Pfeil rechts

sailors
Hallo liebe Mitglieder,

ich habe bereits Einiges über meine berufliche berufliche Situation geschrieben.

Ich habe vor drei Jahren mein Bachelorstudium in Informatik mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik abgeschlossen.

Ich habe in letzter Zeit viel Panik und Ängste. Ich habe quasi durch mein Informatikstudium mein Leben "verdorben".

Gefühlt bin ich einfach nicht geeignet für diesen Bereich.

Und für einen Quereinstieg in einen anderen Bereich habe ich zu wenige Berufserfahrungen.

Was ist da los?

1. Job beim Wirtschaftsprüfer. Sie haben einen Wirtschaftsinformatiker gesucht. Ich hatte aber zu wenig betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Nach 3 Monaten war Schluß, Kündigung in der Probezeit.
2. Job als IT Standortleiterin in der Industrie. Mein Vorgesetzter konnte/wollte mich nicht wirklich unterstützen. Ich war alleine für einen Standort mit 200 Mitarbeiter zuständig. Überforderung. Nach einem Jahr war Schluß, Arbeitsvertrag ausgelaufen.
3. Job bei einem IT Dienstleister. Nach einem Monat Kündigung in der Probezeit. Dazu muss ich schreiben, es gab keine richtige Einarbeitung. Ich sollte eigenständiger Arbeiten.
4. Mein aktueller Job ist wieder bei einem IT Dienstleister. Und es fällt mir schwer. Ich bekomme Aufgaben, die sollte ich einfach lösen. Aber ich weiß nicht, wie ich vorgehen soll. Ich stelle viele Fragen, ich Stelle mich "blöd" an, ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Ich fühle mich hilflos.
Mein Chef ist sehr direkt, und sagt mir wenn ich Blödsinn gemacht habe, oder bzw. wir. Ich arbeite auch viel mit Kollegen zusammen.

Meine aktuelle Position
Die Einstellung wurde vom Arbeitsamt gefördert. Sonst hätten sie mich nicht genommen, weil ich einen miserablen Lebenslauf habe. Die Arbeit ist teilweise okay, aber ich habe viele Ängste weil es keine Einarbeitung gibt. Der Chef gibt mir Arbeit und kritisiert mich dann, wenn ich "am Schwimmen" bin.

Ich möchte einfach nicht mehr gekündigt werden.

Aber diese Erfahrungen, wie ich ständig Fehler mache oder einfach bei den Arbeiten nicht weiter weiß. Das erniedrigt mich.

Meine Ideen für die Zukunft

So kann es nicht weitergehen!

Gedanklich habe ich noch einige Ideen.

1. Nebenberuflich etwas Studieren um an einen anderen Berufszweig zu kommen.
Aber was?!
ich habe keine Ahnung was ich noch machen könnte. Ich sollte mich gut beraten lassen. Wer hilft mir?
Wie löse ich das Problem mit der Berufserfahrung?

2. Hilfe durch das Integrationsamt. Meine Psychologin hat mir das empfohlen. Einen Antrag auf Schwerbehinderung habe ich schon gestellt, aber der Antrag wird noch bearbeitet. Es dauert noch ein paar Monate.

3. Eine neue Ausbildung möchte ich erstmal nicht machen, aber würde mir aber gut tun, denke ich.

4. Kinder bekommen. Momentan blöd. Ich habe ja nichtmal einen Freund. (Liebe Leute, ich schreibe das Mal direkt. Aber ein Therapeut vorgeschlagen, als ich über mein berufliches Scheitern erzählt habe).


Könnt ihr mir irgendwie helfen? Dieses Gefühl als Vesagerin dazustehen. Dieses Gefühl "einen großen Fehler" gemacht zu haben. Das ist kein schönes Gefühl!

23.03.2021 19:58 • 27.03.2021 #1


2 Antworten ↓


portugal
Das hatte ich auch mal.

Ich hab mit 35 nochmal einen neuen Beruf gelernt, weil das alte Berufsfeld zu Globalisierung wurde. Hab nebenbei als Putzfrau und Köchin (WE) gearbeitet, um die Ausbildung zu finanzieren.

Bin glücklicher denn je .... informier Dich doch einfach mal, was Dir so zusagt.

23.03.2021 20:12 • #2


By_myself
Hallo @sailors,

ich glaube, dass es Dir von Anfang an schwer gefallen ist, von der Theorie (Studium) in die Praxis (Beruf) umzusteigen.
Du solltest deshalb nicht verzweifeln und schon gar nicht Deine Eignung in Frage stellen - zumindest JETZT noch nicht. Vielleicht bist Du auch einfach zu hoch eingestiegen.
Mein erster Rat wäre, Dich bei großen (u.U. auch internationale) Unternehmen zu bewerben. Dort gibt es vernünftige Einarbeitungs-/ Traineeprogramme, Mentoren und eine grundsätzliche Hilfsbereitschaft. Diese Unternehmen halten Budgets für Personalentwicklungen vor, so dass es für jeden eine Chance gibt, weiter zu kommen.
Die Bewerbung bei solchen Unternehmen sollte allerdings gut vorbereitet werden - natürlich will niemand Mitarbeiter, die sich selbst als Versager sehen

Meine zweite Idee wäre, auf eine Lehrtätigkeit (z.B. Berufsschule o.ä. als Quereinsteiger) umzuschwenken.
Wie komme ich darauf?
Weil ich vermute, dass Du in der Theorie gut bist. Das zeigt sich auch in der Form Deines Beitrags. Vielleicht liegt es Dir viel besser, vorbereiteten Stoff anderen zu vermitteln. Überlege doch mal, ob das nicht etwas für Dich wäre.

LG, By_myself

27.03.2021 22:25 • #3




Mira Weyer