Pfeil rechts

VeitFluffy
Hey,
ich kann mich einfach nicht "gehen" lassen. jedes mal schießen mir dabei richtig doofe Gedanken in den Kopf, z.B dass ich sterbe, wenn ich mich zu sehr gehen lasse. oder habe Angst, dass mein Bewusstsein schwindet, wenn ich komplett loslasse.
wenn ich mit meinem Freund zusammen Bade liegt er da immer im Dunkeln . augen zu und bewegt sich kein stück. ich bin das komplette gegenteil. immer augen auf. licht an meiner Seite. und kann nicht nichts tun :/
Kennt das jemand ?

15.10.2020 12:41 • 21.10.2020 #1


8 Antworten ↓


RainerFeldweg
Hey, ich kenne das und mir ging das eine ganze Weile so.
Hatte viel mit meiner Angst- und Panikstörung zu tun und dass ich nach einer schlimmen PA kein Vertrauen mehr in meinen Körper hatte.

Wie sieht denn dein Leben aktuell aus?
Ist es glücklich? Bist du erfüllt?
Oder ganz im Gegenteil: Oftmals allein und unzufrieden?

Ich frage das deshalb, weil meine Angst eben vor allem dann hoch kommt.
Wenn ich unausgeglichen und gestresst bin; keinen Lebenssinn empfinde...

Fühl dich lieb in den Arm genommen -
Alles wird gut!

15.10.2020 16:38 • #2



Angst vor Entspannung, wie nehmen?

x 3


Kimsy
Geht mir genauso...in der Klinik wo ich mal in Therapie war, gab es ca. 5 verschiedene Entspannungstechniken und auf Keines davon konnte ich mich einlassen...denn sobald es heisst in sich hinein horchen, ruhig werden, sich auf sein Inneres konzentrieren, fange ich an meinen Puls mehr zu spüren, meine Angstgedanken werden dann lauter und die Panik geht erst los....mir hilft nur Ablenkung in Form von Bewegung...

15.10.2020 21:38 • #3


Hallo,

Die generalisierte Angststörung entsteht oftmals aus minderwertiges Selbstwertgefühl heraus .
Das schaffe ich nicht , dass sind Sätze die unbewusst ständig gedacht werden .
Egal welchen Ursprung diese Krankheit ist ,, sollte im jeden Fall dass eigene Selbstwertgefühl ausgearbeitet werden .
Immer wieder aufkommende Gedanken sollten zu Ende gedacht werden .
Das nicht zu Ende denken , nährt die Angststörung . Wir halten unbewusst an die Angst , dass verbraucht sehr viel Energie , daher meist auch eine Depression , durch diese Gedanken .Daraus entstehen normale Symptome ,wie z b Herzrasen oder viele andere , diese sind harmlos und müssen sein ,bei solchen Gedanken.
Mit Mut erreicht das Selbstwertgefühl immer mehr an Potential.
Somit wird auch immer mehr die Angststörung dass Ende finden .

16.10.2020 14:11 • #4


VeitFluffy
Ich danke euch so sehr für die Antworten!

Ja ich bin momentan zu 90% alleine und habe nichts zutun...

20.10.2020 18:35 • #5


Hoffnungsblick
Zitat von VeitFluffy:
Ja ich bin momentan zu 90% alleine und habe nichts zutun...


Dann ist es verständlich, dass du dich nicht entspannen kannst.

Du könntest in der Zeit, in der du alleine bist, anfangen, dich mit dir anzufreunden, dich so anzunehmen wie du bist.
Du könntest deine Schttenseiten erkunden und sie annehnem, "erlösen".
Weil du lebst, hast du das Recht hier zu sein, egal wer du bist. Genieße dein Dasein.

Hast du zur Zeit keine Arbeit? Bist du arbeitslos?

20.10.2020 18:50 • #6


VeitFluffy
Ja... ich habe beim Abschluss meiner Schullaufbahn angefangen starke Angst zu bekommen ... eigentlich bei allem ^^ Aufzeigen,Aufstehen, Dahin gehen, Nachhause gehen.
Vorallem, wenn andere Menschen dabei waren :/
Und seitdem mache ich gar nichts "berufliches"... hab auch nie was angefangen, deswegen kommt noch ein "kein Sinn" Gefühl in mir hoch... nichts fühlt sich "echt" an..
Ich bin aber auf einer Warteliste für eine Arbeit vom Arbeitsamt für Leute die Psychische Probleme haben... aber das kann noch dauern bis dahin :/ und muss täglich an den Tod denken und den Sinn... dadurch fällt mir wirklich alles schwer... selbst das Duschen

20.10.2020 19:56 • #7


OBIKO
Das Problem ist doch umso mehr man macht um zur Entspannung zu kommen...umso stressiger wird's.

20.10.2020 19:59 • #8


Hoffnungsblick
Machst du eine Therapie? Wenn nicht, dann empfehle ich dir dringend, eine Therapie zu machen. Dann hast du jemanden, der dir professionell helfen kann.


Zitat von VeitFluffy:
Ich bin aber auf einer Warteliste für eine Arbeit vom Arbeitsamt


Das ist gut, dass du schon auf einer Warteliste stehst. Es ist wichtig für das Wohlgefühl, dass man eine Arbeit hat, mit der man seinen Beitrag für das Ganze leisten kann.

Zitat von VeitFluffy:
deswegen kommt noch ein "kein Sinn" Gefühl in mir hoch... nichts fühlt sich "echt" an..


Das ist schon traurig. Aber du kannst es ändern.
Du könntest vielleicht fürs Erste die Dinge auf eine Liste schreiben, die du gerne tust oder tun würdest. Manches lässt sich auch ale Hobby verwirklichen.
Sinn entsteht auch, wenn man etwas Sinnvolles tut, z.B. in einem Ehrenamt.

21.10.2020 18:49 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer