Pfeil rechts
8

Hallo,

ich bin neu hier.

Hatte vorhin schon mal ein Thema eröffnet, aber finde es leider nicht mehr. Wenn ich einen Fehler gemacht habe, seht es mir bitte nach.

Ich habe mich hier angemeldet, weil ich aktuell ein Thema habe.

Ich hatte in den vergangenen Tagen Mottenlarven in der Küche entdeckt. Daraufhin haben wir sofort alle Lebensmittel vernichtet, alles sauber gemacht und weitere Vorkehrungen getroffen.

Mein Problem: Mich ekelt es total vor dem Ganzen, die Küche ist nun kontaminiert und mit jedem weiteren Tag breitet sich diese Kontamination weiter aus.

Bin gerade total verzweifelt.

Kennt jemand das und hat vielleicht Tipps? Ich meine, es waren vielleicht um die 30 Larven insgesamt, aber ich mache voll das Drama draus.

Grüße
Kenny82

20.08.2020 17:58 • 09.09.2021 #1


15 Antworten ↓


Calima
Tipp: Klebefallen für die Befallkontrolle kaufen und anbringen. Falls noch Motten da sind, werden die Männchen davon angezogen und kleben fest.

Spätestens dann Schlupfwespen kaufen und in den Schränken aussetzen. Die vernichten zuverlässig und absolut biologisch alle Mottenlarven. Wenn keine Motten mehr da sind, sterben die Schlupfwespen einfach.


Die Wespen sind ungefährlich, winzig klein und flugunfähig.

20.08.2020 18:04 • x 2 #2



Ekel nach Lebensmittel-Motten in der Küche - Tipps?

x 3


Danke für deine Antwort!

Vielleicht hatte ich mich missverständlich ausgedrückt...ich habe mich bereits eingelesen und all diese Tipps sind in der Umsetzung.

Mir geht es vielmehr um Tipps in Sachen Ekel. Ich hatte das früher schon mit Ekel in gewissen Situationen, aber dieses Mal droht es irgendwie eine größere Geschichte zu werden...

20.08.2020 18:07 • #3


Hallo!
Der Ekel möchte leider nicht verschwinden.
Hatte ich früher aufgrund einer Traumatisierung in erster Linie Angst vor Erkranungen, so spielt dies nun keine Rolle mehr. Auch wenn ich weiß, dass das alles nicht giftig oder gefährlich ist - ich ekele mich dennoch sehr....

24.08.2020 18:25 • #4


Calima
Was genau ekelt dich denn so?

24.08.2020 18:49 • #5


...dass die Larven im Schrank herumgekrabbelt sind...auch wenn es schon mit Essigwasser gereinigt wurde.
Reine Kopfsache, bei anderen, die das zuhause hatten, ekele ich mich nicht.

24.08.2020 18:53 • #6


Orangia
Deinen Thread findest du wieder, in dem du erst auf* Aktuelles* klickst und dann auf *Eigene Beiträge/Themen* gehen.
Du kannst auch auf dein Profil gehen und klickst auf *Themen*, steht links gleich neben den Beitragszahlen.

24.08.2020 19:04 • x 2 #7


Calima
Das heißt, dass es dir zu schaffen macht, dass etwas Ekelerregendes in DEINEN Schränken, deiner Privatsphäre herumgekrochen und dort etwas verunreinigt hat?

Ist das ein Gedanke, den du weiterverfolgen könntest?

24.08.2020 19:16 • #8


Das kann gut sein, dass das der Grund ist. Mein Zuhause sollte ein Ort sein, an dem ich mich wohl fühlen möchte und auch muss.
Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich mir die Schuld gebe, dass ich es nicht verhindert habe...ich hätte besser aufpassen können, Lebensmittel luftdicht verschließen usw.

24.08.2020 19:28 • #9


Calima
Zitat von Kenny82:
Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich mir die Schuld gebe, dass ich es nicht verhindert habe...ich hätte besser aufpassen können, Lebensmittel luftdicht verschließen usw.


Als Käuferin von Biolebensmitteln habe ich mit schöner Regelmäßigkeit Mehlmotten. Das lässt sich kaum verhindern, obwohl ich viele Dinge in angeblich mottensicheren Behältern aufbewahre.

Dann muss ich halt wieder nach der Quelle suchen, Sachen wegwerfen und die Schlupfwespen freilassen.

Die Klebefallen zur Befallskontrolle sind in meinen Schränken eine Dauereinrichtung.

24.08.2020 20:38 • x 1 #10


Ich verzweifle langsam immer mehr...

25.08.2020 18:47 • #11


Calima
Ist aber irgendwie schwierig zu helfen. Von außen betrachtet ist das ja keine große Sache, aber in deiner Bewertung eben schon.

Aber was kann man gegen übersteigerten Ekel tun? Es ist ja dein Kopf, der das Ganze so schlimm bewertet.

Was könnte dir denn helfen?

25.08.2020 18:52 • x 1 #12


Ich hoffe, dass es mit der Zeit besser wird, aber ich hatte da auch schon Erfahrungen, wo es bis heute schwierig ist. Leider.

26.08.2020 18:55 • #13


Hallo, nachdel ich von meiner Therapeutin Tipps erhalten hatte und vor allem, seitdem ich ein paar Tage dienstlich weg war, ist es deutlich besser geworden....

25.09.2020 13:56 • x 1 #14


Lotte03
Hallo allen hier....ich brauch Ratschläge....gute Ratschläge....seit Monaten habe ich Lebensmittelmotten. Zum dritten Mal habe ich alles was offen war weggeschmissen. Der Rest, ist in Tupperdosen.
Die Klebefallen helfen so gut wie garnicht.
Jetzt habe ich Schlupfwespen bestellt.
Ich habe wieder alles geschrubbt mit Essigwasser, Dampfente und mit Lavendel ausgeräuchert....gibt es noch etwas anderes um diese verdammten Mistviecher los zu werden? Ich dreh noch durch vor Ekel.
Dabei ist bei mir alles sauber....diese Viecher sind jetzt schon in der Küche und im Flur....wenn ich die sehe ...sauge ich die auf oder erschlagen die....Ich bin echt verzweifelt. Danke im voraus für wirklich hilfreiche Tipps
Die Schlupfwespen, helfen nur bedingt. Heute oder morgen kommt die letzte Lieferung.
Diese Mistviecher haben null Nahrungs Möglichkeiten, da alles in Glas oder Tupper fest verschlossen ist. Ich bin nur am Schruppen mit Essig oder Fön ....Dampfente
Mich peitscht so der Ekel

09.09.2021 07:35 • #15


Chingachgook
Man holt sich die Motten durch Lebensmittel , vor allem Cerealien wie Müsli, Haferflocken etc., aber auch Tierfutter immer wieder neu in die Wohnung rein.
Seit ich vor Jahren mit dem Müsli- Essen aufgehört habe, sind die Motten schlagartig verschwunden und nie wieder aufgetaucht.
Hilfreich sind auch Insektengitter vor dem Fenster.

09.09.2021 07:52 • x 1 #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow