Pfeil rechts

Hallo ich bitte euch, mir mal bei meiner Tochter (22) zu helfen. Sie erzählt, dass sie seit einiger Zeit nicht mehr allein in Supermärkte oder Kaufhäuser gehen kann, keine öfffentlichen VK Mittel mehr nutzen kann. Ihr wird dann schnell schwindelig und sie hat das Gefühl, dass sie gleich ohnmächtig wird (ist aber noch nie passiert). Sobald sie wieder aus ist, wird es auch besser. Kennt jemand von euch dieses Symptom und was habt ihr dagegen getan?

Danke für eure Antworten.

R.Gudrun

23.02.2012 19:47 • 08.03.2012 #1


4 Antworten ↓


Klingt nach Angstzustaenden. Ihr muss klar werden, dass ihre Umgebung nicht die Ursache ist, sondern ihre Angst vor dem da draussen. In der U-Bahn hilft es, wenn man sich auf seine Umgebung konzentriert. Z.B.: Sitze zählen, Werbung analysieren. Jeanshosen zählen, nach offenen Schuhbaendern gucken.
Beim Einkaufen Preise zusammen rechnen oder Rezepte ausdenken, die zu gesehener Ware passt.

Mit anderen Worten : Ablenkung verschaffen und sich nicht auf Symptome konzentrieren!

In den Bauch atmen, ruhig atmen und lange ausatmen!

23.02.2012 20:00 • #2



Frage bezüglich meiner Tochter

x 3


Vielleicht ist es auch Platzangst. Kaufhäuser-viele Leute-wenn man da in Ohnmacht fällt sorgt man für Aufregung, verliert die Kontrolle über sich.

Bei mir hat es was mit meiner Kindheit zu tun.

günstig wäre Konfrontation, damit der Körper lernt das es keine Gefahr darstellt wovor man Angst haben muss.

Empfehlen würde ich vielleicht auch eine Therapie nicht das es noch schlimmer wird und sie es meidet.

LG

23.02.2012 20:33 • #3


Hallo,

ich bin jetzt 23 und hatte dieselben Probleme.
Wenn man die Situationen meidet, wird es schlimmer und das ist das schlimmste was passieren kann. Na klar kann man sich ablenken, aber das löst nicht das Urproblem.
Wenn sie es nicht alleine schafft sich dieser Angst zu stellen, rate ich unbedingt zu einer Therapie.

Ich habe auch eine gemacht (allerdings hatte ich noch mehr probleme, wie angst vor krankenhäusern, zahnärzten, blut, spritzen, aufzug fahren, öffentliche verkehrsmittel fahren, große menschenmassen) und die angst war immer da, umzukippen, obwohl es noch nie passiert ist, außer 1x. mir wird schwindelig und einfach unwohl und hab immer das gefühl, gleich vor all den menschen umzukippen.
in manchen situationen ist es besser geworden aber manche kann ich immer noch nicht so leben wie früher.

Wenn du dich mal persönlicher unterhalten willst, schreib mir privat eine e-mail.

08.03.2012 13:10 • #4


elster
Bei mir fing das damals auch so an. Gab es einen Auslöser bei deiner Tochter ? Ist in ihrem Leben etwas passiert und könnte Ängste hervorgerufen haben ?

08.03.2012 14:35 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow