Pfeil rechts

Hallo zusammen,

bin gerade über dieses Forum gestolpert.
Seit einiger Zeit leide ich unter Angst zu verschiedenen Dingen. Falls ich hier im falschen Thema meinen Beitrag eröffnet habe, bitte entschuldigt dies. Kann es leider nicht wirklich zuordnen.

Nun zu meinem Problem:
Vor einigen Jahren war ich noch ein unbeschwerter junger Mensch, der seinen Pflichten nachgeommen ist, öfters feiern ging und ein ganz normales Leben geführt hat.
Mit den letzten 5 Jahren wurde es aber immer mehr, dass ich mich für meine Eltern verantwortlich gefühlt habe, alles richtig machen wollte und mich mehr und mehr verändert habe - zum positiven aber wie ich finde.
Jedoch verachte ich mittlerweile all dies was ich früher selbst getan habe. Zum Beispiel Alk. trinken, zügelloses Feiern und würde am liebsten alles Rückgängig machen, wobei ich doch nichts schlimmes getan habe.
Ein größeres Problem habe ich aber mit GEwalt und Gewaltopfern. Mir wird schlecht wenn im Fernsehen GEwaltvideos gezeigt werden wie z.b. von Menschen die am Bahnhof überfallen werden, wenn Tote oder Opfer gezeigt werden. Kann dann an nichts anderes mehr denken und träume sogar nachts davon. Finde es grausig was heute alles so passiert und nichts dagegn unternommen wird.
Würde überhaupt nivcht mehr mit der Bahn oder Bus fahren wollen - aus Angst. Habe aus Angst auf größeren Veranstaltungen - Angst, dass es Schlägerein geben könnte oder ausschreitungen, Opfer etc.
Ich denke garnicht so darüber nach ob mir was passiert (wo ich aber auch angst vor hätte) sondern die ganze Situation überhaupt. Fange an zu zittern, grübel nur darüber und will weg. Ich habe schon desöfteren von meiner Familie zu hörenbekommen, dass ich viel zuviel darüber nachdenke und die mögen auch irgendwann nicht mehr über solche Themen sprechen. Mein Verlobter schaltet mittlerweile um, wenn solche Themen im Fernseh kommen, weil er weiß dass ich das nicht gut vertrage.
Könnt ihr mir tipps geben oder helfen? Ich weiß nicht ob ich es zu übertrieben sehe? Würde am liebsten einfach irgendwohin auswandern wo nur frieden ist.
Freue mich über eure Antworten. Sorry für den langen Text...

Grüsse
Blondie

27.07.2011 18:54 • 27.07.2011 #1


3 Antworten ↓


hm... also für mich klingt das irgendwie nach einer form der generalisierten Angststörung... aber sicher sagen kann dir das eigentlich nur ein PSychologe... guck doch mal bei wiki ob du dich darin wiedererkennst...

und hast du mal über einen psychologen nachgedacht?

27.07.2011 19:01 • #2



Kann mir jemand helfen oder Tipps geben?

x 3


Danke für Deine schnelle Antwort.
Das mit der generalisierten Angststörug habe ich auch schon öfters in Online-Tests als ergebnis erhalten.
Bin bereits bei einem Psychologen gewesen - allerdings wegen anderen Themen - Mein Vater ist vor fast zwei Jahren verstorben.
Habe ihm das letzte Mal als ich dort war auch von diesen ängsten erzählt. Er sagte nur, das heut zu Tage genauso viel/wenig passiert wie früher. Seine Antworten hsben mich langzeitlich nicht sehr beruhigt. War allerdings jetzt auch seit Monaten nicht mehr dort.

27.07.2011 19:07 • #3


ich würde an deiner stelle deinen psychologen wechseln und deine ängste angehen!!

27.07.2011 19:31 • #4




Mira Weyer