Pfeil rechts
3

Hallo Leute bin 18 und leide seit Ca 2 Jahren an einer Angst und panikstörung rauche nicht Kein Alc keine Dro. jeden Tag dieses Herz rasen und hohen Bd ich kann nicht mehr damit leben wurde oft durchgecheckt Ärzte sagen Herz ist gesund diese Störung hat mein Leben geändert damals der gutgebaute lustige Typ mit dem man spontane Sachen machen konnte es hindert mich sogar beim kennenlernen eines Mädchen wenn Mann sich nächer kommt und das schnelle
Herz noch schneller schlägt die ausbildung geht auch langsam kaputt bitte hilft mir

01.11.2013 17:14 • 11.01.2019 #1


39 Antworten ↓


Hallo,
versuch mal ein wenig dich zu beruhigen,auch wenn es schwer fällt!
Das ist dann nämlich so ein Kreislauf,wenn Herzrasen auftritt
bekommt man Angst,der Blutdruck geht hoch.....
man puscht sich da quasi selber immer weiter hoch.

Du wurdest gründlich untersucht: es wurde nichts fetgestellt,
versuch mal dran zu glauben,dass dir nichts passiert dabei,
lass die Angst ruhig mal kommen....du kennst es doch schon....
passiert ist dir bisher ja auch nichts!

Bist du eigentlich in Therapie?

01.11.2013 17:19 • #2



Jeden Tag Herzrasen & hoher Blutdruck - Hilfe

x 3


Ja du hast recht obwohl ich das schon lange habe und mich dran gewöhnen müsste wird es jeden Tag noch schlimmer bin noch nicht in Therapie

01.11.2013 17:34 • #3


Hast du wenigstens irgendwelche professionelle Hilfe an deiner Seite?
Du schreibst, du hast diese Angst schon seit 2 Jahren,
warum hast du bisher denn nichts unternommen zwecks Therapie,
du bräuchtest schon dringend Hilfe,finde ich....

01.11.2013 17:49 • #4


Ja als das angefangen hatte ich ne sehr starke persönlichkeit nichts konnte mich runterziehen obwohl es sehr schlimme Attacken wahren hatt es mich keinen netter gejuckt bis es mein Leben geändert hat konnte nicht mehr auf Partys nichts mehr unternehmen dann hat die bombe eingeschlagen und alles verändert hat unterStützung bekomm ich keine die bombe hat eingeschlagen aber richtig ich fühl mich seitdem dumm im kopf

01.11.2013 18:09 • #5


Ja,
aber du musst schon selber was dazu tun,dass du Hilfe kriegst!
Wende dich an deinen Hausarzt,der kann dich an Psychologen weiter vemitteln,
es wird Zeit,dass du was unternimmst mein Lieber!

01.11.2013 18:20 • #6


Hmm ich denke ein psychologe kann mir da nicht helfen hast du paar Tipps für mich?

01.11.2013 20:16 • #7


was soll denn das heissen, "nur guten menschen geht es schlecht" ? wie kommst du denn auf so nen quatsch?

02.11.2013 10:47 • #8


Ich glaube mal jeder Mensch hat seine eigene Meinung hat dich nichts zu interessieren was ich denke und wieso kommst du jetzt überhaupt auf das ?

02.11.2013 10:50 • #9


weil du das als signatur verwendest. aber denk doch mal drüber nach. so ne verallgemeinerung ergibt doch gar keinen sinn. wieso sollte es nur guten menschen schlecht gehen?

02.11.2013 11:02 • #10


Ist halt meine Meinung, meine Meinung ist es das es schlechten Menschen besser geht Körper psychisch oder finanziell

02.11.2013 11:22 • #11


ja sorry, wollte dich damit jetz nicht dumm anmachen. ich glaub dir schon dass du das so beobachtet hast in deiner umwelt. ich glaub nur nicht dass da echt ein zusammenhang besteht.

jetzt mal zu deinem eigentlichen thema. warum denkst du dass ein psychologe dir nicht helfen kann? eine panikstörung ist ganz gut mit einer verhaltenstherapie behandelbar.

was du sonst noch tun kannst: sport. am besten regelmäßig so richtig auspowern. so baust du das adrenalin ab.

02.11.2013 11:33 • #12


Ein psyhologe kann mir bestimmt nicht helfen der geht ja eig nur von seinem Profit aus was ich bei einem Vorbesprechung erlebt habe. und ja Sport ist super habe 4 Jahre kickboxen auf Wettkampf Basis gemacht was nicht mehr geht weil ich Angst vor meinem Herzen habe was damals ohne Probleme geklappt hat will gerne weisser anfangen aber hab so schiss laufe Schon wie ein Opa in der Stadt ich hoffe ich komm da mal raus

02.11.2013 11:53 • #13


Da du schon seit zwei Jahren an der Angst leidest, würde ich dir auch empfehlen zunächst mit deinem Hausarzt zu sprechen und dann einen Termin beim Psychologen zu machen. Denke, dass es alleine eher schwer wird da wieder rauszukommen, besonders da es ja nun schon zwei Jahre andauert. Wenn körperliche Ursachen ausgeschlossen sind, kann es sich ja nur um ein seelisches Problem handeln. Und da ist nunmal ein Psychologe oder ein Psychiater der richtige Ansprechpartner.

Normalerweise geht es den Psychologen aber um den.Patienten und nicht ums Geld. Manchmal muss man länger suchen bis man jmd gefunden hat bei dem die Chemie stimmt;)

02.11.2013 11:56 • #14


Naja ich kuck mal was die Zeit bringt vll wird ja mal wieder alles wie früher

02.11.2013 11:59 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

Währe eig bereit in ne Klinik zu gehen oder so weil's echt nicht mehr geht aber bin Grad in der Ausbildung bin so verzweifelt weiss Garnicht mehr was ich machen soll

02.11.2013 12:01 • #16


Am besten du gehst erstmal zu deinem Hausarzt und sprichst mit ihm darüber. Er wird dir dann weiterhelfen. Vielleicht schreibt er dich ja erstmal krank. Wenn es schon nicht mehr geht, wie du sagst, dann wird es Zeit, dass du dir Hilfe holst. Umso länger man die Angst hast, umso unwahrscheinlich ist es, dass man da alleine wieder rauskommt.

Vielleicht kannst du dir ja auch schonmal ein paar Bücher zur Selbsthilfe zu dem Thema kaufen. Denn es dauert meist einige Zeit einen Termin beim Psychologen oder in der Klinik zu bekommen. Mir haben Bücher sehr geholfen, mit der Angst umzugehen.

Hast du jemanden aus der Familie oder Freunde mit denen du darüber reden kannst?

Wünsche dir alles Gute!

02.11.2013 12:08 • #17


Wenn es ganz schlimm ist, kann man glaube ich auch direkt in eine solche Klinik fahren, viele haben da solche psychischen Notdienstambulanzen. Damit kenne ich mich aber nicht gut aus und will da jetzt auch nichts falsches erzählen

02.11.2013 12:11 • #18


Hmm war schon 3Wochen krank wenn ich mich wieder krankschreiben lasse denken die bestimmt ich bin faul hab kein bock bin wirklich am Ende wenn ich mit jemanden drüber spreche hör ich nur ja des ist nicht so schlimm etc haben Menschen keine Rücksicht

02.11.2013 12:13 • #19


Du kannst auch versuchen weiter arbeiten zu gehen, aber du solltest dich wirklich ganz dringend um Hilfe bemühen. Gehe am besten Montag direkt zum Hausarzt, erklär ihm dein Problem. Ich wurde dann zu einem Psychologen überwiesen. Da ruft man dann ein paar an und lässt sich auf die Warteliste setzen. Und in der Übergangszeit habe ich mir mit Büchern geholfen. Wenn es ganz schlimm ist, kannst du dir auch von einem Psyichater Medis verschreiben lassen. Da überweist dich dann auch der Hausarzt. Nur du musst irgendwie aktiv werden. Sonst wird es nicht besser, sondern wohlmöglich noch schlimmer.

Du kannst den Arzt auch nach pflanzlichen Beruhigungsmitteln fragen oder in der Apotheke. Die sind aber auch nur begleitend und lösen dein Problem nicht. Dafür ist eine Therapie nötig.

02.11.2013 12:21 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer