» »


201805.02




5
1
1
Hallo liebes Forum,

ich weiß nicht, was mit mir los ist. Seit mehreren Wochen, ich glaube seit November 2017, habe ich komische, gruselige wiederkehrende Gedanken. Sie machen mir sehr Angst und ich weiß nicht, was sie bedeuten und ob sie noch "normal" sind.
Es sind keine Gedanken, die ich mir quasi selbst in den Kopf hole (macht das Sinn?), sondern sie sind maximal 1/2 Sekunden da und kommen wie aus dem Nichts. Mittlerweile habe ich sie mehrfach täglich in allen Situationen.

Einerseits sind es Gedanken gegen mich selbst. Ich bekomme immer häufiger den Drang/einen Gedanken in meinen Kopf, mich selbst auf irgendeine Art und Weise zu verletzen. Sehe ich eine Schere oder ein Messer kommt mir der Gedanke, wie es wohl wäre, mich selbst damit zu verletzen. Heute Mittag habe ich mich am Schienbein aus Versehen an einem abstehenden Metallstück verletzt. Jetzt ist da ein schmerzender Kratzer. Und irgendwie "genieße" ich den Schmerz, auch wenn er mir trotzdem weh tut. Bisher konnte ich dem ganzen widerstehen. Aber diese Gedanken machen mir trotzdem Sorgen, weil ich Angst habe, die Kontrolle über meine Gedanken zu verlieren und diese in die Tat umzusetzen ergo: mich selbst zu verletzen.
Noch so eine komische Sache: Wenn ich schlimme Berichte in den Nachrichten sehe/höre, zum Beispiel es stirbt jemand bei einem Autounfall, dann "beame" ich mich selbst in den Körper des Opfers hinein und leide mit ihm. Ich spüre selbst überall am Körper die Schmerzen, stelle mir zwanghaft vor, in dem Auto eingeklemmt zu sein usw. Wenn ich höre, dass irgendwo ein Krieg ausgebrochen bin, bin ich ruckzuck an vorderster Front und kämpfe selbst als Soldatin, bringe andere Menschen um und spüre dabei den seelischen und körperlichen Schmerz, wenn ich selbst angeschossen werde (Hört sich für manche lustig an, ich weiß).

Auf der anderen Seite richten sich manche dieser Gedanken auch an Personen aus meinem Umfeld. Neulich schoss es mir durch den Kopf, meiner Mutter ein Messer so hinterher zu werfen, dass dieses in ihren Rücken sticht und sie dann blutet und verletzt ist. Ja, ich schäme mich für solche Gedanken. Klar, jeder kann mal sauer auf jemanden sein und schlecht über ihn denken. Aber sowas? Ist das noch "normal"? Vor allem, weil wir in diesem Moment eben nicht gestritten haben bzw. ich nicht auf sie sauer war o.Ä.

Hat jemand so etwas auch schon gehabt? Wisst ihr, was das eventuell sein kann? Sind diese Gedankengänge noch normal?

Auch wenn ihr vielleicht keine Antwort parat habt, danke ich euch trotzdem. Es einfach mal herunter zu schreiben und es los zu werden tut erstmal gut.
Schönen Abend noch

Auf das Thema antworten

6 Antworten ↓



625
12
235
  05.02.2018 19:35  
Agressive Zwangsgedanken solange dir solche Gedanken Angst machen und du diese hinterfragen kannst bist du "normal".



104
6
Mönchengladbach
65
  05.02.2018 22:49  
Nimmst du Psychopharmaka? Ich nehme seit einiger Elontril 150mg, und zu Beginn hatte ich ganz ähnliche Gedanken. Ich fand das total erschreckend... mittlerweile ist das aber wieder weg.



5092
46
4445
  06.02.2018 08:26  
JA das klingt mir nach Zwangsgedanken.
Das kann ganz schön belasten aber solche Gedanken bedeutetn nicht, dass man diese Sachenauch wirklich ausführt.
Meiner Erfahrung nach kamen die Gedanken, als ich (oder ein Teil von mir) mit etwas total unzufrieden war.

Auch wenn du den unabsichtlichen SChmerz genießt heißt das nichts. Manchmal kann ein kleiner Schmerz eine Art Ventil für schlimme Gefühle sein. Das benutzen ja Menschen auch, die sich selbst verletzen.
Im Grunde könnte man solche Gedanken auch als Selbstverletzung ansehen. Nur, dass man darüber etwas weniger Kontrolle hat.

Ich kenne solche GEdanken gut und haben mich Jahrelang oft nicht getraut den Herd zu benutzen oder ein Bügeleisen...sfz
Bist du schon in Therapie? Ich schätze ja nicht.
Das wäre sicherlich mal eine gute Idee.
Denn wie gesagt, so kannsich auch absolute Unzufriedenheit äußern - wie jedes psychische Symptom ringt es einfach um Aufmerksamkeit weil man irgendetwas nicht sieht, nicht sehen will und nicht behebt.

Du wirst ganz sicher nicht die KOntrolle verlieren.

Schau, deine Psyche versucht zu helfen. Auf eine Art die zwar beängstigend ist aber dennnoch irgendwie Druckabbau verspricht.
Ich bin wütend auf meine Mama? Ohhh ich werfe mit dem Messer, ha! da hat sies! Hach das hat gutgetan.
Ich mache das in Gednakenmanchmal absichtlich in Geschäften. Wenn mir die Schlange an der Kasse zu viel wird und die Leute mir auf die Nerven gehen. Dann stelle ichmir in harmloser Variante vor, wie ich das Eierregal plündere und mit Eiern um mich schmeiße und stelle mir die verdutzten Gesichter vor und wie der eklige rohe Eier Glibber an den Leuten runterläuft.
Erstens hilft das gegen Aggressionen und zweitens bringt es michzum schmunzeln und die Situation ist viel besser aushaltbar.
So ähnlich ist es bei dir, denke ich.

Du kannst ja mal eher beobachten was für Emotionen dahinter stehen ohne sie zu bewerten dann kommst du ciher der Lösung einbisschen näher.
Aber bei aggressibven Zwangsgedanken hilft wohl am ehesten noch eine Therapie.

Liebe Grüße

Danke1xDanke


11251
145
Bärlin Spandow
5247
  06.02.2018 08:38  
Slyvia_9710 hat geschrieben:
Hat jemand so etwas auch schon gehabt? Wisst ihr, was das eventuell sein kann?


Ich habe damit auch fast täglich zu tun. Manchmal sind die Gedanken auch tagelang weg. Die aggressiven Zwangsgedanken kommen bei mir auch aus dem nichts. Manchmal krame ich die aber auch selbst hervor.





5
1
1
  07.02.2018 20:59  
Danke für eure Antworten.
Nein ich nehme weder Medikamente, noch bin ich in Therapie.
Hab auch die Vermutung, dass das alles vielleicht wegen negativer Erlebnisse entstanden ist, die ich auch heute noch tagtäglich spüre.

Auf jeden Fall beruhigt es mich im Moment, dass ich diese Gedanken wahrscheinlich nicht ausführen werde. Auch das Gefühl mal endlich verstanden zu werden ist ein gutes Gefühl Danke dafür

Danke1xDanke


100
2
23
  07.02.2018 22:29  
hatte oder habe teilweiße (selten) noch ähnliche gedanken.
mir hat geholfen die "zwangs"gedanken zu denken ohne diese (schlecht) zu bewerten wie andere gedanken die du immer hast. wenn ich ab und an sonst gedanken bekomme lache ich max. innerlich drüber oder geh erst garnicht auf sie ein.
erst wenn du angst vor dem gedanken hast wird er immer stärker, deswegen musst du genau das gegenteil davon machen, auch wenns manchmal hart ist. einfach vorbeiziehen lassen.

mach dir klar das es nur ein gedanken ist der nicht der wahrheit entspricht und den du niemals ausführen würdest.
du hast wohl ne starke moral und denkst , du darfst so gedanken nicht denken aber das ist halt nicht so.
viele menschen denken viele verrückte sachen wenn der tag lang ist.

manchmal z.B. wenn ich mit leuten laber und die mir irgendeinen müll erzählen denk ich mich auch "ja laber ruig rum du *beliebe beleidigung*"
würd es niemals sagen, aber der gedanke ist da. danach denk ich mir sachen wie "du musst ja wieder vollkommen übertreiben" lache innerlich über den gedanken und in der regel verschwinden sie dann auch gleich wieder. wie gesagt meiner meinung nach hält die angst vor dem gedanken, die gedanken am leben.

und vllt ist auch wichtig die wurzel zu finden warum du so denkst. wenn du z.B. mit deiner jetzigen situation unzufrieden bist und willst umbewusst dardurch deine aggros rauslassen. ist bei mir glaub ich so :)

wenns dich dann immernoch stark belastet und die gedanken nicht weniger werden (oder ganz verschwinden) würd ich zum arzt bzw. ne terapie machen. evnt können auch ADs helfen, teste ich grad selbst.



Prof. Dr. Borwin Bandelow

« Extreme zwangsgedanken und ganz komische wahrne... Kombination von Clomipramin und Venlafaxin » 

Auf das Thema antworten  7 Beiträge 

Foren-Übersicht »Phobien Forum »Spezifische Phobien & Zwänge


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Was tu ich bloß? Sehr schlimme Gedanken und Gefühle :(

» Agoraphobie & Panikattacken

26

2263

29.11.2009

zu früh gefreut? Gestern wieder schlimme Gedanken!

» Agoraphobie & Panikattacken

4

1195

02.02.2013

schlimme gedanken>:jeden moment gehen die lichter aus:(

» Agoraphobie & Panikattacken

5

566

22.11.2010

Wiederkehrende Schmerzen

» Angst vor Krankheiten

15

1154

26.05.2016

Die immer wiederkehrende Angst

» Angst vor Krankheiten

66

3713

17.04.2014


» Mehr ähnliche Fragen