» »


201902.03




2
2
1
Hallo,

ich habe niemanden wo ich die Probleme bzw. Meine Gedanken teilen kann, bzw. niemanden, wo ich mit meinen Problemen belasten möchte, darum möchte ich es mit euch teilen.

Ich fühle mich zurzeit total merkwürdig, manchmal sehr selbstbewusst, manchmal total unsicher, verängstigt, ich würde am liebsten alles hinschmeißen, meine Arbeit, einfach wegrennen vor allem, frei sein, das Gefühl frei zu sein. Egal in welcher Gefühlslage ich bin, ich bin nie wirklich Glücklich.

Manchmal fühle ich mich total emotionslos, obwohl ich mir so viele Gedanken über andere Menschen ich mir mache, ich mit niemanden anecken oder streiten möchte, ich mir Gedanken mache, wenn ich merk, das sie sich komisch verhalten, wenn sie mit mir reden, vielleicht ich mir das aber auch nur einbilde.

Ich hatte noch nie eine Freundin, und das stört mich eigendlich auch nicht, aber wenn ich wieder so eine Art gefühlschaos habe, wünschte ich, ich hätte jemanden, obwohl ich mich da immer selber schlecht fühle, das ich mich selbst manchmal so bemitleide. Ich bin vielleicht auch ein schwieriger Mensch, ich würde für fast jeden alles machen, das jemand anders glücklich ist, aber ich bin auch so schnell genervt von Menschen.

Ich möchte manchmal mehr sein, als ich jetzt bin, ich fühle mich, das hört sich vielleicht blöd an, aber ich fühle mich manchmal nur wie ein Statist, der eigendlich nicht bedeutet auf der Welt, der einfach nur existiert.

Das waren meine Gedanken, was ich schon immer mal mit jemanden teilen wollte. Es ist zwar etwas durcheinander vielleicht, aber ich hab wärend ich nachgedacht habe gleich das aufgeschrieben, was mir im Kopf rumschwirrt.

Ich würde mir auch interessieren was ihr so denkt, ich denke jeder hat Gedanken und Gefühle, wo er nicht grade mit einen Bekannten teilen möchte.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag, und danke fürs Lesen!

Danke1xDanke


1776
12
Berlin
1702
  03.03.2019 14:32  
Du findest sehr gute und treffende Worte um Deine Situation zu beschreiben. Ich kann das sehr gut nachvollziehen.

Wenn man sich als Statist im eigenen Lebensfilm fühlt, sind die Hauptrollen offenbar schon an andere vergeben. Wer verteilt hier die Rollen und wer schreibt das Drehbuch? Wer gräbt Dir das Wasser ab und drängt Dich an den Rand?

Du bist bereit, Dich selber und Deine Wünsche sehr stark zurückzuschrauben zugunsten anderer. Das geht in der Regel nicht ohne Frustrationen einher. Auch Wut und Verbitterung können sich einstellen.
Wiederum Gefühle, die man an sich ablehnt und wegdrückt. Dann schon lieber gar nichts fühlen und emotionslos sein.

Ich würde mir mehr Wut für Dich wünschen. Wut ist ein Anfang. Und auch mehr Mut, eigenen Ansprüche geltend zu machen, zur Not auch gegen die Interessen anderer. Und "Nein" sagen,wenn andere sich wieder mal in die Hauptrolle drängen.

Es ist Dein Leben.

Danke2xDanke


7507
4
NRW
5681
  04.03.2019 00:25  
Hallo Mathias,

hier im Forum begrüße ich Dich.

Wenn Du zur Zeit niemanden hast, mit dem Du vertrauensvoll über Deine Gedanken und Probleme reden kannst, dann
ist dieses Forum eventuell für einige Zeit ein kleiner Ersatz.


Zitat:
Ich fühle mich zurzeit total merkwürdig, manchmal sehr selbstbewusst, manchmal total unsicher, verängstigt, ich würde
am liebsten alles hinschmeißen, meine Arbeit, einfach wegrennen vor allem, frei sein, das Gefühl frei zu sein.


In Deinem Alter würde ich mir nicht so sehr viel Gedanken darüber machen. Bis deutlich über das 30ste Lebensjahr hinaus
kann es dauern, seinen persönlichen Weg zu finden.


Zitat:
Manchmal fühle ich mich total emotionslos, obwohl ich mir so viele Gedanken über andere Menschen ich mir mache, ich
mit niemanden anecken oder streiten möchte,


Was für eine Verhaltensweise hast Du Dir selbst gelernt? Für Dich ist es viel besser, wenn Du mal aneckst und Dich auch
mal streitest.
Nur streiten, sollte man lernen. Richtig und erfolgreich streiten ist gar nicht so einfach.
Zitat:
Ich bin vielleicht auch ein schwieriger Mensch, ich würde für fast jeden alles machen, das jemand anders glücklich ist,
aber ich bin auch so schnell genervt von Menschen.


Warum nerven Dich andere Menschen denn meistens? Kannst Du das beschreiben?
Schön, wenn Du bereit bist, viel für andere zu tun.
Tust Du denn gern auch einiges für Dich?

Viele Grüße

Bernhard


Mira Weyer

« Auf einmal total aufgedreht und produktiv Das Trauma des Krieges » 

Auf das Thema antworten  3 Beiträge 

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Zukunftsangst & generalisierte Angststörung



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Angst vor meinen Gedanken und vor der Zukunft!

» Agoraphobie & Panikattacken

27

1682

10.12.2016

Schwerelosmal Gedanken über Gedanken und dann wieder hmm

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

4

1950

16.03.2008

Wirre Gedanken oder Angst vor wirren Gedanken?

» Agoraphobie & Panikattacken

2

1294

06.06.2017

Zukunft

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

6

959

12.09.2008

Die Zukunft. ?

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

7

541

13.09.2011


» Mehr verwandte Fragen anzeigen