Pfeil rechts

Hallo,

ich habe in der rhein klinik bad honnef ein vorstellungsgespräch vereinbart und möchte evtl. dort eine stationäre behandlung machen.

Kennt jdm. die klinik?

Wer hat ansonsten gute empfehlungen für kliniken, die auch burn out behandeln?

Freue mich über antworten

21.11.2009 06:29 • 06.12.2009 #1


10 Antworten ↓


www.klinikbewertungen.de
Auf der Seite schreiben Patienten über ihre Erfahrungen mit allen möglichen Kliniken. Steht auf von Deiner Klinik was drin.

Viele Grüße
Lilly

21.11.2009 14:41 • #2



Rhein klinik bad honnef

x 3


Hallo salome,

leider kenn ich nur (meine Schwägerin war da) die KH am Venusberg.

Würde mich aber freuen, wenn Du erzählen würdest wie dein erster eindruck war, da ich auch überlege eine stationäre TH zu machen.

Die Klinik in Bonn (Gott jetzt fällt mir der Name nicht ein in Bonn-Nord) soll ja nicht so toll sein.

Und Köln-Porz ist wohl auch nicht so toll.

Lieben Gruß
Nico33

23.11.2009 17:33 • #3


habe mir nun noch infos von der klinik berus im saarland bestellt und von der hohenfeldklinik in bad camberg. Kennt die jemand?

ich bin ganz motiviert, etwas zu ändern

25.11.2009 20:16 • #4


ja,ja - di klinikfrage scheint nicht gerade ein renner zu sein

trotzdem: kennt jdm. die klinik lahnhöhe?
DANKEEEEEEEEEEEEEEEEEEE

04.12.2009 21:46 • #5


Christina
Hallo Salome,

ich war in der Schwesterklinik von Berus, Bad Dürkheim. Berus war mir zu nah an zu Hause... Das sind beides AHG-Kliniken, haben so ziemlich identische Konzepte und Bad Dürkheim war wirklich gut. Ich habe meine Erfahrungen hier mitgeteilt.

Liebe Grüße
Christina

06.12.2009 12:30 • #6


das heißt, du bist irgendwo aus dem saarland?

ich hock nämlich jedes zweite we in der nähe von berus, weil mein freund hier wohnt

06.12.2009 12:34 • #7


ps: wie lange hast du auf einen aufnahmetermin in die klinik warten müssen? warst du vorher länger krank geschrieben und wie lange warst du dort?

Ich hatte jetzt eigentlich daran gedaht, in ein krankenhaus in der nähe zu gehen, weil man da nicht solange warten muss.Ob die behandlung da aber genauso gut ist, weiß ich nicht.

Ich weiß nur, es muss ENDLICH mal was passieren

06.12.2009 12:41 • #8


Christina
Zitat von salome:
das heißt, du bist irgendwo aus dem saarland?
Ja, aber nicht wirklich ganz nah an Berus, sondern aus Saarbrücken.

Zitat von salome:
ps: wie lange hast du auf einen aufnahmetermin in die klinik warten müssen? warst du vorher länger krank geschrieben und wie lange warst du dort?
Ich habe mehrere Monate gewartet, bin aber damit nicht repräsentativ. Es war versicherungstechnisch etwas kompliziert bei mir. Außerdem wollte ich dann nicht zum Jahreswechsel und über die Feiertage in die Klinik (wegen des zu erwartenden Leerlaufs dort), so dass sich die Aufnahme deswegen nochmal um zwei Monate verzögerte. Letzten Endes war ich neun Wochen dort, ich glaube, der Durchschnitt lag bei acht Wochen. Unter sechs Wochen lohnt es sich eigentlich nicht.

Zitat von salome:
Ich hatte jetzt eigentlich daran gedaht, in ein krankenhaus in der nähe zu gehen, weil man da nicht solange warten muss.Ob die behandlung da aber genauso gut ist, weiß ich nicht.
Wenn sie eine ausgewiesene verhaltenstherapeutische Psychotherapiestation haben, sollte das schon etwas bringen. Da müsstest du ausdrücklich nach dem Therapiekonzept fragen.

Liebe Grüße
Christina

06.12.2009 12:53 • #9


danke für deine infos

ich mache jetzt erstmal meine vorstellungsgespräche in den liniken/kranknehäuser und dann sehe ich weiter...

insaarbrücken war ich gestern auch, aber eben etwas erfolglos, weil mir stadt einfach zu voll war und ich mich nicht gut fühlte.

Habe deinen bericht über bad dürkheim muttlerweile gelesen hört sich gut an!
Eine frage noch: hattest du probleme mit deinem arbeitgeber wegen der kur?

06.12.2009 13:33 • #10


Christina
Zitat von salome:
Eine frage noch: hattest du probleme mit deinem arbeitgeber wegen der kur?
Isch abe gar keine Arbeitgeber (Freiberufler), daher auch keine Probleme mit einem, sondern nur mit der Versicherung... Bei den anderen Patienten war es unterschiedlich. Es waren nämlich ziemlich viele Mobbing-Opfer da, die hatten naturgemäß Probleme. Ansonsten kommt es wohl auf den Arbeitgeber an und wie lange man krankheitsbedingt ausfällt.

Liebe Grüße
Christina

06.12.2009 16:44 • #11



x 4





Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf