Pfeil rechts
70

D
Hallo ihr Lieben,

mir ist heute etwas passiert und ich möchte das einfach mal in einem geschützten Raum loswerden. Es mag sich banal anhören, aber da ich andauernd an mir selbst zweifle, brauche ich objektive Bewerter für meine Situation heute.

Ich habe seit ich denken habe mit Depressionen zu kämpfen - schon in der frühen Jugend, wie ich nach langer Reflexion feststellen muss. Eine Therapie habe ich bereits hinter mir und jetzt muss ich lernen, damit umzugehen. Besondere Schwierigkeiten habe ich bei dem Thema Selbstbehauptungen, weil ich schon immer mit Grenzüberschreitungen fertig werden muss und mir die Skills zur erfolgreichen Selbstbehauptung nicht wirklich während der Kindheit beigebracht wurden. Dies hat zur Folge, dass ich Grenzüberschreitungen entweder innerlich relativiere (indem ich mir Überempfindlichkeit bzw. Hysterie vorwerfe) oder während dessen einfriere und dadurch handlungsunfähig werde.

Heute ist etwas passiert, das ich als extrem grenzüberschreitend empfand, sodass ich mich gewehrt habe. Jetzt zweifle ich an meiner Wahrnehmung und habe Angst davor, von anderen als verrückt abgestempelt zu werden:

Ich bin heute für Einkäufe zum Supermarkt gegangen und stand gefühlt ewig an der Kasse an. Kurz bevor ich an der Reihe sein sollte, stellt sich plötzlich so ein Typ (war nicht Teil der Schlange, sondern wollte sich einfach vordrängeln) vor mich und will Zig. kaufen. Angeblich sei der Automat im Eingangsbereich kaputt, weshalb der Kassierer im schnell die gewünschten Zig. geben und abrechnen solle. Wie gesagt stand ich eine Weile an und hinter mir war eine Riesenschlange, weil der Supermarkt voll war. Ich fand das Verhalten dermaßen unverschämt, denn - abgesehen davon, dass ich noch meinen Bus kriegen wollte und die Zeit knapp war - fand ich, dass er auch einfach kurz hätte fragen können (aber nein, er drängelt sich vor als wäre es selbstverständlich).

Daraufhin meinte ich einfach nur mit fester: Wer etwas an der Kasse kaufen möchte, muss sich wie alle anderen anstellen. Während dessen habe ich dem Kassierer durch eine Geste zu verstehen gegeben, dass er meine Ware bitte einscannen solle. Der Kassierer fing an und hielt inne als der Typ mit einem weiteren Mitarbeiter des Ladens kam, der erklärte, er solle die Zig. bitte rausgeben und abrechnen. Als dieser andere Mitarbeiter seinen Kollegen an der Kasse fragte, warum er die Zig. nicht einfach abgerechnet habe, meinte der Typ einfach der hat gar nix gesagt, die Frau da wollte einfach nicht. Daraufhin wollte der Kassierer ernsthaft den Scanvorgang für meine Waren abbrechen, woraufhin ich meinte: Was soll das? Ich bin dran und Sie haben schon angefangen. Erst nach diesem Einwand forderte der Kassierer seinen Kollegen dazu auf, sich zu einer anderen Kasse zu begeben, um die Zig. abzurechnen. Bis dahin alles schön gut.

Was aber danach passierte, war aus meiner Perspektive überaus merkwürdig, wenn nicht sogar schäbig. Als ich außerhalb des Marktes (Haltestelle) in den Bus einsteigen wollte, spürte ich auf einmal wie mich jemand heftig von der Seite anrempelte. Es war der Typ, der sich kurz zuvor noch vordrängeln wollte. Ich meinte danach zu ihm, dass das wohl kein Zufall, sondern wohl Absicht gewesen sei und er es wohl kaum ertragen könne, wenn eine Frau ihm Paroli bieten würde. Er tat so als würde er kein Deutsch verstehen, woraufhin ich meinte, dass er sich absichtlich dummstellen würde (aus meiner Perspektive war es eine reine Retourkutsche).

Ich habe mich danach im Bus hingesetzt, der ebenfalls voll war. Er ist ebenfalls eingestiegen, befand sich aber zunächst im vorderen Teil des Busses, während ich in der Mitte einen Platz gefunden hatte. Plötzlich drängelt er sich durch die Menschenmasse und stellt sich in mein Blickfeld und fängt an mich während der Fahrt auf bedrohliche Art und Weise anzufunkeln. Daraufhin habe ich so laut es ging gesagt, dass ich keine Angst vor ihm hätte und er ruhig weitermachen solle, nachdem er sich schon im Supermarkt daneben benommen habe und mich sodann auch noch vor dem Bus absichtlich anrempelt. Die Lautstärke hat im Endeffekt dazu geführt, dass er zunächst woanders hinging und sodann zwei Stationen später ausstieg.

Als ich Zuhause ankam, war ich zunächst stolz darauf, dass ich mir das nicht habe gefallen lassen. Aber jetzt machen sich extreme Selbstzweifel breit. Habe ich überreagiert? Vielleicht hätte ich etwas gelassener sein sollen? War es bekloppt, ihm eine Retourkutsche zu unterstellen oder gar auf den Scanvorgang an der Kasse zu bestehen? Bin mir nicht mehr sicher.

07.02.2024 20:03 • 12.02.2024 x 2 #1


38 Antworten ↓


Frau_Pübbels
Du hast sehr gut reagiert ,wie ich finde und musst dir keine Gedanken machen, ob du überreagiert hast.
Vor allem deine Aktion im Bus, ihm das laut zu sagen ,finde ich richtig stark.
Er hätte fragen können , ob ihn jemand verlässt. Der ist doch nicht der Nabel der Welt und den einen Verkäufer verstehe ich nicht, warum soll der Vogel vor dir bedient werden ?
Du hast alles richtig gemacht und warst sehr mutig

07.02.2024 20:08 • x 5 #2


A


Selbstbehauptung ggü fremdem Mann - hab ich überreagiert?

x 3


Britta35
Bei sowas denke ich mir immer ist es den Ärger wirklich wert. Bei Edeka gibt es auch nur eine Kasse mit Zig. die anderen Kassen haben einfach keine. Da quetsche ich mich auch oft dazwischen. Manchmal lohnt es sich nicht sich mit Menschen anzulegen die einem dann noch mehr Ärger machen. Ich kann ihn auch verstehen für ne Schachtel Zig. würde ich mich auch nicht ganz hinten anstellen. Aber ich würde natürlich die anderen fragen.

07.02.2024 20:12 • x 1 #3


Islandfan
Ich finde auch, dass du wirklich alles richtig gemacht hast. Ich hätte auch so reagiert. So was darf man sich nicht bieten lassen. Wenn mich jemand mal anstarrt für eine Weile, dann sage ich meistens Kann ich Ihnen irgendwie helfen? Das reicht meistens schon, dass der andere weggeht. Ich lasse mich auch nicht anschnauzen, dann schnauze ich zurück. Ich muss sogar aufpassen, dass ich meine Aggressionen im Griff habe, wenn mir jemand blöd kommt.

07.02.2024 20:12 • x 5 #4


456-abc
Man muss heutzutage leider damit rechnen, dass Menschen aggressiv werden wenn man ihnen die Grenze zeigt. Das kann auch mal gefährlich werden. Vielleicht hättest du den Busfahrer ansprechen sollen. Es ist ja noch gut ausgegangen. Ich bin bei bestimmten Menschen lieber vorsichtig, dann ist es klüger es nicht zur Eskalation zu bringen.

07.02.2024 20:13 • x 3 #5


456-abc
Du hast alles richtig gemacht, nur wurde der Typ aggressiv, was für dich ein Risiko bedeutet.

07.02.2024 20:14 • x 5 #6


FouFou
Deine Wahrnehmung trügt nicht und hast alles richtig gemacht.
Du hast schließlich, wie alle anderen ebenfalls, in der Reihe gewartet.
Anstandshalber fragt man freundlich.
Bei einem Mann hätte er das sicherlich nicht gemacht und schon gar nicht angerempelt und im Bus noch den Psycho gemimt.

07.02.2024 20:16 • x 4 #7


Donnervogel
OMG..... ja so etwas kenne ich .... leider leider gibt es solche Menschen die einem einfach das Leben schwer machen wollen.

Zitat von dk94:
Habe ich überreagiert?


Nein!
Aus meiner Sicht ganz klar nicht.
Du kannst stolz auf Dich sein, dass Du Dir nicht alles gefallen lässt.

Es hätte auch anders ablaufen können, es hätte z.B. hätte er höflich fragen können ob er vor darf.
- selbst dann hättest Du Ihn nicht vorlassen müssen.


Das Verhalten dieses Mannes ist unterste Schublade.
Gut, dass Du lautstark auf Dich aufmerksam gemacht hast.

Dennoch möchte ich Dir ein Rat geben, zu Deiner Sicherheit.

Sollte Typen sind unberechenbar.
D.h. die können zu einer echten Gefahr werden.
Wenn er Dich anrempelt und Dir in den Bus folgt - wer weiß evtl. nur Deinert wegen ?

Dann könnte es auch sein, dass er noch mehr in kauf nimmt um Dir im schlimmsten Fall etwas anzutun ? - was ich natürlich nicht hoffe.

Sei immer aufmerksam und beobachte Deine Umgebung - sei auf alles Vorbereitet.

Daher ist es Gut, wenn Du nicht alleine Unterwegs bist oder im schlimmsten Fall eines Angriffes dich Wehren kannst - auch wenn es nur laut schreien ist.

.....ich hoffe Du begegnest dem oder solches gleichen nie wieder.

07.02.2024 20:20 • x 2 #8


Donnervogel
Zitat von Britta35:
Ich kann ihn auch verstehen für ne Schachtel Zig. würde ich mich auch nicht ganz hinten anstellen. Aber ich würde natürlich die anderen fragen.


Ich würde Dich nicht vorlassen, wenn ich es selber eilig hätte.

07.02.2024 20:22 • x 3 #9


Britta35
Man weiß ja nie wie sie reagieren vorher aber oft denke ich mir die paar Sekunden wo der seine Kippen zahlt da spare ich mir eine Auseinandersetzung für meinen Seelen Frieden

07.02.2024 20:23 • x 1 #10


D
@Britta35 Es ging viel mehr darum, dass ich befürchtete den Bus zu verpassen. Ansonsten reagiere ich nicht so.

07.02.2024 20:24 • #11


Britta35
Verstehe und ihr habt ihn ja dann beide nicht verpasst

07.02.2024 20:25 • #12


Frau_Pübbels
Ich finde es einfach anmaßend ,sich ohne Fragen vorzudrägeln und wenn ich an der Kasse sitze ,sage ich auch was dazu und kassiere denjenigen dann nicht ab. So ein unsoziales Verhalten muss nicht geduldet werden. Wie war das noch ? Wenn der Klügere ständig nachgibt, regieren die Idioten .

07.02.2024 20:27 • x 6 #13


D
Ich danke euch allen für eure ehrlichen Antworten!

07.02.2024 20:32 • x 2 #14


Britta35
@Frau_Pübbels passiert leider oft die Frage ist ja warum er das getan hat. Ich bin selbst Raucher und würde mich wegen einer Schachtel nicht ganz hinten anstellen. Aber ich würde fragen ich hab mich auch schon oft solchen Auseinandersetzungen hin gegeben und im Nachhinein es bereut weil dann so ein Drama raus kam wie oben beschrieben und das tut meiner Seele nicht gut.

07.02.2024 20:36 • x 2 #15


Frau_Pübbels
@Britta35 ich rauche selbst auch und habe dafür trotzdem kein Verständnis. Wenn es deswegen Drama gibt, ist mir das auch relativ egal . Später ist das eh vergessen. Wenn es dir nicht gut tut ,ist das doch vollkommen okay ,ich finde die Reaktion der TE aber richtig und vor allem wichtig.

07.02.2024 20:39 • x 3 #16


Donnervogel
Es ist doch ganz einfach.
Behandle andere wie Du selbst behandelt werden möchtest.....

oder;
sein kein A r s c h l o c h

07.02.2024 20:41 • x 2 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Mylenix
Finde auch, dass du nicht überreagiert hast. Finde es stark von dir, dass du den Mund aufmachst und dich trotzdem auch selbst reflektierst. Auch wenn das gegenüber Männern echt riskant sein kann. Ich kenne das Problem wenn man an seiner Wahrnehmung manchmal zweifelt btw.

Edit: Ob er jetzt hätte fragen sollen oder nicht und ob er sich hätte vordrängen dürfen oder nicht, kann ich zwar gerade nicht sagen, da ich die ganze Situation nicht eindeutig verstehe, aber der entscheidende Punkt war für mich sein Verhalten danach was eindeutige Grenzüberschreitung für mich ist. Das muss nicht sein, egal wer im Recht gewesen wäre.

07.02.2024 20:46 • x 2 #18


Britta35
Ich denke er hat am Automaten keine Zig. bekommen und ist zum Mitarbeiter und der meinte kommen sie schnell mit mir an die Kasse und rechnen ab. Also hat auch der Mitarbeiter des Ladens quasi dazu beigetragen. Alles in allem eine blöde Situation aber schon gut dass du was gesagt hast. Blöd nur wie er sich danach verhalten hat.

07.02.2024 20:57 • #19


Islandfan
Zitat von Britta35:
passiert leider oft die Frage ist ja warum er das getan hat. Ich bin selbst Raucher und würde mich wegen einer Schachtel nicht ganz hinten anstellen. Aber ich würde fragen

Warum nicht? Nur, weil du eine Packung kaufst, gibt es dir nicht automatisch ein Recht darauf vorgelassen zu werden. Ich würde mich immer hinten anstellen, meistens sagen die Leute gehen Sie vor, aber erwarten tue ich das nicht. Ich lasse, wenn ich selbst Zeit habe, auch mal jemanden mit einer Sache vor, aber wenn ich selbst knapp in der Zeit bin, dann nicht.
Mich regt eher auf, wenn ich Mittagspause habe, mir schnell was beim Bäcker holen will und vor mir sind Leute, die sich nicht entscheiden können, sich das gesamte Sortiment erklären lassen und den Betrieb aufhalten.

07.02.2024 21:00 • x 3 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler