Pfeil rechts

Ich war gestern beim Orthopäden, der mir irgendwas am Hals eingerenkt hat.
Und so (naiv) wie ich bin habe ich natürlich Mal wieder gegoogelt, und bin auf Schlaganfall nach Einrenkung gestoßen

Sitze nun hier und hab extreme Angst, gestern dadurch 3 PA's

Bin irgendwie fix und fertig, da er mich nicht Mal darauf hingewiesen hat und ich auch nichts unterschreiben mußte

Was soll ich machen?

25.07.2008 12:00 • 27.07.2008 #1


8 Antworten ↓


aiM
Das Einrenken war gestern? Und Du bist jetzt noch Herr über Deinen Körper? Kannst Arme und Beine bewegen? Dein Gesicht ist nicht schief?

Ich frag nur mal...

Mia

25.07.2008 12:23 • #2



Einrenkung und Angst! Hilfe :(

x 3


Hallo Aim,

Geht alles noch, bis auf kleine (so ne Art) Stiche in Hand und Gesicht
Und schummrig fühlen.

Hab echt keine Ruhe deshalb

25.07.2008 12:35 • #3


aiM
Dann hast Du keinen Schlaganfall. Das würde sehr viel eher eintreten. Denn der Schlaganfall wird durch kleine Gefäßeinrisse ausgelöst.

Durch dieses Ziehen und Ru ckeln kann ein Riss in einer Arterie entstehen.Dann bildet sich ein Blutgerinsel und dies wandert ins Hirn un dkann einen Schlaganfal auslösen.

So habe ich das zumindest einmal gelernt...

Liebe Grüße

Mia

25.07.2008 12:40 • #4


Da kann ich dich auch beruhigen.
Bin auch kürzlich eingerenkt worden und hab dann gegooogelt, wie du und bin auf das selbe Ergebnis gestoßen.
Hatte auch furchtbare Panik.
Aber wenn du die Berichte bei Google richtig liest, dann wirst du merken, dass der Schlaganfall bei den Patienten immer schon beim einrenken oder direkt danach aufgetreten ist.
Und das ist ja bei dir nicht der Fall.
Bei dir ist alles in Ordnung.
Und das Ziehen und Stechen hatte ich auch - das kommt von der Dehnung der Muskeln und die Nerven müssen sich an die neue Position gewöhnen.

Sei ganz ruhig. Alles wird gut.

Liebe Grüße,
winterfee

25.07.2008 13:31 • #5


aiM
Danke, winterfee! Genau das habe ich doch auch versucht zu sagen....

Mia

25.07.2008 15:04 • #6


Missyou
ich muss grad schmunzeln, weil es mir vor ein paar Wochen genaus ging!
ich kann nur nochmal sagen: Finger vom vom Krankheiten googlen!! Bin damals deswegen extra zurück zum doc und hab gesagt er hätte mir nen Schlaganfall "angehängt".
naja...jedenfalls meinte der auch, dass ich das schon längst gemerkt hätte.
Ein Chefarzt im Krankenhaus hat einmal zu mir gesagt, dass die Wahrscheinlichkeit, dass beim Einrenken schlimmeres passiert ungefähr bei 1 zu 2 Millionen liegt....also sehr sehr sehr unwahrscheinlich!

25.07.2008 16:44 • #7


Danke für euren aufmunternden Worte, mir geht es trotzdem seit 2 Tagen schlecht. Extremer Schwindel und Schwäche und stechen/kribbeln in der Hand

Kann auch viel Einbildung sein, weil ich seit ich das las ja auf den großen Boom warte. Echt übel. Ich glaube ich werde immer mehr zum Hypochonder

Mit googeln war das auf jeden Fall das letzte Mal, ich bin ja soo bescheuert

@Missyou: Bist du gleich am nächsten Tag nochmal zum Arzt? Und der sagte dann, das du es schon gemerkt hättest?
Mich macht auch der Bericht ganz schugge, das 7 von 51 (von den jüngeren) Schlaganfall-Patienten einen Monat davor beim Chiropraktiker waren

26.07.2008 14:51 • #8


hallöchen!

also stechen und kribbeln hat man eher wenn der nerv gereizt ist, kann sein dass das beim einrenken passiert ist. sowas is nich schlimm und geht auch wieder weg.
wenn du einen schlaganfall hättest hättest du ähmungserscheinungen. und auch nur halbseitig oder nur im arm, also nich komplette schwäche und schwindel. und das ganze bahnt sich auch nich großartig an sondern kommt ziemlich plötzlich
das mit der schwäche und dem schwindel hätte ich mir vorstellen können dass das vegetativum reagiert hat, aber das wäre nach nem halben tag wieder weg gewesen.

bin zwar erst noch in der ausbildung zur physiotherapeutin aber das is so das was ich bisher erfahren/gelernt hab =)

haha das mit dem googeln kenn ich auch. auch wenn ich medikamente nehmen muss und die nebenwirkungen gelesen habe. sitz ich da und warte dass die kommen und jedesr minimuck den mein körper macht is dann sofort die nebenwirkung.



schaumal das stand bei wikipedia:
Es wird immer wieder postuliert, als Folge von Chirotherapie-Behandlungen mit „Ruck“ an der Halswirbelsäule können Einrisse im Innern einer Halsschlagader (A. vertebralis) ausgelöst werden (Vertebralisdissektion), die im schlimmsten Fall zum Schlaganfall führen können. Trotz zum Teil intensivster Bemühungen, konnte jedoch kein relevantes gehäuftes Auftreten dieser sehr schwerwiegenden Nebenwirkung im Zusammenhang mit Manipulationen der Halswirbelsäule gezeigt werden.

ganz liebe grüße

27.07.2008 00:46 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer