6

Hallo,

Montag war ich beim Zahnarzt.Vor 8 Wochen hatte die Helferin bei der Zahnreinigung gemeint meine Paradontose sei zurück, sie käme total weit rein. Ich hatte darauf hin total Panik für einer neue Behandlung geschoben, dass mal evt. diesmal das Zahnfleisch aufschneider muss. Nachlesen im Internet etc.
Und dann hat der ZA gemessen und sie da, keine tiefen Taschen als in Ordnung. Tja ich hätte einfach den Termin auf mich zukommen lassen können und abwarten hätte mir viel Zeit gespart, wenn ich nicht soviel im Internet gelesen hätte und natürlich auch Angst.

Man sollte einfach im jetzt leben und die Zeit genießen, man weiß nie was kommt.

Liebe Grüße Toni

29.08.2019 18:06 • 12.09.2019 x 5 #1


6 Antworten ↓


Erstens kommt es anders und Zweitens als man denkt !

30.08.2019 19:03 • #2


Robinson
Ganz genau!
Aber sag' das mal meinem Gehirn.
Das wandert...
Und wir können nur im Hier und Jetzt leben. Das ist der einzige Zeitpunkt wo alles stattfindet.

Mein Glückwunsch dass alles so gut lief !

30.08.2019 19:09 • #3


Lillibeth
Wenn das so einfach wäre wären wir hier nicht angemeldet

30.08.2019 19:27 • #4


Ich weiß es ist nicht einfach aber was ist es was unserem Gehirn sagt das es nicht einfach ist. Ich glaube es sind wir selbst das wir uns immer wieder die Frage stellen was währe wenn - und dann kommt die Panik vor dem was noch gar nicht ist.

30.08.2019 20:00 • x 1 #5


Ja das machen wir selber die Vorstellungen und die ganzen was wäre wenn Gedanken. Ich hahe mir jetzt vorgenommen das ich mir durch diese Gedanken mein Leben nichtmehr klauen lassen und wirklich versuche jetzt im Moment zu leben. War gerade im Urlaub, hat ganz gut funktioniert. Tja mal sehen wie lange, tse da ist er wieder der Gedanke----------.

Gruß an alle Toni

10.09.2019 17:33 • #6


Hallo Toni ,

Hätte - Wenn und Aber sind in unseren Gedanken Wörter die etwas Positives wieder zu Nichte machen. Der Glaube was passieren könnte ist natürlich ein Schutz für unser selbst - er darf aber nicht überbewertet werden.

Gruß , Karl

12.09.2019 20:53 • #7





Mira Weyer