Pfeil rechts

allo!
bin neu hier... kann mir jemand helfen? Seit kindheit halte ich meine ohren zu bei lauten geräuschen! das heisst, wenn hunde bellen, knallgeräusche, autohupen, kirchenglocken usw. wenn ich zb ein hund sehe, denke ich, er könnte jeden moment bellen und ich bin auf 100 und halte mir die ohren zu. es nervt mich selber mach ich dies, aber ich kann nicht anders... meine hände gehen automatisch hoch und ich flüchte von der gefahr. wenn ein hund immer bellen würde, das heisst gleichmässig, würde es mir nichts ausmachen, das unerwartete ist das schlimme.... was hat euch geholfen? bitte gebt mir tipps! war mal bei einem hypnotiseur, jedoch hat es nichts geholfen, war nicht in trance oder sonstwas.....

09.03.2012 22:06 • 13.05.2012 #1


4 Antworten ↓


Ich weiß nicht, ob das vergleichbar ist aber ich reagiere bei plötzlichen Geräuschen oder Bewegungen immer sehr extrem. Ich erschrecke mich so sehr, dass es ewig dauert bis ich mich beruhige und werde extrem wütend wenn Leute mich erschrecken. Wie man das in den Griff bekommt weiß ich auch nicht. Kann dir nur aus eigener Erfahrung sagen: Je mehr man auf die Geräusche lauert desto schlimmer ist der Effekt.

12.03.2012 14:00 • #2



Ohren zu halten vor lauten geräuschen!

x 3


Hallo,
ich kann sehr gut nachvollziehen, wie du empfindest. Bei mir ist genauso. Es sind Höllenqualen. Wenn der Nachbarshund bellt, empfinde ich Schmerzen im Bauchraum. Und auch bei anderen Geräuschen (z.B. wenn jemand laut in einen Apfel beißt), glaube ich verrückt zu werden. Im Supermarkt kann ich die Musikbeschallung und Durchsagen nicht ertragen. Selbst wenn das Telefon klingelt, erschrecke ich.
Google mal nach HSP (highly sensitive person). Ich vermute, dass du - genau wie ich, zu dieser Personengruppe gehörst. Ich empfinde es als hilfreich, seit ich mich mit dem Thema HSP beschäftige ... und dachte früher immer, ich bin geisteskrank.
Alles Gute für dich. LG Lena

29.04.2012 21:18 • #3


Hallo zusammen,

es gibt einen Namen für diese Angst: Ligyrophobie= Angst vor lauten Geräuschen. Es scheint bisher noch unbekannt, woher diese Angst rührt. Man geht davon aus, dass der Auslöser ein traumatisches Erlebnis ist. Vermutet wird wohl auch, dass es sich um eine Fehlfunktion der Synapsen im Gehirn handelt und das ligyrophobe Gehirn nicht zwischen Laut und Gefahr unterscheiden kann.

Liebe Grüsse
Nyxe

08.05.2012 14:15 • #4


Michaellu
Hallo

Wir Menschen mit Psychischen Problemen sind sowieso sehr anfällig bei Geräuschen.wir nehmen die Geräusche viel mehr war als andere Menschen die keine Psychischen Probleme haben,aber du solltes die Geräusche mal war nehmen und nicht immer gleich die Hände an deine Ohren heben,es ist schwer aber es wird mit Sicherheit funktionieren man soll ja gegen die Ängste angehen,mach es mal ein Paar mal du wirst sehen es wird von mal zu mal immer besser werden.
Gruß: Michaellu

13.05.2012 20:46 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow