13

Hallo an alle,



die unter einer Ängstlich-vermeidenden-Persönlichkeitsstörung leiden.
Ich habe lange mit diesem Thread gezögert, weil dieses Thema für uns ÄVPSler, schließlich ein sehr heikles ist.
Auf Youtube, herrscht ja viel Selbstdarstellung, das kann man im Allgemeinen, dort gut beobachten, nur ich als ÄVPSler, würde es niemals hinbekommen, ein Vlog über meine ÄVPS, dort hinein zu stellen, weil mir das absolut peinlich wäre !
Ich gehöre einer Generation an, die in Ihrer Jugend so etwas wie, Youtube, oder einen PC, überhaupt nicht kannte.
Außerdem lebe ich hier in einem Kaff, wo jeder jedem kennt, und wenn dort einer dann ein Vlog, von mir sehen würde, das ich unter einer ÄVPS leide, und was mir im speziellen Angst macht, dann würde sich das hier ganz schnell, herum sprechen.
Davor hätte ich eine schwere Angst !
Das Vlog Material, könnte dann auch dazu beitragen, mich fertig zu machen, weil der ein oder andere, dann es wüsste wie er mich attackieren kann.




Wie sieht ihr das, würdet Ihr Euch das überhaupt trauen, ein Vlog über Eure ÄVPS zu machen, und jenes dann auf Youtube, der Öffentlichkeit zu präsentieren ?
Hättet ihr keine Bedenken, um die Folgen, die so etwas haben könnte ?














LG Schwarzes-Leben

06.10.2016 18:09 • 27.10.2016 #1


17 Antworten ↓


Robinson
Hallo.
Die Wahrscheinlichkeit dass in deinem Kaff jemand gerade dein Vlog auf YT sieht ist sehr gering. Ausserdem woher weisst du das dein Umfeld nicht längst weiss das du "So" bist?

Schön dich hier wieder zu sehen.

06.10.2016 18:19 • #2


Schlaflose
Ich ganz sicher nicht. Ich mache ja schon immer einen Bogen, wenn ich unterwegs irgendwo ein Kamerateam sehe, die Leute auf der Straße zu irgendeinem Thema interviewen. Mir wäre sogar peinlich, wenn nur mein Name irgendwo öffentlich erscheinen würde.

06.10.2016 18:50 • #3


alfred
Zitat von Schwarzes-Leben:
Hallo an alle,



die unter einer Ängstlich-vermeidenden-Persönlichkeitsstörung leiden.
Ich habe lange mit diesem Thread gezögert, weil dieses Thema für uns ÄVPSler, schließlich ein sehr heikles ist.
Auf Youtube, herrscht ja viel Selbstdarstellung, das kann man im Allgemeinen, dort gut beobachten, nur ich als ÄVPSler, würde es niemals hinbekommen, ein Vlog über meine ÄVPS, dort hinein zu stellen, weil mir das absolut peinlich wäre !
Ich gehöre einer Generation an, die in Ihrer Jugend so etwas wie, Youtube, oder einen PC, überhaupt nicht kannte.
Außerdem lebe ich hier in einem Kaff, wo jeder jedem kennt, und wenn dort einer dann ein Vlog, von mir sehen würde, das ich unter einer ÄVPS leide, und was mir im speziellen Angst macht, dann würde sich das hier ganz schnell, herum sprechen.
Davor hätte ich eine schwere Angst !
Das Vlog Material, könnte dann auch dazu beitragen, mich fertig zu machen, weil der ein oder andere, dann es wüsste wie er mich attackieren kann.




Wie sieht ihr das, würdet Ihr Euch das überhaupt trauen, ein Vlog über Eure ÄVPS zu machen, und jenes dann auf Youtube, der Öffentlichkeit zu präsentieren ?
Hättet ihr keine Bedenken, um die Folgen, die so etwas haben könnte ?


Ich finde das sehr vernünftig.
Ich würde dort auch nicht mein privates nach außen kehren.
Es muß doch nicht alle Welt wissen das ich probleme habe.
Wissen sollen es nur Menschen die mir nahe stehen.
Hier in einem geschlossenen Raum ist es etwas anders da wir ja auch mehr oder wenigen anonym schreiben.
Ne auch wenn ich keine Angsstörung hätte würde ich mein Privatleben schützen.














LG Schwarzes-Leben

06.10.2016 18:56 • #4


alfred
Da ist mein Text ins Zitat gerutscht sorry

Hallo an alle,
Ich finde das sehr vernünftig.
Ich würde dort auch nicht mein privates nach außen kehren.
Es muß doch nicht alle Welt wissen das ich probleme habe.
Wissen sollen es nur Menschen die mir nahe stehen.
Hier in einem geschlossenen Raum ist es etwas anders da wir ja auch mehr oder wenigen anonym schreiben.
Ne auch wenn ich keine Angsstörung hätte würde ich mein Privatleben schützen.

06.10.2016 19:16 • #5


Robinson, Schlaflose, und Alfred,



Dankeschön für Eure Antworten, ich bin gedanklich immer schon deswegen, mit mir am ringen gewesen, weil ich auf Youtube schon so einige Sozial Phobieker, dort ausfindig gemacht habe.
Der Käseberg, hat eine sehr schwere Sozial Phobie, und der hat schon so einige Vlogs dazu in das Netz gestellt.
Ich habe eine große Achtung vor dem Käseberg, aber ich selbst wäre für so eine gewagte Geschichte viel zu Vorsichtig.
Es tut mir sehr gut Eure Meinungen, über dieses Thema gelesen zu haben !



Robinson : Ich gehe nur sehr selten raus, aber von früher, und auch vom Sehen her, kennen mich schon noch so einige.
Das ich eine ÄVPS habe, weis keiner weil ich draußen sehr wortkarg bin, und einigermaßen gut schauspielern kann.


















LG Schwarzes-Leben

06.10.2016 19:26 • #6


Ich würde das auch nicht tun. Ich hatte eh schon mit unangenehmen Kommentaren zu Kämpfen wegen Depression, das brauch ich bei ÄVPS nicht nochmal. Vielleicht, wenn ich darüber hinweg wäre oder auch beruflich nichts mehr zu verlieren hätte (weil die HR den Namen googeln, dann sehn die sowas und dann ist man sowieso grad ausgemustert). Oder resp. wenn ich allgemein nix mehr zu verlieren hätte. Aber auch dann.... die Reaktionen, die kommen könnten...nee. Lieber doch nicht.

06.10.2016 20:09 • #7


Hallo Freisein,



Dankeschön für Deine Antwort.
Auch Deine Antwort ist mir wichtig.










LG Schwarzes-Leben

06.10.2016 21:03 • x 1 #8


Mind Comedy
Dazu kann ich nur sagen: Wer nicht wagt der nicht gewinnt!
Es bringt einen nicht weiter von Anfang an davon auszugehen, dass die Menschheit (bzw. Youtube-Community) böse sei.
Allerdings bringt es einen auch nicht weiter Videos zu produzieren und zu veröffentlichen, es muss einem Spaß machen, damit es mit Sinn erfüllt ist.
Mir macht es Spaß, da viele Zuschauer einen Nutzen davon haben. Und wenn es nur der ist, dass man sich mit dem Chaos im Gehirn nicht alleine fühlt.
Wenn man allerdings auch nur leicht verunsichert ist würde ich davon abraten, es ist doch positiv wenn man das feststellen kann, bevor man sich damit kaputt macht.

Wenn man doch Lust darauf hat, dann muss man sich ja auch nicht vor der Kamera zeigen. Wie wäre ein darstellender Kunst-Film? Nicht schlecht würde ich sagen!
Man könnte soviele Metaphern für psychische Erkrankungen in einem Videoformat einfangen...
Dies soll nur eine Anregung sein nicht komplett zu verzweifeln!

LG Leonard/Mind Comedy! Bright and beautiful life is... If you want it to be...

26.10.2016 11:40 • #9


Hallo Comendy,




1. Das Internet vergisst nichts.


2. Dein Arbeitergeber, Privatpersonen, Banken und auch Versicherungen, könnten sich ein Profil von Dir erstellen.


3. Was Du im Video sagst könnten andere gegen Dich verwenden, oder Deine Schwächen real missbrauchen, wenn sie Dich dann persönlich vor sich haben.


4. Selbst der Computer Chaos Club warnt ausgiebig davor, das diese Fallen kaum bemerkt werden.


5. Echolon, NSE, Sämtliche andere Geheimdienste, Hacker, u s w , haben Heute so viele Möglichkeiten, wo Du letzt endlich nur noch das Nachsehen hast.











LG Schwarzes-Leben

26.10.2016 19:02 • x 1 #10


Mind Comedy
Danke für deine Sorgen die du mit mir teilst, es nennt sich NSA (National Security Agency), natürlich sind mir diese Sachen bewusst. Dennoch hilft es mir das zu fabrizieren, anderen auch, Punkt.
Wenn auch nur einem Menschen dadurch ein Stein vom Herzen fällt ist mir das genug.
Ob ich ein Job finde oder nicht, mir egal, Punkt. Auch in einem Buddhistischen Kloster in Thailand werde ich endlos glücklich. Wer sagt das es im Bewerbungsgespräch negativ wäre, Beispiel: Auch, Herr Prof. Dr. Lambert, denke ich, dass meine Authenzität dadurch zu begründen ist, dass ich z.B. als Jugentlicher auf Youtube aufgetreten bin. Dort habe ich meine psychischen Probleme geteielt, ohne mich zu verstellen. Viele Zuschauer konnten damit eigene Probleme verarbeiten. Es lässt sich auch auf meine ehrlichen Charaktereigenschaften übertragen. Es liegt mir nicht, mich zu verstellen. Vielen Dank, dass ich eine Chance habe bei ihnen eine praktische Stelle entgegen zu nehmen.

Das Leben besteht nicht nur aus Steinen auf einem Weg, auch aus Bausteinen. Das Internet soll nicht vergessen, sonst wäre ich sehr traurig. Ich möchte in Erinnerung bleiben, wenn es nur 1-2 Menschen sind. Es ist Belohnung genug. Bitte versuche nicht mich zu ändern, meine Glückseeligkeit ist endlos, meine Inhalte können nicht gegen mich verwendet werden. Ich bin nicht so leicht einzuschüchtern. Alles Gute dir.

LG

26.10.2016 22:29 • #11


Hallo Mind Comedy,



einige Aspekte die Du aufgeführt hast, sehe ich fast ganz genau so wie Du.
Ich möchte Dir nichts ausreden, es ging lediglich, um die Aspekte der Sicherheit, und der Vorsicht.
Ehrlichkeit steht bei mir ebenfalls, an der obersten Stelle.
Leider, ist YouTube in der heutigen Zeit, zu einer großen Selbstdarstellung, für so manchen ( Heini ) avanciert.











LG Schwarzes-Leben

27.10.2016 08:50 • x 1 #12


alfred
Auch ich möchte dir nichts ausreden.
Nur zum Nachdenken ermutigen.
Das was du in dinem Video sagst könnte man ja auch anonym machen.
Ich bin mir nicht sicher ob es nicht doch mal negative folgen haben könnte.
Du meinst es gut..möchtest andere helfen in dem du deine Geschichte erzählst und versuchst
ihnen das mitzuteilen .
Natürlich soll es dir auch helfen besser damit umzugehen...das sollte im Vordergrund stehen.
Nur ob man da seine Privatsphäre öffendlich machen muß das kann ich nicht sagen.
Möchte dich ja nur raten etwas Vorsicht walten zu lassen.
Es sind leider nicht alle nett......das mußt du stets bedenken.
Du bist glaube ich 17 hast das ganze leben noch vor dir.
Lg Alf

27.10.2016 09:16 • #13


Niemals würde ich jemals solch private Dinge in Youtube öffentlich machen, wo man ohne weiteres identifizierbar ist!
Wer so leichtsinnig ist, braucht sich nicht wundern, wenn die öffentlichen und sozialen Konsequenzen folgen.
Auch hätte ich überhaupt nicht das Bedürfnis, mich dermaßen für jedermann zu produzieren.
Es gibt genügend zu lesen über das Thema, das reicht mir voll aus. Zusätzliches Entertainment dazu benötige ich nicht.
Kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass jemand das Bedürfnis hat zum Youtube-Star mutieren zu wollen,
der schüchtern, depressiv verstimmt, introvertiert oder ängstlich-vermeidend durchs Leben geht.

27.10.2016 09:32 • x 5 #14


Hallo an alle,



ich persönlich, kann jeden User, der unter schweren seelischen Problemen leidet, es nur anraten entweder seine schlimmsten Probleme, in einer dem entsprechenden, Selbsthilfegruppe mit anderen Gleichgesinnten zu bereden, oder unter 4 Augen, mit einem sehr gutem Psychiater seine schweren Probleme zu besprechen, der die wichtige SCHWEIGEPFLICHT einzuhalten hat.
Auch hier im Forum, wo man anonym ist, ist schon das Schriftliche rauslassen seines individuellen Leids sehr lindernd, aber auch das sich gegenseitige Zuhören, und Auffangen, sind sehr wichtige Grundlagen, die man leider draußen auf der Straße, oder in der Familie, meist vergeblich sucht.










LG Schwarzes-Leben

27.10.2016 10:03 • x 2 #15


Mind Comedy
Danke für eure Rückmeldungen und Ratschläge. Es ist für mich definitiv keine Belastung, sondern einfach ein Hobby mit allgemein positiven Aspekten. Außerdem leide ich nicht unter derartigen Ängsten, keinesfalls! Im Grunde genommen kann man sagen, dass ich sehr angstfrei lebe. Dann bitte ich einmal jemanden von euch mich zu identifizieren, ihr könnt die Daten die ihr herausfindet gerne per PN schreiben. Außerdem würde ich mich schon fragen, was denn diese Daten über einen durchschnittlichen Bürger für einen Nutzen hätten. Man kann die Daten nicht einmal an irgendeine Firma verkaufen, und meine Krankenkasse weiß bescheid.

LG und alles Gute euch

27.10.2016 11:27 • #16


Zitat von Blackstar:
Niemals würde ich jemals solch private Dinge in Youtube öffentlich machen, wo man ohne weiteres identifizierbar ist!
Wer so leichtsinnig ist, braucht sich nicht wundern, wenn die öffentlichen und sozialen Konsequenzen folgen.
Auch hätte ich überhaupt nicht das Bedürfnis, mich dermaßen für jedermann zu produzieren.
Es gibt genügend zu lesen über das Thema, das reicht mir voll aus. Zusätzliches Entertainment dazu benötige ich nicht.
Kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass jemand das Bedürfnis hat zum Youtube-Star mutieren zu wollen,
der schüchtern, depressiv verstimmt, introvertiert oder ängstlich-vermeidend durchs Leben geht.


Er hat ja auch nicht diese Probleme aber er hat andere Probleme. Ich sehe das jetzt nicht dramatisch, wenn es Menschen gibt die sich öffentlich zeigen können mit ihren Problemen, da kann ich mir als schüchterner ängstlich vermeidende Persönlichkeit ja was abschauen, aber nicht des zu trotz könnte ich mich mit meinen Problemen vor die Kamera setzen.Ihm hilft es und er zeigt sich halt gerne und möchte so anderen Menschen was mitteilen "helfen"...ich habe Respekt davor... Und ich denke heutzutage ist es ja nicht mehr so selten das öffentliche Zeigen im Netz...Allerdings sehe ich meine Krankheit als "Vertrauensache" an...es weiß nicht jeder nur wirklich meine Freunde/Partner...oder eben hier im Forum.

27.10.2016 11:58 • x 2 #17


Hallo Mind Comedy,



Du hast für Dein sehr junges Alter, schon eine gute Reife, das lese ich aus Deinen Antworten heraus.
Ich war, als ich in Deinem Alter damals war, noch extrem naiv und unreif weil ich wegen dem ADHS, und der ÄVPS, meiner Entwickelung leider sehr hinterher gehinkt bin.
Ich war sogar als ich 30 Jahre alt wurde, noch sehr naiv und auch unerfahren gewesen, weil ich mich damals nur ausschließlich in den 4 Wänden aufhielt, wegen dem ADHS und der ÄVPS.
Du bist im Gegensatz zu mir, in einer wesentlich besseren Reife, als ich es damals war.











LG Schwarzes-Leben

27.10.2016 12:34 • x 1 #18




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler