Pfeil rechts

Ich melde mich zurück mit einem ganz neuen Problem.
Seit vergangener Nacht habe ich panische Angst im dunkeln in meiner wohnung. Auslöser ist folgende Sache...

Letzte Nacht habe ich lange fern gesehen. Plötzlich sah ich einen Lichtschein, dachte aber, ich hätte mir das eingebildet. Ich schob es auf die Müdigkeit, wollte noch eine rauchen und dann ins Bett gehen.

Normalerweise rauche ich auf der Terrasse, wegen der Kinder. Aber irgendwas hielt mich davon ab und ich dachte mir "ausnahmsweise mal eine einzige Zig. drin". Ich machte Terrassentür und Fenster auf Kipp, setzte mich aufs Sofa und wollte gerade die Zig. anstecken, als ich draussen ganz laut hörte "Herr ****, hier ist die Polizei. Kommen sie raus, oder wir setzen die Diensthunde ein". Dabei sah ich durch die Vorhänge draussen wieder ein Licht. Es waren Taschenlampen die da leuchteten. Erst dachte ich an Jugendliche, die rumspinnen.
Ich ging von Fenster zu Fenster und sah tatsächlich mehrere Polizisten mit Hunden die Gebüsche rund um die Hauser absuchen.
Soweit war es noch spannend und witzig.
Allerdings änderte das witzige sich ganz schnell, als ich durch Flurfenster plötzlich drei Beamte mit Hunden und gezogener Dienstwaffe 2 Meter vor meiner Terrasse sah. Noch schlimmer war es aber, das die Beamten auf meine Terrasse zielten und einen jungen Mann aufforderten, sofort von dort runter zu kommen. Ok, er kam auch.... von MEINER Terrasse.
Zwei Polizisten haben ihn dann gleich zu Boden gedrückt und verhaftet.

Jetzt kreisen meine Gedanken immer wieder darum, was wohl passiert wäre, wenn ich wirklich noch auf die Terrasse gegangen wäre um zu rauchen?
Und warum, rückt die Polizei ohne Martinshorn und Blaulicht an und setzt gleich Hunde ein?
Und dann mit gezogener Waffe?

Der Typ muss doch mehr auf dem Kerbholz haben, als nur ein Kavaliersdelikt.
Zumal er der Polizei ja namentlich Bekannt war.

Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus, aber meine Wohnung ist die einzige, mit Terrasse. Alle anderen Wohnungen haben Balkone, wo man nicht so schnell raufkommt.
Ich habe 3 Terrassentüren, aber nicht mal Rolläden davor.

Heute Morgen rief ich gleich bei meiner Wohnungsbaugenossenschaft an um mal nach Rolläden zu fragen.
Antwort... "Das ist zu teuer, das machen wir nicht".
Das einzige was ich jetzt bekomme, sind abschließbare Fenstergriffe.
Na, ob die es im Ernstfall wirklich bringen?

Toll. Mir ist jetzt erstmal bewusst, wie ich hier eigentlich auf dem Präsentierteller hocke.
Ich habe jetzt eine Heidenangst ins Bett zu gehen, denn ich habe ein Wohn-Schlafzimmer und direkt vor dieser Terrassentür fand das alles statt.

Ich hätte mir gewünscht, wenigstens von der Polizei mal einen Kommentar zu bekommen, was dieser Tumult denn sollte.
Einfach nach dem Motto "Machen sie sich keine Sorgen, wir haben nur einen .... was weiß ich.... Dro. verhaftet zum Beispiel.

Ich habe bei der Polizei angerufen, habe hintenrum nachgefragt, was heute Nacht denn vor meiner Terrasse los war.
Da wird man noch als blöd hingestellt.

Von Nachbarn wurde ich schon angesprochen, was denn bei mir los gewesen sei und was ich mit der Polizei zu tun hätte.
Naja, die alten Klatschtanten können mich mal gerne haben.

Viel schlimmer ist, dass ich keine Ruhe mehr finde.
Bei jedem Geräusch schrecke ich auf.
Meine Große ist von den ganzen Grschrei draussen wach geworden und hat jetzt auch eine Riesenangst, zumal sie auch eine Terrassentür im Zimmer hat.

Wie werde ich jetzt diese Panik wieder los?
Ich habe sogar schon an umziehen gedacht. Aber das ist nicht so einfach...

24.07.2009 00:39 • 24.07.2009 #1


3 Antworten ↓


Hallo....

klar bekommt man da einen Schrecken hätte wohl jeder von uns.

Kaufe Dir einen Bewegungsmelder für deine Terasse oder gleich 2 Stück,ich denke mal das wird helfen und Dich wieder ruhig schlafen lassen.

Klar der Schock und die Angst sitzen tief bei Dir immoment aber ich denke mit der Zeit wird weniger.

Und zu deiner Frage....wenn die Polizei mit Sirene angekommen wäre,dann wäre der Einbrecher ja vorgewarnt gewesen und hätte sich aus dem Staub machen können.

Rede auch noch mal mit deinen Nachbarn darüber und tauscht euch aus wie man sich in Zukunft besser schützen kann.

lg.Eva

24.07.2009 09:51 • #2



Nach Erlebnis Panik in Wohnung (lang)

x 3


Ein Hund ist auch ( falls Hundehaltung in deiner Wohnung gestattet ist) eine gute Alarmanlage,,,
Bewegungsmelder finde ich auch sehr gut,..

LG suma

24.07.2009 10:20 • #3


Da schon die Hundestaffel vor Ort war, ist der Täter lediglich in Euer Wohngebiet geflüchtet....

Sein eigentliches Betätigungsfeld war somit ganz woanders.

Bewegungsmelder, die Licht auf der Terasse machen, sind sicherlich sinnvoll...
abschließbare Fenstergriffe auch....

kleine Investition, große Wirkung.....das sind die Kontakt-Alamanlagen, die aus zwei Teilen bestehen.
Ein Teil wird auf den Fensterrahmen geklebt, der andere Teil ans Fenster....ist die Anlage aktiviert und das Fenster wird geöffnet, dann fehlt der Kontakt zwischen den Teilen und es gibt einen schrillen Warnton.

Die Dinger bekommst Du in jedem Baumarkt in 3er-Packungen.

Ich habe die früher bei meiner Oma angebaut und auch in meinen Wohnmobilen.

24.07.2009 11:46 • #4




Prof. Dr. Borwin Bandelow