Pfeil rechts
1

A
Hallo

Natürlich habe ich schon gegoogelt und es kommt immer Lagerungsschwindel. Aber bei mir tritt der Schwindel NICHT auf, wenn ich den Kopf nach hinten in den Nacken lege und so halte. Währenddessen merke ich erstmal gar nichts.

Erst wenn ich mich wieder aufrichte und den Kopf in eine geradeaus schauende Position bringe, schwindelt es für ein paar Sekunden ziemlich. Geht dann aber wieder weg.

Ich habe auch ein paar Test auf Lagerschwindel gemacht (Youtube und Hilfe vom Mann) -- Nichts, damit kann ich den Schwindel nicht auslösen, auch wenn ich mich genau wie man das macht z.B. auf die Seite schmeißen lasse.

Kennt das wer? Und was ist es bei euch?

Kann es auch von der HWS kommen, wenn man das genau so auslösen kann?

04.09.2023 23:31 • 05.09.2023 #1


7 Antworten ↓


Angstmaschine
Was ist es denn für ein Schwindel? Dreht es sich, oder wackelt es?

Zitat von Alligato:
Kann es auch von der HWS kommen, wenn man das genau so auslösen kann?

Meist wenn ich Schwindel habe ist es Schwankschwindel von der HWS. Ich habe aber auch 1-2 mal im Jahr heftige Drehschwindel-Attacken und die kommen gefühlt auch von der HWS.
Also ich denke schon, dass es davon kommen kann. Hast Du denn auch Verspannungen oder sowas?

05.09.2023 00:01 • #2


A


Kopf in Nacken legen -- Schwindel Kennt das jemand

x 3


D
@Alligato ich hatte das auch mal, dachte aber es wäre Lagerungsschwindel. Es ließ sich auch mit den entsprechenden Übungen provozieren. Nur hatte ich zu der Zeit auch ein AntiD ausgeschlichen. Jedenfalls ging es von selbst weg und ich habe dann auch keinen Arzt bemüht, das zu untersuchen. Vielleicht war es also bei mir auch nur eine Nebenwirkung beim ausschleichen des Medikaments.

05.09.2023 00:55 • #3


A
Zitat von Angstmaschine:
Was ist es denn für ein Schwindel? Dreht es sich, oder wackelt es?

Ehrlichgesagt kann ich das nicht beschreiben und bin mir ziemlich unsicher. Eher so ein Schwankschwindel würde ich sagen, oder wenn man zu schnell aufsteht und einem kurz schwindelig wird. Ist das Drehschwindel? Ich glaube nicht?

Verspannungen habe ich definitiv, aber ohne Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen. Es fühlt sich aber ziemlich hart an alles
Schwankschwindel mit Stand- und Gehunsicherheit habe ich auch oft. Dann aber an anderen Tagen auch wieder gar nicht Ich versuche momentan den Nacken zu massieren, auch den Kiefermuskel und alles etwas zu dehnen. Ich bilde mir ein, dass es hilft. Bin aber (noch) nicht sicher, ob das Zufall ist oder nicht.

Was mir noch aufgefallen ist: Wenn ich das im Stehen mache tritt dieser Schwindel beim Kopf wieder gerade machen nicht oder nur viel schwächer auf.
Deshalb überlege ich, ob das irgendwas mit dem Blutdruck sein kann? Meiner ist normal, aber kann man da den Blutstrom abdrücken, was dann, wenn man wieder gerade ist, mit umso mehr Power in den Kopf schießt?

05.09.2023 01:07 • #4


A
Zitat von Disturbed:
Jedenfalls ging es von selbst weg und ich habe dann auch keinen Arzt bemüht, das zu untersuchen.

Weißt du noch, wie lange das gedauert hat bei dir? Und kannst du beschreiben, wie es sich angefühlt hat etc.?

Ich habe auch gelesen, dass wenn es Lagerungsschwindel ist, der Körper das entweder mit der Zeit kompensieren kann oder die Steinchen im Ohr einfach abbaut.

05.09.2023 01:12 • #5


D
@Alligato ich denke es ging so über zwei Wochen. Beim hochkommen war es so, als würde das „Bild“ von einer Richtung her mehrmals ins Sichtfeld laufen und dabei immer langsamer werden, bis es dann halt stand und ich es normal sehen konnte. Also schon irgendwie seltsam, aber mir wurde wenigstens nicht übel dabei.

05.09.2023 01:19 • #6


A
Zitat von Disturbed:
@Alligato ich denke es ging so über zwei Wochen. Beim hochkommen war es so, als würde das „Bild“ von einer Richtung her mehrmals ins Sichtfeld laufen und dabei immer langsamer werden, bis es dann halt stand und ich es normal sehen konnte. Also schon irgendwie seltsam, aber mir wurde wenigstens nicht übel dabei. ...

Hm das klingt etwas anders als bei mir, nur dass mir auch nicht übel wird. Aber das ist ja schonmal gut, dass du es los bist. Ich hoffe dann mal, dass sich das bei mir auch irgendwann erledigt

05.09.2023 01:23 • #7


D
@Alligato ich drück Dir jedenfalls die Daumen, dass Du es auch bald los bist. Ansonst tatsächlich mal nen HNO Arzt aufsuchen. Und wenn der nix findet, wäre ein Orthopäde meine nächste Anlaufstelle. Ansonsten bliebe noch der Neurologe, aber erst zum Schluss und wenn es wirklich nicht weg ist.

05.09.2023 01:40 • x 1 #8





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer