Hallo liebe Forumsteilnehmer!

Gestern war ich (für meine Verhältnisse) ganz mutig und (für mich) lange draussen.
Und es hat prima geklappt!
Es ist nun so, dass das Seroxat mir (fast) nur Nebenwirkungen aber kaum Linderung gebracht hat.
Im Krankenhaus erhielt ich von einem Internisten deshalb das Medikament Diazepam (ein Beruhigungsmittel) und es hilft mir ganz wunderbar. Bin insgesamt ruhig und die Panikattacken halten sich in Grenzen.
Vielleicht sollten Seroxat-Empfindliche mal diese Alternative ausprobieren.

Viele Grüsse und Mut für alle!

seneca

22.02.2002 11:15 • 12.04.2002 #1


2 Antworten ↓


Hi Seneca,

ich habe auch gute erfahrungen mit diazepam gemacht. ich nehme es aber nur in situationen, wo ich ansonsten erhebliche probleme hätte (z.b. vor einem vortrag). man muss mit dem zeugs aber tierisch aufpassen, da man bereits nach sehr kurzer regelmäßiger anwendung psychisch als auch physisch abhängig wird!

gehe also bitte sehr verantwortungsbewußt mit dem medikament um.

gute besserung!

23.02.2002 23:43 • #2


hi,

ärzte die dieses medikament verschreiben hoch verantwortungslos. es macht stark abhängig und hilft nur am anfang, da eine gewöhung und abhärtung eintritt. typisch internist!!

12.04.2002 17:09 • #3





Dr. Reinhard Pichler