Schön, dass es euch gibt....

Ich habe soziale Phobien und auch Kleinheitsgefühle. Aufgrund meiner Erziehung und Lebensweise habe ich in der Vergangenheit gelernt, immer stark, erfolgreich und perfekt zu sein. Dass dies nicht immer möglich ist, habe ich sehr deutlich erfahren müssen und bin dafür aus tiefstem Herzen dankbar.
Auch die Tatsache, fast 30 Jahre unbewusst gelebt zu haben und nicht zu wissen wer man selber ist oder was seine wirklichen Ziele sind, stellte für mich ein unüberwindbares Labyrinth dar.
Heute lebe ich bewusster, aber Kleinheitsgefühle und Ängste sind in manchen Situationen geblieben, wie bei Vorstellungsgesprächen und vor Menschengruppen reden, beruflich und privat.

Ich freue mich auf eure Erfahrungen und Tipps

29.06.2014 07:51 • 04.07.2014 #1


3 Antworten ↓


MrsAngst
Willkommen hier im Forum
Ich hoffe du findest hier ein wenig Hilfe und lebst dich gut ein

03.07.2014 01:47 • #2


Hallo Mann,

auch von mir ein herzliches willkommen! Ich hoffe, du findest hier genau die hilfe, die du brauchst.

Alles liebe, Heike *s*

04.07.2014 11:08 • #3


Herzlichst willkommen auch von mir,

Perfektionismus ist schon ne fiese Sau oder?
Wenn ich von mir reden darf: Ich hab's schon ziemlich drauf, das füttert den Perfektionismus noch, weil ich ihm in unterschiedlichen Situationen tatsächlich gerecht werden kann. Schön dass du gelernt hast damit umzugehen! Wie hast du das gemacht wenn ich fragen darf? Woran erkennst du dass es nicht mehr so ist wie davor?

Wie fühlt sich denn so ein Kleinheitsgefühl an? Hast du da Bilder von Situationen im Kopf? Innerer Dialog?
Kennst du auch Großheitsgefühle? Wie fühlen sich die an? Bilder, Dialog?
Was sind die Unterschiede zwischen den beiden?

Kannst du dir eine Situation vorstellen in der du "Kleinheitsgefühle" hattest, und die Vorstellung so umbauen dass daraus Großheitsgefühle werden? Wie fühlt sich das an? Kannst du daraus gigantische Riesengroßartigkeitsgefühle machen?

04.07.2014 11:31 • #4





Dr. Reinhard Pichler