4

Toni

282
42
14
Hallo,

gestern Abend warf mir mein Mann vor ich würde alles zu negatv sehen bzw. aus alleim eine Katastrophe machen.

Es war folgende Situation. Ich pflege zusammen mit Betreuerinnen meine Mutter im Moment ist keine von der Betreuerinnen da, es kommt erst eine am 15. wieder.

Gestern Abend hat mich Mama ziemlich geschockt. Ich saß neben ihr und laß Nachrichten in meinem Ipad. Auf einmal setzte sie sich auf sah sich um und fragte Toni -------- ich dachte es kommt bis du da ? - aber statt dessen wo ist Papa, als ich kurz stutze sie sagte nochmal wo ist Papa wo ist Heiner ?

Sie meinte ihren Mann, er ist vor 28 Jahren gestorben. Ich war in dem Moment total geschockt. Ich sagte ich weiß nicht, sie fragte nochmal. Ich sagte dann Mama überleg doch mal. Dann wurde sie ruhig und ich lenkte sie mit Fotos von ihren Urenkeln und den Katzen auf dem Ipad ab. Aber ich war total aufgewühlt. Ich dachte ich kann ihr doch jetzt nicht sagen dass Papa tot ist, das ist doch total schlimm.


Ich weiß das es sowas geben kann, aber bis jetzt hat sie das noch nie gemacht, auch nicht nach ihrern Eltern gefragt. Sie fragt manchmal nach Freundinnen, gell die Christa ist gestorben, das will sie dann bestätigt haben.


Aber gestern Abend. Mir kam es vor als wäre sie kurz eingenickt und hätte geträumt, denn sie sah ganz verwirrt auf das Sofa auf dem Papa immer saß. . .

Mein Mann warf mir vor ich würde immer gleich das Schlimmste denken, weil ich dachte sie dreht total durch wenn ich sage Papa ist schon lange tot. Mein Mann hätte es ihr gesagt. Wir hatten fast streit darüber.

Ist das jetzt wirklich negativ übertrieben gedacht ? Ich finde nicht.

Viele Grüße Toni

05.08.2019 09:43 • 10.08.2019 x 1 #1


8 Antworten ↓


Lottaluft

Lottaluft


1541
2
1796
Hallo Toni
Der Zustand deiner Mama tut mir sehr leid und ganz ehrlich -ich hätte es meiner Mama auch nicht gesagt
Wenn es das erste mal vorkam gestern finde ich es besser lieber zu warten ob es nochmal Auftritt und dann inruhe mit ihr zu sprechen
Man weiß schließlich nicht ob sie sich dessen bewusst ist oder es ein Traum war oder sonst irgendwas
Ich würde meine Mutter da auch erstmal schützen wollen

05.08.2019 09:55 • x 1 #2


Mondkatze

Mondkatze


14198
13
11192
Zitat von Toni:
Hallo,gestern Abend warf mir mein Mann vor ich würde alles zu negatv sehen bzw. aus alleim eine Katastrophe machen.Es war folgende Situation. Ich pflege zusammen mit Betreuerinnen meine Mutter im Moment ist keine von der Betreuerinnen da, es kommt erst eine am 15. wieder. Gestern Abend hat mich Mama ziemlich geschockt. Ich saß neben ihr und laß Nachrichten in meinem Ipad. Auf einmal setzte sie sich auf sah sich um und fragte Toni -------- ich dachte es kommt bis du da ? - aber statt dessen wo ist Papa, als ich kurz stutze sie sagte nochmal wo ist ...


Hallo Toni
Ich finde, du hast gut gehandelt.
Sie hat sich wieder beruhigt, dass ist doch die Hauptsache.
Ich denke, es ist in manchen Situationen nicht immer angebracht, etwas belastendes unbedingt mitzuteilen.
Das würde unnötiges Leid für den Betroffenen erwecken.
Du hast deine Mutter liebevoll in eine andere Richtung gelenkt mit den Fotos.


LG
Mondkatze

05.08.2019 09:57 • x 2 #3


Schlaflose

Schlaflose


18839
6
6851
Wie alt ist deine Mutter und was ist mit ihr? Ab einem bestimmten Zeitpunkt kommt das häufig vor, dass Verwirrung eintritt und man nicht mehr weiß, dass bestimmte Personen tot sind. Da geht man am besten einfach darüber hinweg und fängt nicht an, zu erklären was die Realität ist. Ich verstehe nicht, was du oder dein Mann daran zu negativ findet.

05.08.2019 14:41 • #4


Toni


282
42
14
89 und sie hat seit 8 Jahren Demenz.... mein Mann meinte ich würde sofort negativ denken weil ich der Meinung bin wenn ich ihr die Wahrheit gesagt hätte sie weinend zusammengebrochen wäre also wie wenn sie halt zum ersten Mal die Todesnachricht erhalten würde. Ich halte diese Szene für sehr wahrscheinlich und nicht übertrieben. Er ist der Meinung ich würde immer übertreiben immer den Teufel an die Wand malen, ich denke er will einfach manche Dinge nicht wahrhaben und einfach seine Ruhe haben.

Es ist schon klar dass das bei Demenz vorkommen aber das kam jetzt zum ersten Mal völlig aus dem Nichts vielleicht war sie wirklich kurz eingeschlafen

Toni

05.08.2019 19:33 • #5


Fabilinschen

Fabilinschen


124
3
62
Hallo Toni
ich habe 5 Jahre in einem Altenheim gearbeitet auch mit Demenz kranken
ich finde es gut das du deine Mutter abgelenkt hast Menschen mit Demenz Leben oft in der Vergangenheit
weil die Gegenwart ihnen große Angst macht sie Wissen da mit ihnen was nicht stimmt können aber
nicht benennen was es ist
wenn deine Mutter Momente wo sie glaubt das ihr Mann noch Lebt ist das völlig in Ordnung wenn du sie
unterstützt es sind ja schöne Erinnerungen die sie wohl damit verbindet

Lg Fabilinschen

05.08.2019 20:16 • #6


Toni


282
42
14
Hm in dem Moment war sie ja eher ängstlich weil sie nicht wusste wo ihr Mann ist deswegen war Ablenken wohl wirklich das Beste
Hallo

06.08.2019 09:20 • #7


Waterdrop


Ja, ablenken war wirklich das Beste. Lass sie in ihrer Welt und konfrontiere sie nicht mit Schmerzvollen Wahrheiten.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schrecklich eine Demenz für die Betroffenen und das Umfeld sein kann.

07.08.2019 10:11 • #8


Toni


282
42
14
Danke für Eure Antworten

10.08.2019 16:47 • #9



Mira Weyer