Pfeil rechts
1

Hallo,

mein Freund hat mich vor kurzem verlassen. Der Grund war, so sagt er, meine soziale Phobie. Er hat gesagt ich müsse erst meine Probleme in den Griff bekommen und dann würde es evtl noch eine Chance für uns geben. Aber jetzt frag ich mich ob er mir dabei nicht helfen sollte?! Ich weiß dass er schwierig war mit mir und er viele Sachen für mich übernehmen musste ( Telefonate etc. ) und mir immer gut zureden. Bei seiner Mutter war es am schlimmsten ich hatte immer solche Panik bei ihr und wusste absolut nicht wie ich mit ihr umgehen soll. Aber ich weiß nicht, ich finde nicht unbedingt, dass das alles ein Trennungsgrund ist. Ich bin ziemlich enttäuscht dass er mich nicht unterstützt und mich mit meinen Problemen alleine lässt. Wie seht ihr das? Hat hier vllt jemand ne soziale Phobie und trotzdem einen Freund? Ich bin echt ratlos. Bitte helft mir.

Liebe Grüße
Prinzessin

19.12.2008 22:31 • 27.12.2008 x 1 #1


4 Antworten ↓


Wenn er dich Liebt währe er geblieben man geht durch dick und dünn

26.12.2008 17:40 • #2



Vom Freund verlassen weger sozialer Phobie

x 3


klingt egoistisch von ihm. wenn er nicht einmal versucht hat dir zu helfen, dann vergiss ihn am besten schnell wieder. er wird dich sonst immer wieder verletzen und nur so lange zu dir halten, bis du wieder irgend ein problem hast...

26.12.2008 18:57 • #3


Hallo Prinzessin ---

Wenn er nicht zu dir steht ...
besonders wenn du Hilfe brauchst...
dann hat er dich nicht verdient
und du wirst *dein Glück * finden
glg das Schneeflöckchen

26.12.2008 19:30 • #4


SCHULDGEFÜHLE

... werden vom Partner, ... usw. eingesetzt, um uns zu von ihm gewünschten Verhalten zu bewegen und sich durchzusetzen.

(Das Bedürfnis sich wegen Selbstwertdefiziten am anderen Menschen aufzuwerten.)

Besser kein Partner, als ein Manipulativer, weil dieser nicht fähig ist zu lieben und von ihm im Folge dessen eine Verletzungsgefahr für jeden, der es riskiert hat Gefühle für ihn zu entwickeln, ausgeht.

"Liebe ist Hingabe ohne geringstes Zögern, Fehler und Unzulänglichkeiten lächelnd verzeihen, eine Hütte mit keinem Palast tauschen wollen..."

(Lao Tse)

27.12.2008 01:34 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler