Pfeil rechts
8

redline85
Einen schönen Abend liebe Leute

es ist mal wieder soweit, wo ich mich hier mitteilen möchte.
Egal was. eine Aufmunterung, eigene Erfahrung, einen Rat, vielleicht gerne sieht sich da auch jemand und verstanden oder einfach auch nichts alles Willkommen!

ich versuche mich kurz und knapp zu halten

Seit nunmehr 10 Monaten hat es mich wieder Mal erwischt. nur diesmal in Art und Weise, Intensität, aber vor Allem Dauer, was ich selbst nach 17 Jahren offiziell anerkannter Kloppi-Laufbahn so nicht für möglich gehalten habe. aber gut, trotzdem ist es jetzt so, wies is.

Die eben angesprochenen 17 Jahre beziffern nur den Zeitpunkt, als ich meine erste Panikattacke aus dem Nichts auch als solche wirklich wahrgenommen und erkannt habe. ohne andere Erklärungen/Ausreden dafür zu haben. ich vergleiche das oft mit dem Öffnen der Büchse der Pandora, tief in Kaninchenbau geschaut zu haben oder eine bis dato fest verschlossene Türe in sich drin geöffnet zu haben und es ab da keinen Weg zurück mehr gibt. ich denke das beschreibt es ganz gut.

So griff ich mir verzweifelt damals die gelben Seiten, telefonierte alle Therapeuten durch, ohne Erfolg. bis ich nach ein paar Wochen mit Zufall und Glück doch zu meinem noch heutigen Psychiater kam.

Seitdem hatte ich über die Jahre immer konstant Gesprächs-/kognitive Verhaltenstherapie. was mich auf gewisser Weise auch immer etwas weiter gebracht hatte.
Medikamentös hatte ich auch Glück, dass damals der zweite Versuch Citalopram war und mir alles nach ein paar Wochen zusätzlich leichter machte. später wurde dann auch erfolgreich auf Escitalopram gewechselt.
Damals wie heute war/bin ich immer offen und bin stets aktiv mehr Wissen über all das zu erlangen und Neues auszuprobieren und dran zu bleiben.

Meine Kernängste waren/sind: Kontrollverlust-/Verlustangst, Angst vor Zukünftigem bzw. Probleme die Unzulänglichkeiten/Unsicherheit der Welt, des Lebens zu akzeptieren

Zu Thema weiter gekommen, haben mein Doc und ich letztens wieder resümiert, dass sich doch immer mehr zeigt, dass sich über die Jahre (nur) meine Symptome verschieben, aber offensichtlich das/die Kernprobleme bleiben.

Chronologisch ist es so.
Angst und Sorgen war als Kind schon ein großer Teil von mir. und zieht sich komplett wie ein roter Faden durch.
Als Kind war schon der Hang zum Zwang da, was ich in Form von Ordnung, Symmetrie und Zählen zeigte
Also Teenie unglaublicher Kontrollzwang. 10 Mal umdrehen und vergewissern, dass der Herd aus ist, die Türe wirklich zu ist usw. Hypochondrie war da auch immer ein großes Thema zu der Zeit, was ich nicht alles hätte und jetzt sicher sterben müsste.
Mit dem Anerkennen als psychisches Problem von mir im Innen am vorhin genannten Wendepunkt kam dann die Angst vor der Angst und zentral das Thema Angst Ohnmächtig werden zu können (was ich bis dato niemals vorher war)
Parallel immer und vergeblich der Grübelzwang. mit aller Macht innerlich rational mit Argumenten auf einen grünen Zweig zu kommen). Tendenz eher alles negativ und katastrophisierend.
Vorhanden zu der Zeit auch, aber sehr selten aggressive Zwangsgedanken gegenüber mir und meiner damaligen Freundin (was ich direkt offenbarte und sie einfach cool und lässig damit umging und so schnell kein Thema mehr war)
DP/DR in akuten Phasen zu Beginn. dieses komisch, leer, fremd und surreal selbst und alles herum sich fühlend. wie im falschen Film zu sein. furchtbar ekeliges Feeling!

Und wie zuvor das angesprochene Weiterkommen hat mich da immer wieder raus geholt. Zu Beginn damals sicherlich in einer Zeitspanne von ca. 3-6 Monaten. über die Jahre immer mal wieder in Zeiten von ein paar Wochen.

Nunja. jetzt war letztes Jahr nicht uuuuunbedingt super bei mir. also was die Auslöser waren ist mir klar.
Nur heute ist das zentrale Thema Angst den Verstand zu verlieren, verrückt zu werden, in die Psychose/Schizophrenie zu rutschen. dann natürlich den Overkill zu starten in dem Zustand usw. ergo aggressive Zwangsgedanken mir, meinem Hund und meinen lieben Gegenüber.
DP/DR ist von Tag 1 letztes Jahr stetig durchgehend präsent und sehr zermürbend!
Rational bin ich mir dem Allen völlig bewusst, hab ein unglaubliches Wissen auch darüber. aber das Gefühl und er Miniminimini Restzweifel bleibt trotzdem!
Das ich nie einen wirkliches Selbstwertgefühl/-liebe und Urvertrauen hatte und bis dato nicht habe. ist denk ich nicht verwunderlich. aber so sehr ich das Alles weiß, lässt es mich trotzdem nicht los!
Mein Gefühl aktuell ist. dass das komische Grundgefühl (DP/DR) irgendwas stimmt (mit mir) nicht so präsent ist, dass ich dadurch zwischendrin immer wieder in Angst/Panik rutsche und es rational einfach nicht wirklich greifen kann, so dass die aggressiven Zwangsgedanken in einer gewissen Art eine logische Erklärung/Konsequenz ja sein müssen.
wo wir bei der Henne-Ei, Katze beisst sich in den *beep* Thematik wären. 100 Prozent sicher bin ich mir nicht. das Einzige was ich sicher sagen kann. die agg. Zwangsgedanken kommen nicht einfach so. die kommen bei mir aus dem komischen Gefühl und der Angst. nur mit diesen verstärkt es nur das Ganze und dreht das Rad von Neuem weiter. unglaublich anstrengend und mega nervig!
und wie gesagt. so richtig schlimm und konstant geht das durchgehend seit 7 Monaten! so lange hatte ich das noch nie!
Ich bin letztes Jahr da dann auch direkt akut für 3 Wochen in die Klinik gegangen, weils so massiv war. therapeutisch konnten die in der kurzen Zeit und nach meiner Vorgeschichte dazu nicht wirklich was Neues oder viel ausrichten. aber ich fühlte mich sicher, kam etwas runter und da leider nach den Jahren medikamentös Escitalopram mir nichts mehr half, haben die mich da langsam auf Opipramol und Sertralin eingestellt.
Opipramol nehm ich bis dato auch noch in niedrig/mittlerer Dosierung. das Sertralin haben wir vor ca. 1 Monat jetzt komplett ausgeschlichen. von Anfang November 23 bis Anfang April 24 hatten wir da mit der Dosis Variation alles versucht. es half mir leider gar nicht. nur einen Tinnitus hatte und hab ich davon. was ich lustigerweise super gut und schnell ausblenden konnte/kann.

ich geb zu die Intensität und das Brechen der Angstwellen in Panik beim Thema Kontrollverlustangst zusammen mit den agg. Zwangsgedanken hat etwas abgenommen. aber die DP/DR lässt einfach nicht nach. es kommt mir alles so komisch und fremd und igitt! vor. das macht mich wirklich fertig. und dadurch bleiben auch meine Restzweifel ich könnte ja doch zum superbösen Psycho mutieren und Unheil über mir alles eigentlich liebe und mich bringen. ich check einfach nicht, wieso das so lange da ist. ich weiss von früher noch, dass das irgendwann gefühlt fast von heute auf morgen wieder besser wurde. aber langsam verlier ich schon etwas die Geduld und Hoffnung. mein Doc und meine Therapeutin sagen aktuell das selbe nur. ich weiß so viel, hab so viel schon gemeistert und eiiiiigentlich mach ich alles richtig. übe an mir, versuche ungute Gewohnheiten zu ändern, übe nein zu sagen. versuche mir keinen Stress zu machen. geh viel raus und spazieren. zwinge und konfrontiere mich mit ängsten. mache/versuche auch alles MIT Angst. strukturiere meinen Tag gut und ausgeglichen. mach regelmäßig Sport wieder und ernähre mich gesünder und und und. aber es wird einfach nicht konstant und wesentlich besser! keiner checkts!
Ich bin sogar seit kurzem bei einem Arzt der auf Traumata spezialisiert ist und mit EMDR arbeitet. ich kanns rational diesmal wirklich nicht erklären. aber vorallem Dinge aus meiner Kindheit und Geschehnisse/Bilder die mich nie loslassen bearbeitet der mit mir. ich kanns wie gesagt nicht beschreiben/erklären. aber irgendwas macht das mit mir. irgendwas bewegt sich da.
ich hab leider nur schlechte Erinnerungen aus meiner Kindheit. wobei ich weiß! dass da viel unschöner Kack passiert ist und dennoch niemals! ALLES und schlecht gewesen sein kann. und dennoch sind meine Erinnerungen ausschließlich so. ich kann auch alle Momente aufzählen in meinem Leben und die auch rational logisch mit meinen Probleme und Verhalten damals wie heute verknüpfen. aber das Gefühl fehlt mir! wenn ich das schreibe, erzähle. fühlt sich das an, als ob ich aus ner Zeitung vorlesen würde. also gefühlt nicht zu mir gehört. ich finde also einfach keinen Zugang. ich weiss nicht wie!?
und da glaub ich eben dass das EMDR was mit mir macht. LEIDER hab ich immer schon mit dem Zulassen von Gefühlen. speziell Trauer, Wut und Liebe. nur Angst war/ist dafür umso präsenter. und ich hatte jetzt 2 Termine bei dem Doc und jedes Mal wenn ich davon Heim fahre, breche im Auto in bitterlichen Tränen aus. einfach so! Ich kann es nicht erklären. aber irgendwie tut es gut. nicht lange bisher. aber endlich geht mal was raus. ich glaube/hoffe das hilft mir mal etwas fundamental zu lösen.

Gefühlt hab ich zu meinem Doc gesagt befinde ich mich bei der Angst/Zwang Thematik beim Endgegner. alles diesbezüglich die Jahre davor waren zwar auch nicht wirklich greifbar und trotzdem besser zu handeln.
Speziell die Exposition mit den agg. Zwangsgedanken sind für mich richtig hart. und das Schwere ist, dass nur diese Art Ich-dyston ist und das dadurch so viel schwerer macht!
Wenn denn nur mal diese DP/DR besser würde.
ich würd wirklich alles dafür geben!

Sorry jetzt sinds doch wieder paar Zeilen mehr und sicherlich teilweise sprunghaft durcheinander. wo ich mir schon die ganze Zeit denke. hör auf, lass und lösch das alles wieder. sülz die Leute nicht voll und wenn schon dann bitte sauberer, korrekter

und gerade deshalb. les ich es nicht nochmal. lass es stehen und schick das raus.
und trotzdem bedanke ich mich schon mal. egal für und was auch immer ihr draus macht

schönen Abend noch!

11.05.2024 20:36 • 12.05.2024 #1


9 Antworten ↓


Frau_Pübbels
Zitat von redline85:
Wenn denn nur mal diese DP/DR besser würde.
ich würd wirklich alles dafür geben!

Sie haben gerufen?
Deine dpdr ,das weißt du sicher selbst, lebt aktuell von deiner konstanten beobachten derselben. Ich versuche dir ein paar Tipps zu geben ,was mir geholfen hat. Den Rest weißt du mit Sicherheit selbst, zb dass es ein angstbasierter Zustand ist und rational weißt du auch ,dass es eigentlich nichts gefährliches ist, aaaber der Zweifel...
Du weißt das alles ,aber du fühlst das Wissen nicht und genau das war auch mein Problem damit.
Wie habe ich es dann gefühlt?

Zum einen: ich habe wieder mit dem Sport angefangen und damit mir neue Ziele gesetzt (ich will einen Halbmarathon laufen) . Da schlägt man 2 fliegen mit einer Klappe. Man konzentriert sich auf was anderes und man senkt durchs laufen das Cortisol (stresshormon).
Mir hilft (wenn auch nur gering, aber immerhin) Magnesium. Ich nehme mehr als die vorgegebene Menge, weil man zum einen mehr nähstoffe durch Angst und Stress verballert und zum anderen ,ich bewege mich halt viel. Wenn du Durchfall kriegst ,war es genug Magnesium
Ich bin eh ein Fan von Ergänzungsmittel wie Vitamin b12 , Leinöl, Vitamin d etc.

Und mein persönlicher gamechanger, der total doof klingt aber mir am meisten brachte: ich habe mir den sch. weggeredet in meinem kopf. Ich habe mir selbst immer wieder gesagt: alles gut ,daß ist nichts schlimmes und juckt mich nicht. Bis ich es wirklich so gefühlt habe. Das dauerte was aber es hat funktioniert. Und das obwohl ich die sch. seit 5 Jahren hatte und nix half.
Ich kann mich selbst verrückt denken,also kann ich mich auch ruhig denken. Das ist aber viel Arbeit und erfordert ne Menge Kontrolle der Gedanken.

Als Denkanstoß zu dem Thema habe ich mir das dp manual von Shaun O'Conner gekauft und von Simone Philipp Depersonalisation und derealisation in den Griff bekommen. Gibt's bei Amazon für nen zwanni oder so. Da gab es Sachen, die mir sehr geholfen haben und arbeitsblätter zu dem Thema.

Ich hoffe , ich konnte dir irgendwie helfen.

11.05.2024 20:54 • x 1 #2


A


DP/DR mit Grübelzwang und Angsstörung

x 3


redline85
@Frau_Pübbels ja das hab ich wohl! super coole und liebe Nachricht, danke Dir!

yes rational wie Du schon sagst weiss ich das alles... richtig es kommt gefühlt einfach nicht bei mir an

richtig ja... Sport hatte mir, wie denk ich jedem Menschen... immer super gut getan... das tut er auch... mach ich seit paar Monaten auch wieder mehr und regelmäßig... 3-4 Mal die Woche... Fußball und Squash einmal die Woche und dazwischen 1-2 Mal easy entspannt aufn Crosstrainer... warum ich auch immer, ich mag das Teil einfach
in gewisser Weise tut es mir auch immer noch gut... nur wirklich Abschalten, wie früher schaff ich (noch) nicht... selbst beim kicken und squashen fokusier/beobachte/bewerte alles was den Zustand der DP/DR nicht wirklich besser macht ich weiss... ich schaff es irgendwie (noch) nicht es zu lassen... aber ich mach trotzdem weiter...

Ja das mit den Nahrungsergänzungsmitteln hab ich Anfang nächster Woche n Termin bei meiner Hausärztin... ich schieb leider immer alles bzw. zu viel immer auf die Psyche... ich hab seit Wochen körperlich stetig immer wieder mit Kopf- und Sehproblemen zeitweise zu kämpfen... sehr oft auch extreme Müdigkeit... wo ich wirklich wenns gar nicht mehr geht, tatsächlich super schnell 1-2 Stunden komplett tief einschlaf... und dennoch immer um 9 rum ins Bett geh und trotzdem super fix für 8-9 Stunden schlaf... Tage lang auch einen leichten aber latenten Schwindel/Schwammigkeit, der definitiv angstunabhängig ist... und dabei so einfach komisches Pochen im oberen Gaumen, der sich auch ganz komisch, schwer zu beschreiben anders anfühlt... irgendwie metallisch vielleicht... also Gefühl, nicht Geschmack... daher meinte meine Ärztin wir schauen da mal genauer im Blut nach nächste Woche... mal sehen was bei rum kommt...
Vitamin B Komplex nehm ich schon... übern Winter immer Vit D... und Magnesium hab ich früher lang und konstant genommen, da hatte ich immer schon n Mangel... nur gefühlt find ich glaub ich nicht das richtige Magnesium... das mit der einfachen Durchfall-Check Eindosierung kenn ich ja
Leinöl verwend ich täglich in mein Porridge auch ja...

ja das versuch und sag ich mir auch stetig... offenbar noch nicht genug lang
Ich kann mich selbst verrückt denken, also kann ich mich auch ruhig denken. - super Satz! richtig gut und bringts auf den Punkt... vielleicht sollt ich wirklich mehr fokussiert da wieder versuchen drauf zu achten ja... danke

ach cool ja der Shaun O Conner sagt mir was... seine Youtube Videos... sein dp manual glaub ich kann man nur bei ihm auf der Seite kaufen ... 99Dollar Paket gibts da mit allem möglichen, was ich mir schon überlegt hatte, aber keinen kannte der das gekauft hat und wie das in der deutschen Übersetzung rüber kommt und generell fand... videos sind ja super von ihm... da versteht man ihn find ich auch gut und easy... englische Bücher waren/sind aber nicht so meins
ah ja das andere klingt auch super interessant... da werd ich nochmal genauer schauen... sehr cool danke Dir für die Tipps!

auf jeden Fall! super lieb und gut von Dir... Danke!

11.05.2024 21:29 • x 1 #3


Frau_Pübbels
@redline85 also ,ich hatte selbst im Sommer einen Vitamin D Mangel. Obwohl ich viel draußen bin lass dich mal beim Arzt komplett auf Herz und Nieren prüfen bezüglich deiner Vitamin Werte.

Auch wenn du das alles loswerden willst, und glaub mir ,ich versteh das, es geht leider nicht von jetzt auf heute. Dein Amgstpegel ist über die Jahre auf 3m über deinen Kopf gewachsen. Und um ihn wieder zu schrumpfen ,brauchst du Zeit und Geduld. Das war ne harte Lektion für mich, denn Geduld ist ein absolutes Fremdwort für mich. Am besten muss bei mir alles gestern passieren.

Die Videos waren echt hilfreich von Shaun. Das manual habe ich mir gekauft, als ich kurz davor war, wegen dem sch. echt aufzugeben. Da dachte ich mir : ach komm, mein Leben ist mir 90 Euro wert Es war viel hilfreiches dabei und die Übersetzung ist ganz okay. Man kann es definitiv lesen. Er hat auch Audio Dateien dabei, allerdings auf englisch. Aber man versteht das auch gut (und hört ihn manchmal, wenn er sich den bart kratzt ^^) .
Aber kauf dir ,wenn, erst mal das andere Buch. Die Frau arbeitet in der Schweiz als Therapeutin für dpdr. Die hat wirklich Ahnung.

Wenn du shaun kennst ,kennst du bestimmt auch die 5 sek Regel. Wenn du 5 sek nicht dran denkst ,warst du diese 5 sek geheilt. Und das kann man erweitern auf 10 sek , 20 , 5 min etc.
Der erklärt da auch, wie das mit dem fühlen und denken ist. Wenn ich könnte ,würde ich dir das senden. Aber ich glaube,das geht nicht.

Du bist okay. Auch wenn es sich furchtbar anfühlt und du denkst: zack, Psychose. Die kommt so nicht. Du weißt ja ,dass es nur deine Wahrnehmung ist ,die aktuell was spinnt. Sich selbst gut zureden und geduldig und lieb mit einem sein ist sehr wichtig.

Achja ,lass das lesen in Foren. Wenn du ,wie ich ,das Netz durchwühlt hast und auf zb dpdr selfhelp gelandet bist: geh. Die sind da so furchtbar negativ und suhlen sich in der dpdr. Für die existiert gar nix anderes und es ist ja nur logisch, dass wenn ich mich den ganzen Tag damit beschäftige, es nicht besser wird. Denk mal den ganzen Tag, du hast Bauchschmerzen. Die hast du dann auch den ganzen Tag.

Noch etwas ,was ich bemerkt habe: ich habe in den Phasen übelste Nackenschmerzen. Bin dann richtig angespannt, aber eine Mass. wirkt dann auch sehr gut. Der Nacken hängt irgendwie mit dem ganzen zusammen. Ich weiß nur nicht wie ^^

Denk dran : es ist nur Angst. Du bist in Ordnung und es ist dir egal. Sag dir das mindestens 5000 mal am tag.

11.05.2024 21:46 • x 1 #4


Frau_Pübbels
Ich habe fast noch eine Sache vergessen : atmen. Atmest du richtig? Also tiefe Bauchatmung? Auch sehr wichtig!

11.05.2024 21:56 • #5


redline85
@Frau_Pübbels Guten Morgen
Du bist ja der Hammer wieviel Mühe Du Dir für mich gibst! Danke

Ja gut das könnte gut sein, davon hab ich schon gehört, dass es das auch gibt... werde ich checken lassen ja

ja das ist mir absolut bewusst... nur das geht jetzt so viel Monate am Stück und ich tu so viel... versuch es des Seins und nicht des Haben wollens alles zu tun... also auch nichts zu übertreiben... und trotzdem wird es einfach so gar nicht besser... früher ging das besser... und ich checks nicht und frustriert mich langsam echt
Haha da sind wir uns wohl auch sehr gleich... Geduld ist auch so GAR NICHT meins

Auf jeden Fall da hast Du Recht! ich werd mir das auch später holen... ja das andere Buch hab ich gestern schon bestellt

Richtig ja... kenn ich... versuche mich auch immer wieder drauf zu fokussieren... nur wie gesagt aktuell steh ich bei dem Kampf wohl unterm Strich noch im Minus
das super lieb danke... aber der Gute soll schon was dafür bekommen wenn er den Leuten damit hilft... und so hat es einfach persönlich auch mehr Wert für einen, find ich...

Du hast ja Recht, es is in so Momenten immer nur so wahnsinnig schwer! Ich denke das verstehen auch nur wirklich Leute wie wir, wie heavy das ist... das mit dem zu mir lieb sein, is auf jeden Fall auch ein Knackpunkt bei mir... zu anderen kann ich das... zu gut sogar oftmals... und bei mir spar ich das komplett ein... so blöd wies klingt... ich kann mir das sagen... aber glaube und fühle es einfach nicht...

ne ne auf jeden Fall! Das hab ich vor Jahren schon gelernt, dass das nicht gut ist... ich bin ausschließlich hier online und da schau ich auch dass es punktuell und im Maß bleibt.
Du hast absolut Recht! Wenn ich an die vergangen Jahre und solche Phasen denke, weiß ich andersrum genauso noch, wie gefühlt von heute auf morgen der Punkt kam an dem ich wieder richtig in mir, in meiner Mitte war... die selben Gedanken denken konnte und es mir so überhaupt nichts ausgemacht hatte mehr! Das Gefühl war so schön! Ich wünsch mir das wieder... und tu ja so viel dafür... die krasse Dauer nach all den Jahren und so vielen Erfahrungen, Kämpfen, Wissen, Übungen und Weiterentwicklung machen es aktuell so schwer für mich, dass ich mir immer wieder denke: das gibts doch nicht! Wo ist all das aufgebaute hin? Was soll ich noch tun?
sehr zermürbend aktuell... aber es wird nichts helfen, das sag ich mir auch immer... weiter machen! Warten... hoffen... tun!

Da mit dem Nacken sagst Du was... das ist bei mir EXAKT genauso! Ich versuche da auch wieder n Rezept zu bekommen für Mass. ja

ja das sag ich mir... 5000 Mal am Tag kommt gut hin

haha wir sind wirklich vom selben Schlag! YES Atem is ganz wichtig! und mach ich, merke auch direkt wenn meine Atmung einkippt... früher konnte ich auch mit Atemmeditationen komplette Panikattacken wegatmen, wie ein innerliches Benzo hat das geklappt... momentan wirkt das auch nur bedingt, wie früher... aber ich tu es weiter ja... !

Frau Pübbels... es ist wirklich schön das alles von Dir, von jemand im Außen, zu hören... und das das immer so erschreckend gleich bei so vielen ist... was auch etwas beruhigt und tröstet...
ich möcht das also nochmal am Schluss extra betonen:

Das ist soooo toll und lieb von Dir! Ich freu mich wirklich und bin Dir super dankbar für Deine Mühe und Zeit für mich!

Ich wünsch Dir einen schönen Sonntag noch weiter... hoffe Du hast auch so schönes Wetter!
sonnige Grüße vom Chiemsee!

12.05.2024 08:28 • x 1 #6


Frau_Pübbels
@redline85 moin und grüße von der holländischen Grenze.

Ich machs mal grade kurz ,die Katzen wollen essen und ich Kaffee^^
Ich weiß, wie verdammt schwer das ist . Es gab genug Momente, da habe ich vor Verzweiflung nur geheult und wollte wirklich nicht mehr damit leben. Der sch. begleitet mich seit ca 5 Jahren, am Anfang war es richtig schlimm, weil ich nicht mal wusste, was es eigentlich ist. Und dann ,als ich es herausfand ,habe ich mich natürlich nur noch damit beschäftigt. Das war falsch, aber sowas von ^^

Interessanterweise habe ich mich als kind selbst in die dp versetzten können und fand das mega ,das fiel mir erst Jahre später wieder ein. Ich habe das so 10 min gemacht und danach war es wieder weg ,weil als flummi ,der man als kind nunmal ist ,was anderes auf mich wartete. Und ich hatte eben keine Angst davor.

Shaun beschreibt in seinem Buch, dass es wie ein Mobber ist ,den man ignorieren sollte. Das ist eigentlich eine schlaue Idee, war nur lange nicht umsetzbar für mich. Aber so ist das : egal wie sehr dich die dpdr mobbt , du ignorierst sie und sagst : auch wenn du da bist und mich nervst, ich werde mein leben trotzdem leben.

Haha , du kennst das mit den Nacken auch ^^ dachte, ich sei da die einzige.

Kurz und knackig: wie du über die dpdr denkst, ist der Schlüssel zur Genesung. Wenn du fühlst (!) Es ist nichts schlimmes ,dann hast du die Türe geöffnet zur Genesung. Und vergiss nicht, Heilung läuft nicht linear . Manche Tage sind besser ,mache sind sch.. Aber die besseren Tage werden wieder mehr.

Manchmal wünschte ich mir son Blitzdings von man in Black einfach vergessen, dass so ein Zustand existiert ^^ dann wäre er wahrscheinlich auch weg. Oder noch da und ich wüsste nix davon, ph Gott

Es freut mich wirklich, dass ich dir helfen konnte.

12.05.2024 10:26 • x 1 #7


redline85
Ich kann und möchte dem gar nichts mehr hinzufügen… Super schön und genau auf den Punkt. ️
Riesen dank
Ich les grad das dp manual

12.05.2024 10:36 • x 1 #8


redline85
@Frau_Pübbels
also ich hab’s über Mittag nicht gelesen…

Ich hab’s verschlungen! und mir direkt ne 20 seitige Qintessenz für mich parallel mit raus geschrieben…

Du hast nicht zu viel versprochen… ich hab in den Jahren wirklich viele viele gute Bücher gelesen… aber das is mit Abstand ganz vorn mit dabei! ️
jeden Cent mehr als wert!

Ja für das Vergessen wär das Blitzdingens schon echt super aber hilft wohl nix… Dran bleiben und üben weiter… mit Geduld der plöden Hex

Danke Dir ehrlich… ️
Schönen Sonntag noch!

12.05.2024 18:33 • x 1 #9


Frau_Pübbels
@redline85 das Manual ist schon gut und der weiß ja aus eigener erfahrung, wie der Hase hoppelt. Ich habe es nach dem Kauf auch in einem Rutsch gelesen und ich habe es auf dem Handy, was mir in schweren Zeiten auch geholfen hat. Denn so kann man unauffällig drauf gucken, wenn man Angst bekommt und sich beruhigen.

Freut mich, dass ich dir was helfen konnte Dir auch einen schönen Sonntag und wenn du fragen hast ,kannst du mich gerne anschreiben.

12.05.2024 19:11 • x 1 #10


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer