» »


201705.12




Hallo!

Ich frage mich schon seit langem, ob man dies schon als soziale Angst oder jegliche Art von Angst bezeichnen könnte.

Mir geht es eigentlich schon länger so, aber ich dachte mor, dass es vielleicht nur davon kommt, dass ich ein geringes Selbstbewusstsein habe. Ich höre eigentlich oft, dass ich Selbstbewusst bin und auch so wirke, aber da passieren dann so Sachen wie zum Beispiel gestern... ich saß im Bus und neben mich hat sich jemand gesetzt. Ich müsste eigentlich aussteigen, konnte aber nicht fragen, ob er/sie mich durchlassen könnte. Ich saß solange im Bus, bis er selbst ausgestiegen ist... und ich würde sogar bis zur Endstation weiterfahren. Ich konnte es einfach nicht sagen.

Sowas ähnliches passiert mir dann auch in der Schule, dass ich nicht anklopfen kann oder einfach nicht zur Schule gehe, sobald ich mich verspätet habe. Seien es zehn Minuten oder weniger. Ich traue mich einfach nicht anzuklopfen. Dann würde mich jeder nur anglotzen und ich mag es nicht, wenn man mich anstarrt. Meistens kann ich auch nicht die Klasse verlassen, weil ich weiß, dass mich jeder angucken würde, wenn ich aufstehe. Beim Arzt anrufen kann ich auch nie oder bei der Schule, weil ich denke, dass sie mir nichts glauben würden, von dem was ich ihnen erzähle.

Und noch ähnliche Situation, die mir jetzt irgendwie nicht einfallen.

Ist dies schon irgendwie eine Angst?

Auf das Thema antworten


1001
6
37
  05.12.2017 16:31  
Hallo,

ich denke schon, dass es soziale Angst ist, wie Du geschrieben hast. Allerdings ist das ja keine ungewöhnliche Angst. Selbst kenne ich es auch, dass es mir manchmal unangenehm ist, um etwas zu bitten. Gerade wie in der ersten Situation, von der Du geschrieben hast. Kommt auch darauf an, wie es mir insgesamt gerade geht, an anderen Tagen ist es kein Problem.

Grüße

pc

Danke1xDanke


69
2
NRW
27
  05.12.2017 18:18  
Hey

Ich habe selber eine Sozialphobie und das was du beschreibst ist definitiv soziale Angst. Ich hab das auch. Hast du auch Probleme vor Menschen zu sprechen oder generell Angst davor Gespräche zu führen?

Danke1xDanke


  06.12.2017 02:40  
Zeus979 hat geschrieben:
Hey

Ich habe selber eine Sozialphobie und das was du beschreibst ist definitiv soziale Angst. Ich hab das auch. Hast du auch Probleme vor Menschen zu sprechen oder generell Angst davor Gespräche zu führen?


Bei mir ist es immer so unterschiedlich... manchmal bin ich voll im Zeug und rede frei rum und spreche gerne vor Menschenmengen. Aber dann bin ich wie ein kleines ängstliches Mädchen und kriege totale Panik mit Menschen zu sprechen und fange an zu stottern und zu zittern. Ich bin generell nicht so gut im kommunizieren, wenn ich den Menschen vor mir nicht gut kenne. Mit mir kann man nur Freunde werden, wenn man Gedanken lesen kann :) Denn ich bin blöd. Mit mir kann man nicht sprechen.



1001
6
37
  06.12.2017 17:10  
inexistent hat geschrieben:
Ich bin generell nicht so gut im kommunizieren, wenn ich den Menschen vor mir nicht gut kenne.
Das kenne ich auch von mir.
inexistent hat geschrieben:
Aber dann bin ich wie ein kleines ängstliches Mädchen und kriege totale Panik mit Menschen zu sprechen und fange an zu stottern und zu zittern.
Ich finde es wichtig, dass man es nicht so schwer nimmt, wenn es mal nicht so gut gelaufen ist. Was auch entlasten kann, wenn man sich zu kritisch sieht: es gibt genug Menschen, die Verständnis für eher zurückhaltende Leute haben, auch wenn sie selbst anders sind.

Grüße

pc

Danke1xDanke


69
2
NRW
27
  06.12.2017 18:21  
Also sind bei dir hauptsächlich fremde Menschen das Problem. Bei Bekannten und Freunden fühlst du dich wohl? Wieso kann man mit dir nicht sprechen?

Danke1xDanke


  06.12.2017 19:28  
Bei Bekannten und Freunden fühle ich mich tatsächlich wohler.

Ich würde dir gerne sagen, wieso es meistens schwer ist mit mir zu sprechen. Leider verstehe ich mich selber zu wenig, um eine genaue Antwort draufzugeben. Vielleicht ist es nur die Angst aufzufallen. Ich mag es nicht so im Mittelpunkt zu stehen, obwohl ich mich oft nach Aufmerksamkeit sehne. Ich sage meistens sehr komische und seltsame Dinge, die nicht für mein Alter ''geeignet'' sind. Und ich vielleicht Angst davor habe andere mit meinen Gedanken und mit meiner Art abzuschrecken. Und ich möchte nicht alleine sein. Dafür wäre ich jetzt wahrscheinlich nicht bereit



69
2
NRW
27
  06.12.2017 20:19  
Hm... die Ängste die du beschreibst passen schon auf eine Sozialphobie.
Angst vor negativer Bewertung hab ich auch.
Hast du es denn schwer Kontakte zu knüpfen? Bist du allein oder hast du viele Freunde?
Was meinst du mit seltsame Dinge?

Danke1xDanke


  06.12.2017 20:44  
Zeus979 hat geschrieben:
Hm... die Ängste die du beschreibst passen schon auf eine Sozialphobie.
Angst vor negativer Bewertung hab ich auch.
Hast du es denn schwer Kontakte zu knüpfen? Bist du allein oder hast du viele Freunde?
Was meinst du mit seltsame Dinge?


Ich knüpfe keine Kontakte. Ich habe nach 5 Jahren wieder jemand neues kennengelernt und das waren zwei Personen aus meiner neuen Klasse. Es blieb auch nur bei Schulfreunde. Ich schaffe es nicht wirklich zwischenmenschliche Beziehungen zu pflegen. Ich habe aber eine sehr gute Freundin, welche ich seit ca. 12 Jahren kenne :) Ansonsten ganz normale Schulfreunde (2) und eine Internetfreundin. Ich brauche Übersicht und es besteht auch einfach keine Interesse andere kennenzulernen. Ich-bin-viel-zu-paranoid. Es fällt mir oft sehr schwer jemandem zu vertrauen, ohne diesem Menschen zu misstrauen. Und Unsicherheit kann dich zerstören! Es zerstört dich sogar und macht dich kaputt.


Seltsame Dinge... hmmm. Ich empfinde sie nicht als seltsam, aber ich habe es oft zuhören bekommen, dass es so sei, aber Sie es mögen, wie ich bin, weil es nicht ''gespielt'' ist, sondern meine Art einfach so ist.
Einen Kaktus habe ich. Er heißt Fred. Ich lasse ihn ohne Absicht verdursten, weil ich ihn oft vergesse. Das macht mich traurig, aber auf einer Seite weiß ich, dass er von mir ''abhängig'' ist. Weil er ohne mich sterben würde. Dieser Gedanke gefällt mir schon leicht.
Ich habe ein Skateboard. Sein Name ist Scout125 und er leuchtet beim Fahren. Ich habe einen imaginären Freund, der mich vor ca. 4 Monaten verlassen hat. Ich hebe seine ''Seele'' in einem Glas mit einem Deckel drauf auf. Weil ich Verluste nicht akzeptieren kann. ''Der Himmel ist aufgewacht''. ''Der Mond verfolgt uns. Er möchte uns beschützen.'' ''Ich bin eine Fee.'' ''Ich bin ein Engel. Das bin ich *zeigt auf einen Engel mit Flügel und Heiligenschein''.

Die Wahrheit ist vielleicht auch nur, dass ich in Wirklichkeit 11 Jahre alt bin und nicht 19.



69
2
NRW
27
  06.12.2017 22:03  
Hattest du die Lezten 5Jahren niemanden?
Warum misstraust du denn neuen Leuten? Wovor hast du Sorge?

Ok ich merke das du schon mal allen Dingen gerne einen Namen gibst. Das ist ja nichts ungewöhnliches.
Der imaginäre Freund ist schon etwas speziell. Naja bist halt kreativ. Und warum hat er dich verlassen?
Glaubst du du kommst mit den Leuten in deinem Alter nicht klar weil du dich nicht mit ihnen identifizieren kannst und du ganz andere Interessen hast wie der Großteil der Gesellschaft?



  06.12.2017 22:15  
Zeus979 hat geschrieben:
Hattest du die Lezten 5Jahren niemanden?
Warum misstraust du denn neuen Leuten? Wovor hast du Sorge?

Ok ich merke das du schon mal allen Dingen gerne einen Namen gibst. Das ist ja nichts ungewöhnliches.
Der imaginäre Freund ist schon etwas speziell. Naja bist halt kreativ. Und warum hat er dich verlassen?
Glaubst du du kommst mit den Leuten in deinem Alter nicht klar weil du dich nicht mit ihnen identifizieren kannst und du ganz andere Interessen hast wie der Großteil der Gesellschaft?



Die letzten fünf Jahre habe ich niemand neues kennengelernt außer zwei Internetfreunden (der eine ist inzwischen weg) und die zwei neuen Schulfreunde. UND DU? Wieso stellst du denn hier die Fragen?:) Gewinne ich dann etwas tolles?

Ich misstraue jedem, aber nicht einfach so. Ich habe inzwischen festgestellt, dass es die meisten Menschen sogar lieben anderen Angst einzujagen bzw. mir :traurig: Ich habe halt oft den Gedanken, dass sie nur aus Mitleid mit mir sprechen und mich in Wirklichkeit gar nicht mögen. Und das macht mir Sorge! Ich möchte wertgeschätzt werden. Und nicht gemocht werden, weil ich es ''nötig habe''. Habe ich nämlich nicht. Ich komme auch alleine gut zurecht (oft).

Es hat nichts mit dem Alter zutun, sondern ob wir Gleichgesinnte sind. Ich verstehe mich mit ''normalen'' Menschen nicht besonders gut, ist mir aufgefallen. Und Gleichgesinnte findet man wahrscheinlich nur im Internet :) Weil es zu wenige gibt, die im realen über ihre Probleme reden.



69
2
NRW
27
  06.12.2017 22:28  
Ich versuche ein Gespräch aufzubauen aber wenn dich meine Fragen nerven halte ich meine Klappe



  06.12.2017 22:30  
Zeus979 hat geschrieben:
Ich versuche ein Gespräch aufzubauen aber wenn dich meine Fragen nerven halte ich meine Klappe


Du erzählst nichts über dich. Es ist ein einseitiges Gespräch.



69
2
NRW
27
  06.12.2017 22:35  
Du hast mich ja auch nichts gefragt. Dann kann ich auch nichts über mich erzählen.

Danke1xDanke


  06.12.2017 22:37  
Zeus979 hat geschrieben:
Du hast mich ja auch nichts gefragt. Dann kann ich auch nichts über mich erzählen.


Ich hatte gefragt, ob du Freunde hast. :hilfe:


« Soziale Angst oder nur Autist? Jüngere aus dem Saarland? » 

Auf das Thema antworten  15 Beiträge 

Foren-Übersicht »Phobien Forum »Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Soziale Angst

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

40

3806

10.04.2016

soziale Angst

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

8

1423

13.09.2009

soziale Angst

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

11

1287

14.02.2013

Soziale Angst & Berufsunfähigkeitsversicherung

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

4

2597

09.06.2015

Soziale Angst und Verwirrtheit

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

2

1153

19.08.2014










Phobien Forum