Juniqe

9
2
2
Hallo,
Ich bin noch neu hier also verzeiht mir, wenn es das Thema schon mal gab oder es hier nicht reinpasst.

Kennt ihr das Gefühl auch:
Ihr seid auf einer Party oder bei Freunden. Ihr habt von Anfang an ein komisches Gefühl dort hinzugehen, weil man nicht weiß was einen dort erwartet und man nicht weiß über was man mit den ganzen mehr oder weniger fremden Menschen reden soll. Dann überkommt euch dort auf einmal das Gefühl, dass ihr hier total falsch seid und nur noch weg wollt. Egal wie, hauptsache schnell nach Hause gehen.
Kaum seid ihr dann daheim ist alles nur noch viel schlimmer. Man fühlt sich schrecklich, weil man einfach weggegangen ist und fühlt sich wahnsinnig einsam. Das nächste Mal geht man dann lieber erst gar nicht mehr hin.

Was ist das? Gibt es hier einen Ausweg? Habt ihr auch solche Ängste?

18.01.2016 22:47 • 06.04.2016 #1


4 Antworten ↓


Jochanan

Jochanan


2517
20
991
Hallo Juniqe,
wie du es schon schreibst sind es Ängste und wenn du deinen Ängsten nach gehst hast du Schuldgefühle - so interpretiere ich es.
Ich glaube auch, dass du, so wie ich, oft allein sein möchtest, aber nicht einsam sein willst.
Vielleicht wäre es ratsam, wenn du deine Gedanken hinterfragt und mal schaust warum du dich dort nicht passend fühlst und ob es überhaupt so ist.
Vielleicht ist dein Umfeld tatsächlich nichts für dich oder du fühlst dich nur nicht angenommen.
Liebe Grüße

19.01.2016 03:10 • #2


Valentina95


Hallo Juniqe,

ja, dieses Gefühl kenn ich gaz gut. Ich habe immer echt Angst, was zu unternehmen, weil ich mit viele Menschen mich sehr unwohl fühle. Am Ende sitze ich in einer Ecke und hoffe, dass keiner mir was frägt oder mich anspricht. Und danach frage ich mich warum ich wieder so still und ängstlich war. Man kann das Soziale Phobie nennen, oder schüchtern sein,aber wie auch immer das man nennt, es ist nicht unbedingt was negatives..
Und ja, es gibt bestimmt einen Ausweg. Wie schon Levent geschrieben hat, vielleicht z.B. andere Menschen kennenlernen( durch Internet, anderer Freundeskreis ), die keine "Partyleute" sind, und deine Persönlichkeit akzeptieren. Es ist nicht einfach, ich weiss, aber es gibt viele Menschen die genau so sind wie du(praktisch eher ruhige als extrovertierte). Und mit solche Menschen fühlt sich man schon entspannter.

LG

21.01.2016 04:36 • #3


blueflower


9
1
Hallo,

ja total, das bin ich. Wenn man mit vielen Leuten zusammensitzt (auf der Arbeit, weil einer etwas ausgibt/Weihnachtsfeiern) oder überhaupt neue Leute kennen lernen (Vereine oder so), da fühl ich mich nicht wohl. Ich beteilige mich nur an Gesprächen, wenn ich gefragt werde.
Andererseits komm ich auf der Arbeit gut klar, rede nur mit ausgewählten Kollegen über Privates. Beruflich bezogen spreche ich meine Kollegen immer an und habe keinerlei Probleme damit. Ich habe jeden Tag Kontakt mit 25 Kollegen und gar keine Probleme beruflich bedingt.
Auch andere Aktivitäten sind normal für mich (einkaufen oder ins Piercingstudio gehen ).

Nur wenn es um solche Situationen mit vielen Leuten geht, das ist nicht so einfach. Auch, weil ich schon Erfahrungen gemacht habe, dass man mich nicht beachtet, z. B. die Freundinnen einer Freundin von mir. Ich war mit denen bei der Freundin zu Hause. Da sie Kollegen sind, haben sie über die Arbeit gesprochen. Ich wurde nicht beachtet. Ich konnte ja schließlich nicht mitreden.

02.04.2016 16:56 • #4


topflabba


3
Soziale Phobie (Meine Diagnose, keine Garantie)
Ja es gibt Auswege. -->Therapie ist wohl am sichersten/besten..

06.04.2016 06:05 • #5



Dr. Reinhard Pichler