Pfeil rechts
13

koenig
Vor 17 Jahren hatte ich mal eine Phase, da bin ich auch dauernd aufgeschreckt. Es passierte mehr in meinem Kopf. Ich konnte gar nicht mehr ins Bett und habe auf der Couch vor dem Fernseher geschlafen. Das beruhigte sich dann wieder.

25.10.2017 05:54 • #61


petrus57
@stegro73

Schon mal ein trizyklisches AD zum Schlafen probiert?

25.10.2017 07:19 • #62



Angst vor dem Schlafen

x 3


Zitat von petrus57:
trizyklisches AD


Klar, hab ich. Es fing mit Fluoxitin an. Da ich die aber überhaupt nicht vertragen hatte, wurde mir Doxepin verschrieben.
Und jetzt bin ich bei Trimipramin (100-200mg). Da sie eine einschlaffördernde Wirkung erziehlen, wie auch Doxepin, nur stärker.

Aber mir ging es explizit um das Hochschrecken, kurz vorm Einschlafen. Auch Lorazepam hilft mir partiell nur bedingt.

Naja, dann Augen zu und durch!

25.10.2017 10:41 • #63


Kennt das irgendwer? Panikattacken in der Nacht?
Ich bin letzte Nacht total erschrocken aufgewacht.
Ich hatte das Gefühl keine Luft zu bekommen, als ob mir jemand die Nase und den Hals zu hält. Ich hab total nach Luft gerungen und ich hatte auch das Gefühl das mein Herz stolperte.
Am nächsten morgen, habe ich von meinem Mitbewohner gehört das ich wohl morgens ganz früh sehr stark und extrem gehustet habe, wovon ich aber nichts mehr weiß. Vielleicht hab ich da ja auch wieder zu wenig Luft bekommen..
jetzt habe ich natürlich wieder Angst schlafen zu gehen... denn es war wirklich ein mieses Gefühl letzte Nacht. Hatte jemand von euch sowas schon mal? Oder sowas ähnliches?
Ich muss dazu sagen das mir bis jetzt nicht bekannt ist das ich Herzprobleme habe, ekgs waren immer super und Blutwerte auch. Habe sonst auch keine Erkrankungen.
Nur macht so ein Gefühl, einem echt Angst...
den ganzen Tag hat mich das schon begleitet, so ein Unwohles Gefühl...

03.11.2017 23:43 • #64


kritisches_Auge
Ich kenne das, als Kind hatte ich es sehr oft, ich schlief mit meiner Großmutter in einem Zimmer und hatte genau die gleichen Symptome wie du, es war gut wenn ich endlich Omi rufen konnte.
Auch als Erwachsene wurde ich noch manchmal davon befallen.

Ich würde mich fragen obin den letzten Tagen etwas passierte das mir Angst machte.

03.11.2017 23:59 • #65


Ohja werde mal mehr mal weniger nachts davon geplagt. Es ist der Horror. Ich habe leider keine Lösung parat ich versuch damit zu leben.

04.11.2017 00:08 • #66


Nur habe ich Angst das es eine Vorstufe einer schlimmen Krankheit ist. Oder Herzinfarkt / Lungenembolie. Denn ich fühle mich auch tagsüber komisch Bzw habe so ein Unwohles gefühl.

04.11.2017 11:19 • #67


Butterfly_31
Kann deine Angst total verstehen. Habe das auch wobei das einschlafen kein Problem ist. Mein Freund geht meistens 1-2h früher ins Bett. Dann kann ich mich schön entspannen und schlafe dann iwann ein. Wenn ich am Morgen aufwache ist es so, dass ich erstmal in mich hineinhorche um zu schauen ob iwo was nicht stimmt. Wenn dann alles ok ist, kann ich aufstehen und meinen Tag starten. Meistens habe ich aber Bauchschmerzen, dann fängt der Stress an (verstärkt die BS)

04.11.2017 11:40 • #68


Spirina
Natürlich kenne ich das auch, habe ich hin und wieder mal. Dann werde ich wach und habe das Gefühl, ich hätte minutenlang die Luft angehalten. Das war eine zeitlang so schlimm, dass ich ins Schlaflabor musste wegen dem Verdacht auf Apnoe (Atemaussetzer), was sich aber nicht bestätigt hat.
Manchmal werde ich wach und mein Herz rast (vermutlich schlecht geträumt) oder merke, wie mir Sauerstoff fehlt.
Ein weiteres Problem ist mein Magen- ich habe ein Geschwür und eine chronische Magenschleimhautentzündung (geht also nicht mehr weg) und dadurch manchmal Reflux in der Nacht (Magensäure die nach oben gelangt trotz Pantoprazol).
Dadurch kommt es zum Hustenanfall der mich dann meist auch weckt.
Je nach Essverhalten oder Stress kann es auch ohne meine genannten Erkrankungen zu diesem Reflux kommen und somit zu einem Hustenanfall und Atemnot. Fühlt sich erstmal schlimm und bedrohlich an, ist aber lediglich ein Reflex des Körpers.
Passiert einfach mal.... von daher einfach weitermachen, wenns öfter passiert evtl. mal durchchecken lassen.

Herzstolpern hab ich leider oft, auch nachts.....organisch aber alles im Normbereich.
Das hat so ziemlich jeder Mensch, manche spüren das nur nicht. Das Herz ist ein großer, verlässlicher Muskel der eben auch mal zwicken darf.

04.11.2017 13:59 • #69


Ich finde das nur so mega komisch wenn das Herz stolpert. Fühlt sich ziemlich unangenehm an.
Und dann achte ich direkt noch mehr auf meinen Körper. Ich bin nächste Woche komplett alleine im Haus. Davor habe ich jetzt schon Schiss. Falls ich nachts wieder so was erlebe und mir dann auch niemand helfen kann falls es doch was ernstes ist..

04.11.2017 23:29 • #70


petrus57
Ich werde öfters mal wegen Herzrasens wach. Ich weiss nicht ob es nun eine Panikattacke war oder was anderes. Aber da ich damit schon so alt geworden bin, verliert es langsam seinen Schrecken.

Aber ein schöner Tod im Schlaf hat doch auch sein Gutes. Immer noch besser als mit Krankheiten dahinsiechen.

05.11.2017 07:07 • #71


Phobomaniac
Bin auch noch immer wach. Ich kann es nicht sein lassen. Ich habe einen trockenen Mund und das erste was ich mache ist googeln. Dadurch mache ich mich selbst verrückt und kann nicht schlafen. Nehme jetzt noch mal Baldrian vielleicht wird das ja was :/

05.11.2017 07:15 • #72


Spirina
heute hat es mich auch wieder erwischt....seltsame Missempfindungen in der Herzgegend, ein kleiner Schmerz und das reicht aus, um mich zu ängstigen.
Vorbote eines Infarktes? Rückenprobleme? Oder das übliche? Hypochondrie?

Na super, um 6 klingelt der Wecker, bin voll berufstätig .. und voll wach

06.11.2017 23:40 • #73


funkel36
Hallo Spirinia, dann sind wir schon zu zweit. So geht's mir seit ein paar Tagen

06.11.2017 23:48 • #74


Was macht ihr wenn ihr nicht schlafen könnt? Habt ihr Einschlaftipps? War jetzt eine Woche krank, konnte dadurch kaum schlafen. Jetzt ist mein Rythmus total verkorkst habe Panik an Schlafmangel zu sterben...

13.11.2017 02:54 • #75


Mama28
Guten Morgen Ihr Lieben,

Kurz zu mir, ich bin eine 31. jährige junge Mutter, die unter Panikattacken leidet und unter einer Herzt Angst Neurose.

Dazu hin kommt das ich Nachts kaum Schlafen kann wenn ich alleine bin und das bin ich oft da mein Mann berufs bedingt oft und lange weg ist.

Mein Problem ist das ich Angst habe nachts im Schlaf zu sterben, und das dann niemand meine Kinder findet. . .

Ich liege wach bis 3 oder 4 Uhr früh, bevor ich dann vor lauter Erschöpfung schlafe.

Tags über habe ich das Problem nicht, da kann ich mittags mal für zwei Stunden schlafen wenn es die Kinder zulassen.

Ich bin echt verzweifelt, möchte keine Medis nehmen weil ich meine Kinder nachts hören muss.

Kennt diese Angst jemand?

14.03.2018 07:38 • #76


Psychic-Team

04.04.2018 18:40 • #78


Icefalki
Druck aus allem rausnehmen. Funktionieren müssen ist mit eine der "beliebtesten" Form, um Ängste zu bekommen. Je mehr müssen ein Thema ist, desto grösser die Angst, zu versagen. Hat nicht nur was mit deinem Schlaf zu tun.

04.04.2018 21:27 • x 2 #79


Man, diese Gedankengänge kommen mir extrem bekannt vor. Ich mach mir auch wegen allem viel zu sehr Druck, und habe dadurch Angst. Andere denken über sowas gar nicht nach...
Ich denke Icefalki hat vollkommen Recht. Außerdem holt sich der Körper schon was er braucht. Ich habe auch Angst, dass man mir die Schlaflosigkeit, Ängste etc. ansieht. Aber schei. drauf! Ist doch egal wenn andere sehen, dass du nicht gut schlafen kannst etc. Das nimmt dir den Druck weg, zumindest ein bisschen.

04.04.2018 21:32 • #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow