Liebe Grüße

23.07.2019 20:02 • #4


Jasy1983


924
27
1096
Zitat von Schlaflose:
Ja klar, das sind ja beides Mittel, die bei Schlafstörungen verschrieben werden. Sie scheinen bei dir sehr gut anzuschlagen.


Valdoxan nehme ich seit September 2016, hatte damals Depressionen und Opipramol seit März 2019 auf Grund Rückfall der Generalisierten Angststörung

@nektarine
Meistens so gegen 22 Uhr (wenn die Kinder Schule haben, weckt man mich um 6:00) in den Ferien dann so ca um 8:00. Mittag schlafe ich nie

23.07.2019 21:45 • #5


nektarine


1187
4
609
Vielleicht kann dir das Schlaflabor helfen. Schnarchst du in der Nacht?

23.07.2019 22:06 • #6


Lottaluft

Lottaluft


981
2
1077
Ich persönlich komme meistens auch echt schwer aus dem Bett und das hat meistens den Grund das ich nicht weiß wie ich den Tag bewältigen soll weil es mir nicht gut geht oder wenn ich weiß das etwas ansteht das in mir eher einen negativen Impuls auslöst
Glaubst du das könnte bei dir auch der Fall sein ?

23.07.2019 22:10 • #7


Jasy1983


924
27
1096
Zitat von nektarine:
Vielleicht kann dir das Schlaflabor helfen. Schnarchst du in der Nacht?


Keine Ahnung, bei uns in der Familie sind alle Gehörlos, deswegen merkt man es nicht, hab Ende August ja einen Termin, die Hausärztin sagte, erst Lungenfacharzt und wenn es Auffälligkeiten gibt dann schlaflabor

24.07.2019 08:38 • #8


nektarine


1187
4
609
Ok, das ist dann schwierig. Es könnte sein, dass du nachts schnarchst und deshalb immer wieder kurze atemaussetzer hast, dadurch ist der Schlaf nicht erholsam und du extrem müde.

24.07.2019 09:26 • #9



Mira Weyer


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag