Pfeil rechts

ich weiß irgendwie oft nich recht, was ich hab.. eben hatte ich ein vorstellungsgespräch, ich fahr hin, keine herzgefühle (beklemmungen, druck).. und das gespräch war auch ok. und danach fings dann an. wenn ich nich dran denk fühl ich mich auch unwohl und hab das gefühl ich muss es kontrollieren und denk dran.. obwohl ich dadurch ja auch nix kontrollier. hä? ich glaub ja dass ich gesund bin, aber die sache, dass es da die ganze zeit arbeitet das herz und ich momentan ja soviel gedanken daran verschwende.. ich hab jetzt das gefühl ich kann nich einfach so leben sondern meine gedanken gehen immer wieder dahin. dann entsteht natürlich doch schiss, das was passiert, oder ich es durch denken aus dem takt bring (geht das?). ich weiß auch nich.

ich mein wovor hab ich angst? ich glaub ja es ist gesund, aber was denk ich denn dran? ich hab angst vor symptomen.. aber die erzeug ich ja durch dran denken. ists mir schon zu anstrengend, dass es DA ist, und ich immer damit konfrontiert bin, weil ich mir ja in letzter zeit darüber soviel gedanken mach und man es nich abstellen kann mal wie ne ubahnphobie oder so? DEM kann man ja aus dem weg gehen. so empfind ichs.

versteht ihr das?

19.11.2008 12:52 • 19.11.2008 #1


3 Antworten ↓


Das dürften die automatischen Gedanken sein, ich sage dazu immer " meine alten, falschen Zwangsgedanken"
Da kann man nur immer wieder dran arbeiten, umdenken, ersetzen, das dauert halt ziemlich lange
Liebe Grüsse und mach dich nicht verrückt
Liebe Grüße
Iris

19.11.2008 12:56 • #2



Ich weiß auch nich :/

x 3


ja aber es fühlt sich echt so an: ner ubahnphobie kann ich entgehen, dieser sache nich.. und jetzt empfind ich allein das darsein dessen, meines herzens, als anstrengend?

denkt hier jemand auch mal so?
ich werd glaub ich irre

19.11.2008 12:58 • #3


Das Symptom ist ja auch real, aber nicht Ausdruck einer Gefahr, das ist das Problem.
Wie gesagt, immer wieder Umdenken, bis das Gefühl folgt. Ich weiss, es ist ein verdammt langer Weg, aber er funktioniert, nur eben leider nicht sofort.
Du bracuhst eine Menge Geduld. Vertraue deinem Körper, er wird sich nicht selber schaden, das wäre unlogisch, oder?Und nein, du wirst NICHT irre, auch wenn du das befürchtest, versprochen.
Liebe Grüße und Kopf hoch
Iris

19.11.2008 16:01 • #4




Prof. Dr. Borwin Bandelow