Pfeil rechts

ich bin Marcus ,22 und habe auch jeden Tag angst.
bei mir fing auch alles in der Kindheit an.
ich wurde mit 6 Jahren im Keller eingesperrt,wurde von mein Stiefvater oft geschlagen.
das leben war zu den Zeitpunkt trotzdem völlig ok für mich,weil man ja denkt das die Eltern alles richtig machen.
als ich dann in die 5 Klasse kam fing es dann mit dem schuleschwänzen an und dadurch bekam ich natürlich schlechte Noten.
dann kam meine kriminelle Ader zum Vorschein und es gab anzeigen wegen
-Diebstahl
-Einbruch
-Beleidigung
-Bedrohung
-Sachbeschädigung
-verstoß gegen Waffengesetz

es gab viele Gerichtsverhandlungen und auch strafen

-Arbeitsstunden
-Bewährung
-jugendarrest

man kann sehen das ich kein Engel war.



ich bin dann mit 16 ins betreute wohnen gezogen ,weil ich es zu hause nicht mehr ausgehalten habe.
dann fing meine Dro. an. ich verkaufte massig Dro. und fing selber damit an das Zeug zu nehmen.
war eine gute zeit denn meine Probleme hab ich weggekifft.
wenn es an der Tür klingelte,musste ich immer davon ausgehen das es die Polizei ist.
ich hatte in der zeit meine ersten Panikattacken und wusste manchmal nicht ob ich ein Männchen oder Weibchen bin .
sehr oft Todesangst gehabt.
das Dro. brachte natürlich auch andere Probleme mitsich.
denn Leute zahlten ihre schulden nicht.
ich hab sie verprügelt.

dafür gab es dann 2 Jahre 2 Monate Jugendknast.
war ne lange zeit aber sie hat mir was gebracht.

ich bin nach der Haft dann nach Leipzig in ein betreutes wohnen gezogen um ein neues leben anzufangen.
das hatte auch gut geklappt.
und dann schlich sich von Tag zu Tag die angst ein.
ich ging weniger raus spielte den ganzen Tag nur noch Pkr im Internet.
es wurde immer schwerer unter Leute zu gehen .
ich bin dann im August 09 in meine eigene Wohnung gezogen.
und jetzt sitze ich hier.
müsste eigentlich auf Arbeit sein aber hab mich nicht getraut .
bin total müde und finde sehe heute total schei. aus.

ich bin fast nur noch zu hause ich gehe eigentlich nur auf Arbeit von 8 bis 13 uhr und 1 mal die Woche zur Therapie
sonst zu hause .die einfachsten dinge wie einkaufen sind sehr schwer umzusetzen.
zu meine alten Freunden habe ich den Kontakt abgebrochen und hier in Leipzig kann ich schwer Freunde finden .
weil ich niemanden an mich ranlasse und Einladungen strikt ablehne.
ich hatte ne Freundin mit der dann auch nach 2 Monaten Schluss war.hab mich total bedrängt und unsicher gefühlt.
das online Pkr ist für mich die einzigste Sache wo ich mich sicher und respektiert fühle.
leider gehen dafür im Monat 100 Euro drauf.denn ich verliere immer.
ich liege dann meist 2 tage nur auf den Sofa und bin depri.
ich weiß einfach nicht wie das weitergehen soll.

06.08.2010 13:47 • 18.08.2010 #1


50 Antworten ↓


liebe
hallo marcus
tut mir leid was du in deiner Kindheit erfahren musstest - und ich finde es bewundernswert, das du hier deine Geschichte so offen geschrieben hast.
Was für eine Therapie machst du - 1x die Woche ?

06.08.2010 18:27 • #2



Wohin soll das noch führen

x 3


also ich habe ein therapeut.
zu dem fahr ich jeden mittwoch in die praxis.
seit januar ungefähr.
der grund waren meine panikattacken.
ich hatte all meine gefühle und ängste mit den attacken in verbindung gebracht.
heute weiß ich das es beides ist.
die angst vorm sterben ist weg und die angst vor menschen ist da

06.08.2010 19:03 • #3


liebe
Menschenmengen ?? oder Menschen zu vertrauen ? Bin schon neugierig machst du eine Gesprächstherapie mit Medikamenten oder ohne ??
Aber weisst du was ich toll finde - deinen Weg den du jetzt gehen möchtest und ps hier wirst du auch repektiert.

06.08.2010 20:05 • #4


Da kann ich liebe nur zustimmen:)

Respekt, das du so offen über alles redest..genau so ist es richtig, und zeigt mir auch, das du was ändern willst:)

Hoffe, du erfährst hier viel Gutes was dich weiterbringt.

Nur nicht aufgeben:)

06.08.2010 20:20 • #5


beides ist sau schwer menschenmengen und menschen vertrauen.
auch durch den knast musste ich erfahren,das man letztendlich immer alleine dasteht.
mach gesprächstherapie ohne medi.
hab anfangs viele medis probiert.aber die nebenwirkungen haben mir angst gemacht.
ich bin so schon müde und schlapp.und wenn ich was einnehme ,hab ich noch weniger lust zu was.

vielen dank für die netten worte!!
das tut gut

06.08.2010 21:03 • #6


Ich hoffe die Therapie hilft Dir. Du musst versuchen, mit langsamen SChritten, wieder am Leben Spass zu haben und dein Leben zu ordnen. Einen Schlussstrich ziehen und neu anfangen.

06.08.2010 21:07 • #7


Genau...neu anfangen:)

Ich habe einen Bekannten, hab ihn durch Zufall mal kennen gelernt..eauch er hatte als Jugendlicher nicht grad Engelsflügel im Gepäck

Vielleicht wäre das mal ein Ansatz? Keine Ahnung ob es was für dich ist, aber drüber nachdenken kann nicht schaden:)

06.08.2010 21:13 • #8


sinka
hallo marcus!

auch ich finde es bewunderswert ,das du deine geschichte erzählt hast und ehrlich dabei bist.

es ist schon ein erster bewusster schritt ,sich in einem forum anzumelden und zu erzählen ,leider hat das leben solch schlimme schicksalsschläge ,die man nicht mehr ändern kann.

du aber bewegst nun etwas und bist auch ehrlich ,das du am pc zockst und so einiges dabei in den sand setzt ,leider treiben einen solche erlebnisse in solche bereiche ,meist damit man nicht so ganz das gefühl hat allein zu sein .

ich habe mal in einer spielhalle gearbeitet und durfte dort erfahren wieviel menschen eigendlich einsam sind ,nicht alle aber doch so einige waren dabei .

ich lernte auch dort jemanden kennen der unter starken pa`s litt und zum zocken kam um beschäftigt zu sein .leider bringt das noch mehr sorgen mit sich wenn man verliert.

ich hoffe und wünsche das du für dich mit hilfe diesen forum deinen weg findest ,damit du wieder befreiter leben ,deine vergangenheit kannst du nicht mehr ändern aber deine gegenwart sowie zukunft schöner gestalten ...................


lg sinka

06.08.2010 21:33 • #9


liebe
marcus
nur mal so ne Frage ist ja schon ein bisschen her... was hattest du früher für hobbies oder was hat dir Spass gemacht ??
Das mit der Schlappheit ist normal... als meine PA und Depressionen am Anfang ganz schlimm waren, hatte ich immer das Gefühl einen Marathon gelaufen zu sein so müde war ich.

06.08.2010 22:01 • #10


also zu der sache mit dem bauernhof .
ich liebe tiere ,sie machen mich glücklich.
ich wohne in einer 2 raumwohnung,hab ne katze ,4 echsen und 8 ratten.
über das leben auf dem bauernhof hab ich mir auch schon gedanken gemacht.
aber dort ist man doch auch total alleine.und man kann sich dort auch schlecht den ängsten stellen.leipzig ist ein guter ort für das training im umgang mit menschen.
ich muss irgendwie versuchen mich selber zu akzeptieren so wie ich bin.
ich seh nicht mal so schlecht aus und hab auch alle gliedmaßen drann.
wenn ich morgens müde bin und ich das kopfkissen noch im gesicht hab,oder ich erkältet bin und ne rote nase hab ,trau ich mich auch nicht raus.
immer der gedanke das mich die menschen hässlich finden und mich verachten.
jeden morgen bevor ich rausgehen kann steh ich 20 minuten vor dem spiegel.spring in ein hemd ins nächste.
bis ich mir einigermaßen gefalle.boaa ist das anstrengend.
und machmal gelingt es mir dann garnicht,wie heut morgen.dann bleib ich zu hause und lass mir urlaub geben.
da stehen mir fast die tränen in den augen.ich fühle mich dann schwach,einsam,unnormal
und bin von mir entäuscht.

und meine spielsucht macht die sache auch nicht besser.
mein therapeut sagt:was soll ich auch sonst anderes machen ,ich bräuchte ein ersatz.
ich hab zu allen leuten den kontakt abgebrochen.ich kann also nicht mal jemanden anrufen und fragen ob ich mit ihm zeit verbringen kann.
ich will meiner mutter keine vorwürfe machen,aber sie versteht meine probleme halt nicht.
gesunde menschen können das alles schlecht nachvollziehen.

am sonntag ist ein pokertunier mit ca 100 leuten.
ich werde versuchen hinzugehen.
denn da stört es niemanden wenn ich mal böse schaue,hab ja ne brille auf.

was ich euch mal fragen wollte,wer von euch lebt in einer beziehung??
und wenn ja wie geht euer partner damit um.

schönen abend noch und danke das ihr mir helft

06.08.2010 22:27 • #11


ja mit den Bauernhof finde ich eine klasse Idee. Ich würde alle gequälten, verlassenen Tiere aufnehmen...

Außer Ratten...................

Du musst Dich vor niemanden beweisen und toll aussehen. Du bist Du. Denke daran wer dich in Jogginghose nicht liebt, hat Dich nicht verdient oder so ähnlich der Spruch

Auf jedenfall mache immer kleine Schritte nach vorn. Denk nicht an die Anderen. Die haben mit sich selbst zu tun.

LG

06.08.2010 22:32 • #12


ich komme vom dorf und meine hobbys waren mit freunden abhängen und angeln.
ich war fast nie zu hause.ich hab überall schnell anschluss gefunden.
ich hatte früher zwar andere probleme aber ich war am leben beteiligt.
meine kindheit,der Dro. und der knast haben das aus mir gemacht was ich jetzt bin.
wenn ich freunde hätte ,würde es mir bestimmt leichter fallen.
aber der kampf alleine.........ich kann ihn so nicht gewinnen.

06.08.2010 22:40 • #13


Hey... mach dir nicht so viel gedanken um Äußerlichkeiten.
Ich denke du musst einfach nur ein bisschen an deinem selbsbewusstsein arbeiten.
Du bist unsicher, wie du auf andere wirkst, und da kannst du noch so lange in den spiegel schauen. Was du brauchst sind andere menschen, freunde, die dir den spiegel vorhalten, die dir sagen, wie sie dich finden, das positive und auch das weniger positive.
Du brauchst dich wegen deiner vergangenheit nicht zu schämen oder zu verstecken.
Es zählt immer nur das Hier und Jetzt und du bist auf einem guten weg, glaub mir.
Was arbeitest du? Gibt es da keine netten kollegen, mit denen du mal was unternehmen kannst?
Bist du denn jetzt vollständig weg von den Dro.?

06.08.2010 22:44 • #14


ja von Dro. bin ich seit der haft weg.

06.08.2010 23:07 • #15


Dafür gibts schon mal ein

06.08.2010 23:10 • #16


das ist gut.
ich weiß ja selber, wie schwer es ist, freunde zu finden und überhaupt leute kennenzulernen, wo es einfach mal über den oberflächlichen small talk hinausgeht.
aber bitte verkriech dich nicht zuhause. es gibt so viele möglichkeiten, die man machen kann. Der weg ist da, wo die angst ist. Den satz musst du dir immer sagen.
jedes kleine erfolgserlebnis macht dich stärker. Mach viel sport, geh zu einem verein, mach irgendwelche kurse bei der volkshochschule, geh in die sauna, meld dich im internet
bei singlebörsen an. geh überallhin, wo du gerne hingehen würdest, wenn die angst nicht wäre, und wo du mit leuten früher oder später ins gespräch kommen kannst.
Und sei so offen, wie du es hier bist. Du musst dir keine gedanken machen, dass dich die leute ablehnen, weil du mal auf die schiefe bahn geraten bist. Echt nicht.
Setz dir ziele und mach eins nach dem andern in kleinen schritten.
Wenn du merkst, dass du akzeptiert bist, so wie du bist, dann wird es dir automatisch besser gehen.

06.08.2010 23:21 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

ich hab mich hier heut morgen angemeldet.
und ich finde eure tipps und ratschläge total super.
ihr gebt mir echt das gefühl nicht allein zu sein.
es ist alles nur in ganz kleinen schritten zu erreichen.
und ab morgen fang ich gleich damit an.
ich muss einkaufen.....
ich mach da auch immer ein riesen ding draus.was zieh ich an usw.


ich finde man sieht mir die angst an und die angst macht einen hässlich

06.08.2010 23:33 • #18


ja mach das, einkaufen ist gut. aber lass dir da zeit und renn nicht mit scheuklappen durch die regale, sondern schau dir leute an und seh es als trainingseinheit. Versuch mal irgendeine person mit den augen zu fixieren ohne böse zu gucken und dann grüß einfach mal.
hey bei mir war es auch total schwer, hab es nicht ohne tabletten geschafft, so hilflos war ich gegenüber diesen angstattacken. Du darfst, auch wenn du genau weißt, dass du gerade total rot wirst und eigtl weg willst, nicht aus der situation rausgehen. Bleib einfach stehen und warte bis es wieder weggeht. Bei fremden leuten kann es dir doch egal sein, die siehst du nie mehr. Das ist schwer, ich weiß, aber so wirds besser. Bald gewöhnst du dich schon fast daran, dass dich leute beobachten. Und es macht dir immer weniger aus, dass du gerade rot bist oder sonstwie reagierst. Und gleichzeitig merkst du, dass die menschen nicht so gemein sind, wie du vielleicht denkst. Die sehen ja, wenn jemand verlegen ist und reagieren entsprechend sensibel.
So du, ich wünsch dir ne gute nacht. Du bist nicht alleine.
Einen guten tag morgen, ok?
lg
butterfly

06.08.2010 23:49 • #19


Jo, ich warte morgen schon gespannt auf deinen Bericht. Versuch, das ganze ruhig anzugehen, und wie butterfly schon schrieb...die kennen dich nicht, also kanns dir egal sein:)

Drück dir die Daumen:)

06.08.2010 23:52 • #20



x 4


Pfeil rechts



Dr. Reinhard Pichler