Pfeil rechts
1

Hallo zusammen!

Ich habe ein ganz großes Problem und hoffe das ich hier gute Tipps und Ratschläge bekommen kann
Also erstmal zu mir, ich bin 16 Jahre alt und leide seid einigem Jahren an Emetophobie (die Angst vor dem Übergeben). Das Problem ist aber das ich seid ca. 1,5 Jahren zusätzlich an ständigen Bauchschmerzen und zunehmender Übelkeit leide
Ich war bei vielen verschiedenen Ärzten und nie wurde irgendwas festgestellt außer das ich sehr wahrscheinlich einen Stressmagen/Reizmagen habe. Ich habe Medikamente bekommen und es wurde für einige Tage tatsächlich besser, das hat dann leider nach diesen Tagen wieder aufgehört und von vorne Angefangen
Ich habe mittlerweile sogar große Angst irgendwo hin zu gehen da ich jedes mal das Gefühl habe das mir schlecht werden könnte oder ich mich übergeben muss (was ich durch diese Übelkeit aber noch nicht getan habe). Mir wird abends kurz bevor ich einschlafe auch sehr oft ganz plötzlich extrem schlecht
Manchmal hab ich auch das Gefühl das ich total hilflos bin und egal wem ich das erzähle, kommt es für mich so rüber als würden die denken ich übertreibe maßlos ..
Nun weiß ich einfach nicht mehr weiter da mein kleiner Bruder jetzt auch noch die Magen Darm Grippe hat und ich da natürlich panische Angst habe mich anzustecken und mir die ganze Zeit einbilde das ich das jetzt auch hätte und mir schlecht wird
Ich hab keine Ahnung was ich machen soll und ich will nicht durch so etwas in meinem Leben eingeschränkt sein ..weiß einer von euch was ich tun kann?:(


Ach, das hab ich vergessen ..mittlerweile ist es bei mir soweit das ich bei Lebensmitteln zwanghaft drauf achte wann diese Ablaufen und mir mehrmals täglich die Hände desinfiziere. Dazu kommt noch das ich große Angst vor dem Auto/Zug/Bus fahren habe weil mir da öfters schlecht wird und ich da nicht einfach so raus gehen kann.
Eins meiner größten Probleme ist das ich mich zusätzlich in meiner Schule (mache grade eine Ausbildung) auch absolut nicht mehr wohlfühle und ich öfters auch Streit zuhause habe..
Das es größtenteils Kopfsache ist habe ich schon gemerkt aber ich komme aus diesem Teufelskreis nicht mehr raus

Vielen Dank vorher schon einmal für die Antworten

24.04.2015 16:55 • 24.04.2015 #1


8 Antworten ↓


also ich möchte mal versuchen dir kurz ein paar tipps zu geben, da ich das auch mit der übelkeit habe. allerdings nicht so doll wie du.
1) beseitige deinen streit
2) gibt es bei deiner ausbildung eine möglichkeit dich versetzen zu lassen? oder liegts an dem beruf? vll hast einfach den falschen gewählt? dann mach erstmal weiter aber versuch dich nebenbei woanders zu bewerben. schlimmer scheints ja nicht zu gehen.
3) du wirst dich zu 99% niemals übergeben. aus eigener erfahrung. und magen darm grippe und echte übelkeit fühlt sich anders an als diese angstübelkeit. bei echter übelkeit wirds dir sauer im mund und es kribbelt so in den backen und die schreitet ziemlich schnell voran in richtugn übergeben. bei angst übelkeit ist das mehr so gleichbleibendes gefühl über lange zeit, da fällt auch mir dann sogar das trinken schwer. machs trotzdem: ess was, trink was.
4) wenn dir übel wird versuch sport/kraftübungen zu machen oder progressive muskelentspannung. etwas was deinen köroper anstrengt. adrenalin wird sich abbauen und dir wird nicht mehr schlecht werden
5) arbeite an deinen gedanken jeden tag: nicht denken :son mist mir wird übel, sondern okay das kenn ich, ist nicht schlimm, und schlimmstenfalls übergibst du dich, aber ist doch auch sch.. egal. die meisten leute wirst nie wieder sehen und sei mal ehrlich, wieviel betrunkene leute die auf der strasse kot.. hast du schon gesehen oder andere aussetzer, was auch immer.
ist doch nicht schlimm sich zu übergeben, das musst dir einreden, immer und immer wieder
6) letzer tipp: wird dir nicht gefallen. setz dich jeden tag mehrmals in auto/bus/zug und immer mehr stationen und länger, du musst das üben, durch vermeiden wirds nur schlimmer. garantiert, es geht nicht weg wenn du vermeidest, niemals und wird schlimmer. es geht nur weg wenn du es öfter und öfter machst und immer wieder übst.

24.04.2015 18:41 • #2



Angst vor dem Übergeben aber trotzdem ständige Übelkeit

x 3


Icefalki
Mache bitte eine therapie. Ganz schnell zum doc. Deine Spirale wird enger. Lasse dir bitte helfen. Vonnchen hat dir gute Tipps gegeben, aber die Ängste müssen bearbeitet werden.

Warte nicht mehr, Termine dauern, bis man sie wahrnehmen kann.

24.04.2015 19:24 • #3


Ich denke auch, , dass dir abends schlecht wird, weil du schon angst vor dem nächsten tag hast. Alles was dir in deinem leben nicht gefällt oder wer streit mit dir hat oder wenn du liebe brauchst von deiner familie. Versuch deine probleme und sorgen zu klären und was zu ändern sofern möglich und wenn nicht versuch es zu akzeptieren. Haben die Ärzte niemals an eine therapie oder wenigstens beratung in richtung therapie gedacht?

24.04.2015 19:46 • #4


Ne leider haben die da nie etwas drüber gesagt ..sie haben mir nur jedes mal Medikamente verschrieben die im Endeffekt trotzdem nichts gebracht haben

24.04.2015 20:07 • #5


Hmm also mit medis würde ich immer versuchen ohne auszukommen. Wie gesagt, frag dich was dich vllt unzufrieden macht? Um deine angst runter zu schrauben hilft sport in dem moment wo du dich schlecht fühlst oder intensive bewegung.

24.04.2015 20:40 • #6


Ja ich nehme die inzwischen auch schon garnicht mehr da sie eh nichts bringen ..
Ich bin dir wirklich dankbar für deine Tipps und Antworten

24.04.2015 20:49 • #7


Sehr gerne, im leben gibts immer mal ein tief. Versuch glücklich zu werden. Bleib nicht stehen.

24.04.2015 20:50 • x 1 #8


Ich werd mein bestes geben!

24.04.2015 20:53 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow