Pfeil rechts
6

Rhach
Hallo zusammen,

In meiner Begrüßung hab ich schon ein bisschen was erzählt.

Also Angstzustände Sei etwas über einem Jahr mit Panikattacken.

Die Panikattacken sind echt böse. Starkes zittern in Wellen, Krampfen, plötzlich anderes denken, Hyperventilation, und auch Erinnerungslücken. Generell viel Müdigkeit und stark unkonzentriert.

Ich war vor zwei Wochen beim Hausarzt. Das hat sehr viel Überwindung gekostet. Nach Schilderung der Symptome kam direkt, dass es eine Angststörung ist.

Aber ich bin so verunsichert ob es nicht doch organische Ursachen hat. Wie mache ich dem Arzt klar, dass Ich gerne andere Ursachen ausgeschlossen haben würde.

Problem dabei ist, dass ich da so aufgeregt bin, dass ich nichts mehr sage wenn er anfängt zu reden.

Könnt ihr mir irgendwelche Tipps geben. Oder was ich verlangen soll was untersucht wird?

Liebe Grüße
Lilli

24.05.2017 09:03 • 25.05.2017 #1


15 Antworten ↓


la2la2
Hey,
der einfachste und schnellste Weg wäre bei der nächsten Attacke sofort die nächste Notaufnahme aufzusuchen.
Zitat:
Starkes zittern in Wellen, Krampfen, .....
Die psychischen Symptome wie "anders denken" und "Erinnerungslücken" lässt du einfach weg. Ebenfalls sagst du niemandem, dass dir Panikattacken diagnostiziert wurden, noch dass man dir Psychopharmaka verschrieben hat oder du deshalb beim Psychologen warst. Einziges Problem werden die Narben vom SVV sein.
So schnell und intensiv wirst du anderweitig keine Diagnostik bekommen.

24.05.2017 09:10 • x 1 #2



Ausschluss von körperlichen Ursachen

x 3


Und missbrauchst damit die Notaufnahme und nimmst deren Personal und Gerätschaften für dich in Anspruch obwohl du eigentlich schon weisst das es psychisch ist...super Idee...der nächste "Notfall" muss dann halt warten...ihr Helden

In der Regel geht man dafür zu einem Neurologen und zu einem Kardiologen um anderweitige Ursachen auszuschliessen. Psychater sind auch Neurologen bzw haben eine neurologische Grundausbildung. Das hat schon seinen Grund

24.05.2017 11:32 • x 2 #3


petrus57
Zitat von Rhach:
plötzlich anderes denken



Was kann man sich darunter vorstellen?

24.05.2017 11:40 • #4


Rhach
Ich kriege plötzlich Denkmuster die ich nicht kenne.
Sehe Dinge ganz anders und erkenne meine Gedanken später überhaupt nicht mehr als meine eigenen.

24.05.2017 11:42 • #5


petrus57
Moin Lilli

Das könnte vom Stress kommen. Immerhin hast du ja seit einem Jahr Angststörungen und Panikattacken.

Lass dir erst mal ein AD zur Beruhigung verschreiben. Am besten du fängst da erst mal mit dem leichtesten AD Opipramol an. Welches hattest du denn verschrieben bekommen? Als ich damals an Panikattacken litt bekam ich Citalopram. Mir hatten die gut geholfen.

An Zwangsgedanken leidest du aber noch nicht?

24.05.2017 12:07 • #6


Rhach
Ich habe mitrazapin verschrieben bekommen. Aber damit ging es mir schrecklich.

Ich nehme das pflanzliche rhodiolan.
Ich möchte eigentlich keine Antidepressiva. Ein notfallmedikament wäre gut aber dauerhaft will ich nichts.

Was genau meinst du mit Zwangsgedanken?

24.05.2017 13:46 • #7


petrus57

Rhach
Danke, nein ich denke so etwas habe ich nicht.

Muss ja auch nicht alles haben

Reicht schon, dass ich leichte Probleme mit Selbstverletzung habe.

24.05.2017 14:43 • #9


Ara
Zitat von Rhach:
Aber ich bin so verunsichert ob es nicht doch organische Ursachen hat. Wie mache ich dem Arzt klar, dass Ich gerne andere Ursachen ausgeschlossen haben würde.


Indem du ihm das genau so sagst.

25.05.2017 08:51 • #10


Rhach
Oke wenn ich es nächste Woche anpacke, was sollte auf jeden Fall gemacht und getestet werden?

EKG, Blutbild, EEG?
Noch Etwas?

25.05.2017 14:12 • #11


la2la2
Wäre zumindest ein Anfang....
Es kann nicht schaden den Kopf einmal durchs MRT zu schieben und beim Kardiologen ein Herzultraschall machen zu lassen.

Das ist aber eine höhere Kunst Untersuchungen nach "Wünsch-dir-was" zu bekommen und nicht danach, was der Arzt meint, was er untersuchen will...

25.05.2017 14:15 • #12


Rhach
Ja das sind auch meine bedenken. Aber es waren halt erst die körperlichen Probleme da bevor die psychischen kamen....

Andererseits sind auch Sachen vorgefallen die belasten. Ich bin absolut unsicher.

25.05.2017 15:44 • #13


Ich hatte auch dasselbe vor wie du.
Habe dann bei meinem arzt angerufen und gesagt das ich mal einen termin möchte um do einen rundum check zu machen (für mich selbst vorallem um mir klar sagen zu können das ich gesund bin) .ich wurde dann abgewiesen das das nicht geht weil ich noch unter 35 jahre bin.ab dann hätte ich einmal im jahr ein recht dadrauf.aber ich könnte trotzdem kommen und mit dem arzt reden und dann könnte man mal guvken was man macht.
Das habe ich dann auch getan aber er hat eigentlich nichts gemacht ausser gesagt das ich top fit bin und ich mein leben geniessen soll.
Ich muss dazu sagen das ich letztes jahr im juni wegen eines hörsturzes im krankenhaus war und die dort alles gemacht haben von
-blutbild
-eeg
-ekg/24ekg
-herzultraschall
-mrt vom kopf
Und die haben nix gefunden ausser stress!

25.05.2017 16:07 • x 1 #14


Die Symptome habe ich auch außer das mit den Erinnerungslücken sagt mir nicht viel. Besonders hat mir das Zittern/Vibrieren schaffen gemacht das kam wie geschossen aus dem Armen und Beinen mittlerweile habe ich das gut im griff. Medikamente nehme ich keine da ich schlechte Erfahrung damit gemacht habe aber ein Angstlösendes Notfallmedizin trage ich immer bei mir.

25.05.2017 17:41 • x 1 #15


la2la2
Wer Diagnostik haben möchte, findet auch einen Weg sie zu bekommen.
Zitat:
Habe dann bei meinem arzt angerufen und gesagt das ich mal einen termin möchte um do einen rundum check zu machen (für mich selbst vorallem um mir klar sagen zu können das ich gesund bin) .ich wurde dann abgewiesen das das nicht geht weil ich noch unter 35 jahre bin

Solche Ärzte gibt es natürlich auch. Aber nicht ohne Grund hat man in Deutschland die freie Arztwahl.

Wichtig ist: Schildere dem Arzt deine Symptome und die daraus folgenden Einschränkungen im Alltag realistisch - am besten mit Beispielen. Nur ein schlechter Arzt wird dann mit den Schultern zucken und Diagnostik verweigern.
Wenn du hingegen zum Arzt gehst, dass du einmal einen rundum Check haben möchtest, wirst du kaum einen Arzt finden, der bereit ist einen "wünsch-dir-was" rundumcheck durchzuführen.

25.05.2017 18:02 • x 1 #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer