Pfeil rechts

Hallo,

nachdem ich heute einmal wieder in einer Prüfung 1000 Tode gestorben bin, bin ich nun auf diese Seite gestossen und vielleicht kann mir ja jemand ein paar gute Tips geben?
Es fällt mir leider auch schwer, mich in der Situation zu beschreiben, aber ich versuche es mal.
Also diese heutige erste Prüfung, ist eine sehr wichtige Abschlussürüfung gewesen (mündlich) und ich bin schon seit Wochen nervös, das war aber noch in Ordnung, also nichts schlimmes. Gerstern allerdings hat schon meine gute Freundin diese Prüfung gehabt und supergut abgeschnitten, natürlich habe ich mich für sie gefreut aber gleichzeitig ist der Druck auf mich gewachsen und ich stand ab dem Zeitpunkt komplett neben mir. Nicht mal 2 drei minuten, die ich nervös war, sondern toujours. Es war dann auch wieder besser, aber als ich dann vor dem Zimmer stand und hinein musste, hätte ich am liebsten losgeheultund konnte auch während der prüfung nicht ruhig werden, sondern hab die ganze zeit gezittert und meine Stimme war auch sehr leise. Gottseidank lief dann alles gut, aber so kenne ich mich überhaupt nicht. Aber in 2 Wochen geht es ja genauso weiter...und ich kann mich doch nicht vor jedem prüfer und immer vor meiner Freundin und allen Anwesenden blamieren, wenn wieder eine Prüfung ansteht...
Zudem habe ich gemerkt, dass die Angst immer schlimmer wird und so langsam unbeherrschbar. Ganz tief innen hab ich immer das Gefühl, dass ich mich ja gut vorbereite und es schon gut werden wird, aber das wird völlig verdeckt von der Angst zu versagen und von meinem Anspruch an mich.

Hat da jemand erfahrung? Kann ich da irgendwas tun? Vielleicht würde reden ja auch schon helfen...ich hab keine Ahnung, aber so gehts nun mal nicht

Vielen Dank! Donnie

10.06.2008 15:17 • 21.07.2008 #1


3 Antworten ↓


liebe donnie, diese situation ist ganz schrecklich, aber es muss nicht bedeuten dass du unter phobie leidest, es kann nur aufregung sein, die auch ganz normal ist. sicherlich werden es auch deine lehrer verstehen, schließlich bist du nicht der erste fall.
versuch die gedanken, welche dich unsicher machen, aus dem kopf zu jagen! wenn du dich gut vorbereitest hast du ja auch nichts zu befürchten! vielleicht hilft es dir auch wenn du mit jemanden über dein problem sprichst? versuchs doch mal!
liebe grüße, callina

10.06.2008 19:44 • #2



Prüfungen und ich, das Nervenbündel

x 3


Liebe Callina,

vielen Dank für deine Antwort. Aber ich glaube es ist vielleicht einiges von mir nicht richtig rübergekommen.
Ich glaube (hoffe) auch nicht, dass cih schon eine Phobie habe, zumindest stelle ich mich den Prüfungen noch, aber ich bin auf dem besten Wege...
Es ist nämlich nicht mehr so, dass ich einen Lehrer habe, der das versteht, ich befinde mich gerade in den Diplomprüfungen leider hab ich auch niemanden, mit dem ich darüber sprechen kann, deshalb bin ich ja auch hier gelandet.
Ich habe mir einen Austausch erhofft mit Menschen, denen es genau so geht. Nervosität vor Prüfungen kenne ich nur zu gut, so gings mir immer, vor allem vor mündlichen und das ist ja auch nichts schlimmes aber seit dem Vordiplom hat die sache sich zugespitzt bis heute. Bis hierhin habe ich es auch immer geschafft in der Prüfung ruhig zu werden und klar zu denken. Auch das unmöglich...ich war seit wochen immer kurz davor nur loszuheulen am gedanken daran und gestern hab ich nur geheult aus angst und in der prüfung war ich einfach nur ein haufen elend. Mein Glück, dass man es mir nicht angerchnet hat...aber was, wenn mal einer nicht so viel Verständnis hat?

Alo ich kann für mich normale Aufregung ausschließen, denn die kenne ich. Was kann ich aber gegen diese unsägliche angst tun? die glaube ich auch nicht an der prüfung liegt sondern eher daran, dass ich versagen könnte.
Deshalb hoffe ich, dass hier jemand die gleichen sorgen hat....

Danke nochmal...und der thread ist schon wieder länger geworden...tut mir leid

10.06.2008 21:06 • #3


Schneewittchen
Hi Donnie,

ich finde mündliche Prüfungen auch immer am schlimmsten. Bei Schriftlichen bin ich auch schon immer aufgeregt genug, aber bei ner mündlichen habe ich immer das Gefühl dass es schlimmer ist wenn ich mal etwas nicht weiß. Dann steht man sich Auge in Auge mit der Person gegenüber, der man auf die Frage nicht antworten kann, was man ja in ner Schriftlichen nicht hat. Man ist eben irgendwie "ausgeliefert".

Weiß nicht ob es dir hilft, und vielleicht machst du das ja sowieso schon immer, aber ich "spiele" zuzusagen die Prüfungssituation mit meinen Kommilitonen vorher öfters mal durch. Also so ähnlich wie gegenseitiges abfragen. Dadurch ist man auf manche Fragen auf die man evtl selbst nicht so gekommen wäre schonmal gewappnet und hat eine Formulierung im Kopf mit der man Antworten kann.

Hier findest du Video Informationen zur Prüfungsangst

Vielleicht helfen sie dir.

Liebe Grüße und viel Glück bei deinen Prüfungen!

Schneewittchen

21.07.2008 11:19 • #4




Dr. Reinhard Pichler