Pfeil rechts

Hey Leute,

Schon seit ich ein kleines Kind bin leide ich unter schlimmer nachtangst. Ohne Licht kann ich eigentlich garnicht schlafen, wenn ich alleine bin muss auch noch der fernseher anbleiben.
Ich schrecke nachts immer 3-4 mal auf, selbst wenn mein freund bei mir schläft, wenn ich alleine bin so etwa jede halbe stunde ich kann so eigentlich garnicht schlafen.
Grund dafür ist das ich Albträume habe, meistens halluziniere ich dazu im halbschlaf auch noch und sehe irgendwelche sachen, höre stimmen oder irgendwelche personen die mich angreifen wollen. Das alles passiert irgendwie im halbschlaf, ich hab die augen zwar auf und sehe meine umgebung richtig klar, aber in wirklichkeit träume ich noch und habe bestimmte dinge mitgenommen aus dem traum. Dazu schlafwandel ich ab und zu auch noch, was in verbindung mit einem albtraum echt gefährlich sein kann... Bin schon öfter wieder richtig wach geworden total adrenalin geladen und stand plötzlich im wohnzimmer ohne zu wissen wie ich dahin gekommen war, nur das ich wirklich angst hatte. Mein freund meinte ich werde am schnellsten wieder klar im kopf wenn man das licht sehr hell macht... Da haben sich meine Halluzinationen schon vor meinen augen wieder in Luft aufgelöst und ich war beruhigt. Schlimmer ist es wenn ich irgendwas gesehen hab und mein freund mir klarmachen muss das es nur ein traum war und außer uns niemand in der Wohnung ist.
Da diese Albträume für mich teilweise echt angsteinflößend sind und zu realistisch, also als mich jemand gebissen hat, oder gekratzt hab ich das wirklich gespürt, kann ich nur noch im vollkommen hellen schlafen, wenn ich alleine bin reicht sogar das licht nicht aus, dann muss ich auch noch musik oder so hören, und sobald die auf standby schaltet werde ich wach und mache sie wieder an :/

Hat einer von euch irgendeine Idee was man dagegen machen könnte? Ich kann nirgendwo anders pennen und auch sonst schränkt es mich sehr ein auf ner klassenfahrt habe ich schon im schlaf rumgeschrien: nein, nein bitte nicht! lass mich!" und das kam natürlich nicht so gut an und war mir echt peinlich. Meint ihr das vll Antidepressiva oder so ne Lösung wäre?

LG Vanity

16.09.2013 16:09 • 07.10.2013 #1


3 Antworten ↓


Schlaflose
Zitat von Vanity92:
Meint ihr das vll Antidepressiva oder so ne Lösung wäre?


Eher nicht, weil viele Antidepressiva gerade zu verstärktem und lebhaftem Träumen führen. Ich glaube eher, dass du ein Fall fürs Schlaflabor bist. Im Forum schlafgestoert.de wird öfters von solchen Fällen gesprochen.

16.09.2013 17:22 • #2



Angst vor der Dunkelheit und Albträume

x 3


Zitat von Schlaflose:
Zitat von Vanity92:
Meint ihr das vll Antidepressiva oder so ne Lösung wäre?


Eher nicht, weil viele Antidepressiva gerade zu verstärktem und lebhaftem Träumen führen. Ich glaube eher, dass du ein Fall fürs Schlaflabor bist. Im Forum schlafgestoert.de wird öfters von solchen Fällen gesprochen.



das kann ich bestätigen, ich hab zum glück keine alpträume aber seitdem ich AD nehme weiß ich jeden morgen noch was ich geträumt habe, das war vorher ehr fast nie der fall. Mir kommt es also subjektiv auch so vor als würde ich mehr träume haben als vorher.

22.09.2013 23:31 • #3


libellchen
Diese Zustände nennen sich 'hypnagoge Zustände'. http://de.wikipedia.org/wiki/Hypnagogie

Ich hatte das, so wie du, auch eine Zeit lang sehr extrem. Und ich hatte auch extreme Albträume. Alleine schlafen war für mich der Horror, besonders in der Dunkelheit.
Diese hypnagogen Zustände empfinde ich als sehr quälend, da ich mich in der Zeit auch nie bewegen kann und diese Lähmung besonders schlimm ist. Nachdem ich aber im Rahmen der Therapie darüber gesprochen habe treten diese Zustände so gut wie gar nicht mehr auf, ich träume nur noch sehr viel & lebhaft.

Andere Frage dazu: Verhütest du hormonell? Auch gerne PN.

07.10.2013 20:47 • #4




Prof. Dr. Borwin Bandelow