Pfeil rechts

C
Hallo erstmal. Ich habe ja schon einmal was gepostet aber seit dem habe ich mir noch mehr gedanken gemacht. Was wird in Zukunft geschehen? Alle Zeichen deuten doch auf das baldige Ende hin oder nicht? Die Welt verändert sich... zum schlechteren. Wir werden doch sterben oder nicht? Ich weiß das man stirbt, wenn man zu alt wird aber wenn es tatsächlich bald soweit ist ... ich will nicht qualvoll sterben. Wird es wirklich bald vorbei sein? Kann mir einer nicht ein bisschen Mut machen oder so?

12.09.2011 13:58 • 13.09.2011 #1


7 Antworten ↓


O
Das haben schon so viele vermeintliche Wahrsager behauptet und ix is passiert.

Lass Dir keinen Blödsinn einreden. Die Welt geht unter . So in ca 60 Milliarden Jahren wenn die Sonne in sich zusammenfällt und es hier saukalt werden wird

12.09.2011 14:04 • #2


A


Die Zukunft. ?

x 3


S
ey Caro,

das Thema hatten wir doch schon...

und da wurde dir auch, glaub ich, recht gut und verständnisvoll geantwortet.

Wenn du immer noch nicht raus kommst aus deiner Angst, rede darüber mit wem.

Oder noch besser, such dir einen guten Therapeuten!!

Es wird nix passieren!!
Und selbst wenn, pfft und??
Dann gehts zurück ins Licht...
Kann ja wohl nicht so schlimm sein.

Und woher willst du wissen das es qualvoll wird?

12.09.2011 14:26 • #3


C
weil es das doch immer ist... oder?

12.09.2011 14:32 • #4


C
Genieß mal besser Dein Leben und befasse Dich nicht mit solchen schwachsinnigen Thesen.

12.09.2011 14:42 • #5


S
Zitat:
weil es das doch immer ist... oder?


nö kann auch ganz schnell gehen.

ach Caro, bitte such dir Hilfe.
Mehr als hier eh schon geschrieben wurde, können wir auch nicht tun!

Bist du schon in Therapie?

Die Ängste die du hast, hatte ich auch.
Aber nachdem ich meine eigene Sterblichkeit akzeptiert habe, kann ich mich auch endlich mehr über mein Leben freuen!

Also versuch es zu akzeptieren!!

12.09.2011 15:14 • #6


C
Ja, die eigene Sterblichkeit akzeptieren... Das sollte man. Darüber könnte man hier Seiten schreiben...

Man muss auch versuchen, davon wegzukommen, also stets und ständig über solche Dinge nachzudenken. Wie es in dem einen Sog heißt Geboren, um zu leben.... Und so ist es auch! Wir werden nicht geboren, um auf den Tod zu warten oder jedes Zipperlein am Körper als schlimme Krankheit zu deuten.

Ich hatte auch länger Ängste wegen Herzinfarkt und allen möglichen Krankheiten. Gut 1,5 Jahre. Heute ist das zum Glück völlig vorbei. Und auch, weil ich mir sage, der Tod gehört zum Leben, wie die Geburt. Der Tod kann in 45 Jahren kommen, vielleicht in 20 oder 25. Oder sogar morgen. Ändern kann ich es nicht und das kann keiner. Das MUSS man einfach akzeptieren. Und wenn man das schafft, dann geht auch die Angst weg.

12.09.2011 16:46 • #7


PSOG
Wer weiß schon genau, was passieren wird? Wir müssen mit den Unwägbarkeiten des Lebens leben und diese auch akzeptieren.

Fast niemand will sterben und doch wird es irgendwann so sein.

Vielleicht solltest Du Dich einmal mit Deinem eigenen Tod auseinandersetzen. Denn wenn man sich seinen Ängsten stellt, hat man die Chance, dass diese angstmachenden Gedanken nicht mehr so bedrohlich wirken und Dich diese Thematik nicht mehr so sehr beschäftigt.

Ich empfehle Dir folgenden Artikel zu lesen: http://www.psog.de/angst-vor-dem-tod/

Alles Gute!

13.09.2011 10:40 • #8





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer