Pfeil rechts
8

Mupfi
Hallo, hat jemand Erfahrung mit der Angst vor der Unendlichkeit/Himmel? Was macht ihr dafür damit es besser wird? Ich bin jetzt seit 7 Monaten clean von Alk. und Benzodiazepinen und habe seit September plötzlich diese Angst vor der Unendlichkeit/Himmel. Liebe Grüße

11.12.2021 11:41 • 11.12.2021 #1


8 Antworten ↓


Schlaflose
Es gibt einen Thread zu diesem Thema. Vielleicht steht da etwas drin, was dir hilft.


spezifische-phobien-f55/angst-vor-dem-himmel-weltraum-der-weite-uber-mir-t29013.html?hilit=Weltraum#p241440

11.12.2021 11:48 • #2



Angst vor der Unendlichkeit/Himmel

x 3


Mupfi
@Schlaflose Herzlichen Dank für den Tipp

11.12.2021 12:07 • #3


Icefalki
Zitat von Mupfi:
7 Monaten clean von Alk. und Benzodiazepinen und habe seit September plötzlich diese Angst vor der Unendlichkeit/Himmel.



Erstmals Glückwunsch, dass du Clean bist. Und wer sich seiner Hilfskrücken entledigt hat, darf sich im freien Fall befinden, da die Sucht ja dein Anker war.

Und freier Fall, Angst vor Unendlichkeit und Himmel symbolisiert ja, dass du noch bissle rumirrst und nach Halt suchst.

Weisst du, mir helfen solche Gedanken. Wenn ich verstehen kann, warum gerade was geschieht, beruhigt mich das.

Ich hab jetzt nur das Rauchen beendet, weil ich gesundheitliche Probleme habe. Und anstelle, dass ich stolz war, war ich mehr in ner Depri drin. Natürlich war alles Mist, aber so ne doofe Depri wieder? Bis ich gelesen habe, dass das absolut normal sein kann, dass man so nach 6- 8 Wochen ne Depriphase bekommen kann. Hat perfekt gepasst und durch dieses Wissen bin ich nicht rückfällig geworden.

Bei dir kommen nun eben auch Ängste hoch. Diese geschilderte Angst passt zur Gesamtverfassung. Und aus Jux und Dollerei hat du keine Sucht entwickelt.

Wer aber so stark ist wie du, der lernt auch noch mit Ängsten umzugehen. Dauert nur seine Zeit, aber die hast du ja jetzt, da dein Körper nimmer mit dem Gift klarkommen muss. Ist doch unterm Strich ne tolle Sache.

11.12.2021 12:24 • x 3 #4


Mupfi
@Icefalki Danke Dir. Das ist ganz lieb von Dir. Die ganze Situation zuhause ist nicht einfach. Mein Sohn ist wegen ADHS seit über einem halben Jahr in einer Wohngruppe und mein Mann und ich leben nebeneinander her. Ich war bisher immer die Starke und jetzt brauche ich mal eine starke Schulter, aber das überfordert meinen Mann. Da ich keinen Job habe, bin ich sehr viel alleine, was es nicht besser macht. Meine Psychotherapie wurde leider abgelehnt. Zur Zeit habe ich enormen Suchtdruck nach Tabletten und Angst, dass ich das alles nicht schaffe. Liebe Grüße

11.12.2021 13:47 • x 1 #5


Icefalki
Zitat von Mupfi:
Zur Zeit habe ich enormen Suchtdruck nach Tabletten und Angst, dass ich das alles nicht schaffe. Liebe Grüße


Ich glaube dir das alles. Allerdings bist du jetzt körperlich weg von dem Mist, und ne Lösung sind Medis ja auch nicht.

Weisst du, manchmal braucht es einige Zeit bis man erkennt, dass man irgendwie falsch lebt, oder aus Angst keine Entscheidungen trifft, oder, oder...... Diese Erkenntnisse dauern natürlich, allerdings kommt irgendwann der Zeitpunkt, wo man beschliesst, jetzt ist gut, jetzt ändere ich mein Leben.

Du hast doch damit schon begonnen und eine echte, super Leistung abgeliefert. Und es wird weiter gehen, wenn du bereit bist. Sammle wieder ein bisschen Kraft und entscheide dich, wie dein zukünftiges Leben aussehen soll. Denken darfst du doch alles, umsetzen musst du erstmals überhaupt nichts. So mach ich das immer.

Und während ich mir viele Szenarien ausdenke, fühle ich mich im Tun, denn ich hab es ja in der Hand, wie ich leben möchte, selbst wenn ich im Moment daran überhaupt nichts ändere.

Aber wer weiss, wann ich die Schnauze voll habe und Nägel mit Köpfen mache.

Sei geduldig mit dir, und lass die Gedanken frei. Irgendwann weisst du, was gut für dich ist.

11.12.2021 16:50 • x 1 #6


Mupfi
@Icefalki Danke Dir. Ich würde echt glücklich sein, wenn das Himmelthema verschwinden würde. Hab das erst seit September und es kam plötzlich. Weshalb bist Du eigentlich hier? Liebe Grüße

11.12.2021 18:05 • #7


Icefalki
Zitat von Mupfi:
@Icefalki Danke Dir. Ich würde echt glücklich sein, wenn das Himmelthema verschwinden würde. Hab das erst seit September und es kam plötzlich. Weshalb bist Du eigentlich hier? Liebe Grüße


Das Himmelsthema ist nur ein Symbol deiner Angst. Irgendwas müssen wir ja fürchten und unser Gehirn verknüpft dann die Hintergrundsangst mit einer Angst, die das Grundthema widerspiegelt.

Ich bin vor Jahren hier gelandet, rein zufällig das Forum gefunden und dadurch, dass ich mich das Thema schon ewig begleitet, eben hängengeblieben.

Unterm Strich geht es bei allen Ängsten um die Unfähigkeit, das zu tun, was man möchte. Du wirst deswegen in den Himmel gezogen und verlierst den Boden unter den Füssen, ich dachte, ich werde verrückt. Angst haben heisst, dass man nicht weiss, was mit einem geschieht und absolut unfähig ist, sich dagegen zu schützen. Liegt viel am Selbstwert, an der Eigenliebe, am Selbstbewusstsein.

Na, klingelt da was bei dir?

11.12.2021 18:44 • x 3 #8


Mupfi
@Icefalki Ja, da klingelt was bei mir. Danke.

11.12.2021 20:13 • #9





Prof. Dr. Borwin Bandelow