Pfeil rechts

Hallo an alle,


Ich hab mich hier angemeldet weil ich ein echtes Problem habe …
Einen Namen hat diese “Krankheit” nicht, selbst Psychologen haben nicht den kleinsten Schimmer …

Ich “versuche” einfach mal es zu beschreiben :

Seit wann ich dieses Problem habe, kann ich nicht sagen, da es wirklich von Anfang an da war !
Es gab nie irgend einen Auslöser … und ich habe auch überhaupt keine angst dass mir in welcher form auch immer, ein schaden oder so erleide, die Panik betrifft einzig und allein die Anwesenheit (des hängenden Gegenstands) es ist für mich die ständige Unruhe und die Bewegung … wirkt auf mich subjektiv wie “hexenvertreibung” falls jemand davon schon gehört hat ??

Ich habe hier ja auch von einen User gelesen, der fast die gleiche Symptomatik hat, nur mit dem unterschied dass bei mir die Höhe in der etwas baumelt, völlig egal ist … sogar im Nebenraum ist es noch beklemmend oder wenn ich ein Windspiel nur höre reicht das schon für einen kleinen Schauer über den rücken …

Wahrscheinlich kann sich hier niemand so richtig vorstellen, was sich da für Einschränkungen ergeben.
Es betrifft z.B. ganz besonders Geburtstage (wo jeder immer alles mögliche aufhängen muss !?) da muss man dann zwangsweise ne gute Stimmung haben und man kann nicht flüchten ! Es wissen ja nur wenige Leute, da es mir echt nach den paar versuchen es zu erklären, zu blöd ist ! und es geht mir dann aber auch irgendwie aufs Gemüt wenn selbst dein “engster kreis” schon an den blicken erkennen lässt, dass sie es einfach nicht verstehen können bzw. für unwichtig halten und es nicht ernst nehmen ;-( und sogar vergessen haben beim nächsten mal …. bis auf meine Freundin, die es mir sogar direkt an der Reaktion ansieht wenn die Panik anfängt in mir aufzusteigen … “normalen” Menschen fällt da nichts auf …
… und meine Mutter achtet auch “etwas“ darauf , so an geb. und weihnachten halt … aber das war´s auch schon L … oder besser : immerhin … wer bin ich denn ?? das meine Probleme, andere Leute leben diktieren ?? Ist auch nicht meine art !

Zur zeit bin ich am überlegen ob ich so weitermachen soll …. Oder … dass wenn ich mein job wegen der Krise eh verlier, kann ich grad aufgeben kann und trotz 100% aussichtslosen heilugschancen (kennt ja keiner ! ) in ne klapse gehen ! Nicht weil ich ein Lutscher bin der irgendwelche Medis braucht (hab ich alles schon probiert ist alles nur DRECK der dir noch schlimmere Probleme bereitet !) eher so wegen dem totalitärem ausstieg aus der Gesellschaft der mir bestimmt mal gut tun würde !!! Ich bin auch leider ein zu korrekter Mensch der vor ein paar Jahren gemerkt hat dass solche Eigenschaften nicht mehr zählen … Nicht mal in Busenfreundschaften … Geld regiert halt die Welt ..
Sorry ich schweife vom Thema ab ( adhs

Dumme Frage : gibt es denn überhaupt ne stationäre Therapie ohne Geistesumnachtung ?? sprich medis ?? Dass entzieht sich mir sowieso jeglicher Vernunft, wie man gleich jeden Menschen mit Dro. die “von” GeldGeiern gemacht werden, behandelt ! Da kommen die klügsten Studenten als “lächelnde idioten” heraus :O …ist leider traurige Wahrheit ich selbst bei einem echt coolem freund erlebt habe L

Und falls hier sich etwas humorvollere Leute, Späßchen erlauben, oder mich beleidigen wollen … nur zu … darauf werde ich aber nicht eingehen weil ich noch andere Hobbys habe außer Internet
Ich hab auch sicher schon genug erlebt dass ich jetzt nicht gleich anfange zu weinen J

AN DIE MODS : Entweder löscht ihr die nicht so geistreichen Beiträge von Unruhestiftern … oder ihr lasst meine Kommentare dann auch stehen … eure Entscheidung

Wenn es jemand hier (ernsthaft) interessieren sollten, beantworte ich gerne jede frage… ich werde es mir hier wahrscheinlich gemütlich machen, wegen der Seltenheit meiner Phobie … die in der form bisher EINZIGARTIG ist !!

mfg …

26.07.2009 07:28 • 12.03.2014 #1


39 Antworten ↓


So alleine bist du gar nicht mit diesem Problem . . .

26.07.2009 09:27 • #2



Hängephobie .die panik vor hängenden Gegenständen .

x 3


@ omegaman : wie soll ich dass denn verstehen ? warum findet man dann 0,garnix im gesamten web ? bist du selbst betroffen, oder kennst jemand ?

mfg. ...

27.07.2009 04:09 • #3


Hallo Herr-von-Blödefeld

Diese besondere Form einer Angsterkrankung ist bis heute erst sehr wenig erforscht.

Es handelt sich dabei um eine generalisierte Spinnenphobie.
Die ursprünglichen Ängste, vor von der Decke hängenden Spinnen, wird dabei im Laufe des Lebens auf alle anderen hängenden Objekte übertragen.

Therapeutische Konfrontation, in Form von JoJo-Spielen, kann dieser Phobie erfolgreich entgegenwirken.
Man lernt dabei, das Objekt seiner Panik durch eine einfache Handbewegung zu kontrollieren,
und kann so seine Ängste abbauen.

LG, omega

27.07.2009 07:36 • #4


hallo omegaman,

diese theorie hört sich ja nicht schlecht an .... war mal was neues

nur leider ist das letzte vor dem ich angst habe, spinnen ...
einige halte ich mir sogar ! unter anderem auch ein paar THERAPHOSA BLONDI die GRÖSSTE SPINNE welt mit bis zu 30 cm beinspannweite ! kein witz ...

gerade spinnen haben mich schon immer faszieniert, und aus umfangreichen beobachtungen von netzspinnen, hab ich auch öfter schon welche baumeln gesehen ... die bewegung, selbst bei wind, ist eher gleitend und drehen tun sich die eigentlich garnicht ... wirkt auf mich kontrolliert

zu der sache mit dem jojo : funktioniert leider nicht, weil ich selber schon oft auf konfrontation gegangen bin, eben auch mit jojos, wenn ichs übertrieben hab, hat sichs eher verschlimmert ... es will nicht weggehen !?!
das problem ist ja, selbst wenn ich mit nem jojo klarkomme ...
... die sachen in der umgebung lassen sich deswegen ja trotzdem nicht kontrollieren ?

lg. ...

27.07.2009 15:43 • #5


Hallo Herr-von-Blödefeld

Grosse Spinnen, wie die Riesenvogelspinne (Theraphosa blondi), oder auch Goliath-Vogelspinne, hängen auch in aller Regel, bedingt durch ihr Eigengewicht von bis zu 170 Gramm (Weibchen), nicht so oft von der Decke.

Eine Alternative zum JoJo wäre bestimmt Bungee-Springen.
Hierbei wird der Betroffene selbst zum hängenden Objekt, und kann sich besser mit seinen Ängsten idendifizieren.
Durch die vorhandene Kontrolle über das angsterzeugende Objekt, kann dann später die Phobie schrittweise abgebaut werden.

LG, omega

27.07.2009 18:14 • #6


das mit den grossen vogelspinnen ist mir schon klar schlieslich besitze ich welche !

ich beobachte aber auch sehr gern unsere heimischen ... da sind keine 170er dabei ...

und bungee macht mir auch nichts ... wenn ich an einem seil hänge habe ich ja, (wenn auch nur bedingt) die kontrolle !

27.07.2009 18:38 • #7


Dann bin ich mit meinem Latein auch am Ende.

Vielleicht ist es auch nur die natürliche Angst,
von herunterfallenden Gegenständen erschlagen zu werden ?

LG, omega

27.07.2009 18:54 • #8


vielleicht das Damoklesschwert was über einem hängen kann?

27.07.2009 19:10 • #9


mit erschlagen hat es ja leidernichts zu tun ... da bin ich mir auch sicher, weil ich bekomm ja schon herzrasen, wenn ein balkonvorhang aus bambus, nur im wind wedelt

aber trotzdem danke für deine hilfsbereitschaft omega
hast dir ja echt mühe gemacht

und @ pax : dass wär ja viel zu einfach gewesen bei sowas würde ja auch JEDER durchdrehen ... für mich wär da das grössere problem wenn das schwert sich die ganze zeit dreht ! dann würd ich mir warscheinlich irgendwann wünschen dass es runter fällt ... dann hätt ich endlich ruhe !


lg. ...

28.07.2009 04:50 • #10


Zitat:
Ich bin auch leider ein zu korrekter Mensch der vor ein paar Jahren gemerkt hat dass solche Eigenschaften nicht mehr zählen …


Hast Du Angst, die Kontrolle bei den hängenden Gegenständen nicht zu haben?

28.07.2009 07:40 • #11


unter anderem ... aber was hat das mit dem zitat zu tun ? da bin ich nur bissl abgeschweift

28.07.2009 08:10 • #12


Korrekte Menschen haben auch gerne alles im Griff.
Sind manchmal überpenibel, perfektionistisch und können ungern Veränderungen ertragen.

28.07.2009 08:58 • #13


Hallo

Da fällt mir gerade ein, ich habe mir einmal, in Zeiten meiner extremen Zwängen, die überhängenden Zipfel meiner Tischdecke mit Reissbrettstiften unter dem Tisch festgemacht.

LG, omega

28.07.2009 09:51 • #14




Au weia

28.07.2009 09:55 • #15


Ja, so war es wirklich, mein Zweitwohnsitz war damals auch in der Psychiatrie.

Es sind bei mir aber keine Ängste, die unnütz baumelnde Gegenstände auslösen,
sondern die schmerzhafte Assoziation zu unbenutzten Körperteilen.

LG, omega

28.07.2009 10:22 • #16




Das stimmt doch nicht Omega?

28.07.2009 15:01 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

@ pax :dass kann ich so unterschreiben ... mir erscheinen diese drei eigenschaftenaber als relativ normal

zitat:
Korrekte Menschen haben auch gerne alles im Griff.
Sind manchmal überpenibel, perfektionistisch und können ungern
Veränderungen ertragen.



@ omega : darf ich fragen, welchen hintergrund der zwang mit der tischdecke hatte ?

ach und was sind reissbrettstifte ? sind das reiszwecken, für korkwände ?


lg. ...

28.07.2009 15:42 • #18


Zitat:
mir erscheinen diese drei eigenschaftenaber als relativ normal Wink

Mir auch, aber es können Zwänge daraus entstehen.
Es lässt die Spontanität schrumpfen und die Dinge gehören dorthin, wo das Hirn sie haben will.

28.07.2009 15:48 • #19


das ist mir auch mal irgendwann durch ne reportage aufgefallen ...


... ich hatte schon einen leichten den ich dann aber bewusst beobachted hab ... ich kann es aber trotzdem nicht ab wenn einem viele leute die hand geben ... vor allem wenn man immer mal leute vom wc kommen sieht die am waschbecken vorbeilaufen ... da muss man ja zwangsläufig
zwänge erschaffen

28.07.2009 16:15 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow