Pfeil rechts
40

hey, ich hab so nh kleines problem. heute in der schule hatte ich anfang der 2. stunde das erste mal diesen zwang. wir hatten eine veranstaltung und saßen in einem großen raum. ich hab angefangen zu zittern und meine arme wollten irgendwie mein genick brechen oder besser gesagt war es mein kopf. es war wie ein zwang. ich hab dann meine arme zwischen meinen beinen eingequetscht, damit ich sie nicht mehr bewegen kann. nach ner zeit habe ich auch panik dazu bekommen, weil es nicht weg ging. dann hab ich meiner besten freundin davon bescheid gesagt und ich hab mich zu ihr gesetzt und sie hat meine hände festgehalten. damit hab ich die stunde ausgehalten, aber es war richtig schlimm. in der pause ging es. ich blieb bei meiner freundin und hab versucht mich abzulenken. wieder in dem vortrag, wurde es schlimmer. ich konnte mich auch gar nicht darauf konzentrieren was er sagte, obwohl es ziemlich wichtig war. es wurde so schlimm, das ich mich am ende abholen lassen hab. zu hause hab ich dann meine tasche zu ende gepackt und mich generell versucht abzulenken. das hat auch bis jetzt geklappt, aber jetzt wo ich im wohnmobil sitze (auf dem weg in den urlaub) fängt es wieder an. habt ihr tipps wie ich mich ablenken kann oder so? und bitte antwortet mir nur wenn ihr mir wegen dem thema hier helfen wollt.
lg :/

08.10.2021 15:24 • 10.10.2021 #1


18 Antworten ↓


portugal
Bist Du momentan wieder in Therapie?

Du hast jede Woche was anderes und machst Dir viele Gedanken ob, wenn, dann, was .

Wieso denkst Du, bist Du so ängstlich?

08.10.2021 15:28 • x 3 #2



Zwang mich zu erwirgen oder mein genick zu brechen

x 3


Zitat von portugal:
Bist Du momentan wieder in Therapie? Du hast jede Woche was anderes und machst Dir viele Gedanken ob, wenn, dann, was . Wieso denkst Du, bist Du so ...

ich weiß nicht warum ich so ängstlich bin ... ich glaube das liegt in der familie

08.10.2021 15:30 • #3


portugal
Und was ist mit Deiner Therapie

08.10.2021 15:31 • x 4 #4


Acipulbiber
Zitat von portugal:
Bist Du momentan wieder in Therapie? Du hast jede Woche was anderes und machst Dir viele Gedanken ob, wenn, dann, was . Wieso denkst Du, bist Du so ...


Jeden Tag was neues

08.10.2021 16:03 • x 5 #5


Acipulbiber
Und die Beschwerden bzw Schmerzen, die Du in den Tagen und Wochen zuvor beschrieben hast, sind dann mit Erstellen eines neuen Threads verschwunden

08.10.2021 16:07 • x 4 #6


Lottaluft
Mein Tipp wär es den Urlaub zu nutzen mal über einen stationären Platz nachzudenken denn bei Zwängen hört für mich der Spaß auf
Erst recht in deinem Alter

08.10.2021 16:25 • x 6 #7


portugal
Eben, das ist total alarmierend.

Du kannst auch Deinen Vertrauenslehrer hinzuziehen, dafür sind die da.

08.10.2021 16:26 • x 1 #8


Schlaflose
Mal ganz abgesehen davon, geht das überhaupt nicht, sich selbst zu erwürgen oder sich das Genick zu brechen. Sobald man sich den Hals so weit abdrückt, dass einem die Sinne schwinden, lässt man automatisch locker. Und so viel Kraft, sich selbst das Genick zu brechen hat man nicht. Das ginge höchstens, indem man sich eine Treppe runterstürzt und sich dabei das Genick bricht.

09.10.2021 09:21 • x 1 #9


Angor
Sprichst Du eigentlich nicht mit Deinen Eltern darüber?

Wenn Du meine Tochter wärst, würde ich Himmel und Hölle in Bewegung setzen, entwederDich stationär einweisen lassen, zumindest eien Notfalltermin beim Psychiater holen wegen Medikamente und dann noch schnellstmöglich einen Therapieplatz besorgen.

Das wäre mir wichtiger, als in Urlaub zu fahren.

09.10.2021 09:27 • x 5 #10


Zitat von Schlaflose:
Mal ganz abgesehen davon, geht das überhaupt nicht, sich selbst zu erwürgen oder sich das Genick zu brechen. Sobald man sich den Hals so weit ...

danke

09.10.2021 10:50 • #11


Zitat von Angor:
Sprichst Du eigentlich nicht mit Deinen Eltern darüber? Wenn Du meine Tochter wärst, würde ich Himmel und Hölle in Bewegung setzen, entwederDich ...

ich hab mit meiner mum darüber geredet als ich mich abholen gelassen habe, aber ich glaube sie hat das nicht so richtig verstanden oder so ich hab auch bald einen termin mit einer Therapeutin

09.10.2021 10:52 • #12


Zitat von portugal:
Eben, das ist total alarmierend. Du kannst auch Deinen Vertrauenslehrer hinzuziehen, dafür sind die da.

leider weiß ich nicht wer bei uns in der schule vertrauenslehrer ist das steht such nirgends und die meisten lehrer wissen es selbst nicht

09.10.2021 10:54 • x 1 #13


Zitat von Lottaluft:
Mein Tipp wär es den Urlaub zu nutzen mal über einen stationären Platz nachzudenken denn bei Zwängen hört für mich der Spaß auf Erst recht in ...

ich glaube auch das es besser wäre, aber ich glaub meine eltern verstehen das nicht, weil sie es selbst noch nicht hatten. zum beispiel hat meine mum meine panikattacken mit der vergleicht, die sie mal vor einer arbeit hatte. ich glaube nicht das man das wirklich vergleichen kann.

09.10.2021 10:57 • #14


portugal
Zitat von Mädchen:
leider weiß ich nicht wer bei uns in der schule vertrauenslehrer ist das steht such nirgends und die meisten lehrer wissen es selbst nicht


Wenn Du bald einen Termin beim Therapeuten hast, dann hat sich das ha erledigt. Deine Klassenlehrerin weiß, wer Euer Vertrauenslehrer ist (nur so nebenbei).

Du brauchst keine Scheu haben das beim Therapeuten zu erzählen. Wenn Du hier durchs Forum surfst, wirst Du sehen, das es viele verschiedene Krankheitsbilder gibt.

Sei dort ehrlich, Du brauchst Dich vor nichts zu schämen. Ich hab mal 6 Monate das Haus nicht verlassen (Angst) und ich dachte, ich wäre so ziemlich die Einzige, der so was passiert.

Erst in der Therapie habe ich gelernt, dass sowas nicht u üblich ist.

Du schaffst das!

09.10.2021 11:00 • x 2 #15


portugal
Zitat von Mädchen:
aber ich glaub meine eltern verstehen das nicht, weil sie es selbst noch nicht hatten. zum beispiel hat meine mum meine panikatt


Meine Eltern haben auch keine psychischen Probleme und doch verstehen sie es. Ist doch kein so großes Tabu Thema mehr

Außerdem wollen sie ja auch einen unterstützen

09.10.2021 11:06 • x 1 #16


Schlaflose
Zitat von Mädchen:
leider weiß ich nicht wer bei uns in der schule vertrauenslehrer ist das steht such nirgends und die meisten lehrer wissen es selbst nicht

Das steht oft auf der Homepage der Schule. Außerdem weiß es die Schülervertretung (also auch der Klassensprecher deiner Klasse), weil die Vertrauenslehrer von denen gewählt werden und bei allen SV-Sitzungen teilnehmen.

09.10.2021 14:00 • x 2 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Angor
Jede Schule hat doch normalerweise einen Schulsozialarbeiter, der sich um solche Belange kümmert.

Mein Sohn wurde damals von einer Sozialarbeiterin betreut (ADS, Sozialphobie, Mobbing)
Sie hat ihm damals sehr geholfen, besonders wissen sie auch, was man in solchen Extremsituationen machen kann, und stehen auch in Kontakt mit denEltern.

Das Schlimmste finde ich, wenn Eltern die Sorgen und Nöte der Kinder nicht ernst nehmen. Man hat als Eltern nicht nur die Verantwortung für die physische Gesundheit seiner Kinder, sondern auch für die psychische.

10.10.2021 06:02 • x 3 #18


Schlaflose
Zitat von Angor:
Jede Schule hat doch normalerweise einen Schulsozialarbeiter, der sich um solche Belange kümmert.

Genau und auch einen Schulpsychologen. Die Sozialarbeiter sind meistens für mehrere Schulen zuständig und haben nur an einem Tag in der Woche Sprechstunde an einer Schule, so dass man sich vorher einen Termin holen muss. Der Kontakt steht auch meist auf der Homepage der Schule. Schulpsychologen sind meist für einen ganzen Landkreis zuständig und es gibt längere Wartezeiten. Der Sozialarbeiter oder der Vertrauenslehrer kann den Kontakt herstellen.

10.10.2021 06:23 • x 2 #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow