Pfeil rechts

Hallo Community,

dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Lange habe ich gewartet bis ich diesen Schritt mache.

Zu meiner Person:

Ich bin 23 Jahre jung, bin (noch) im 1. Lehrjahr als Einzelhandelskaufmann im Saturn und wohne in Rheinland Pfalz. Ich habe ein sehr weites Spektrum was meinen Musikgeschmack betrifft; zurzeit höre ich gerne Elektro. Außerdem zocke ich viel am PC. (Ist super weil man den direkten Kontakt mit anderen Menschen vermeiden kann haha) Als ich damals (vor etwa 4 Jahren) mit meiner Ex-Freundin Schluss gemacht habe, habe ich direkt angefangen stark Gras zu konsumieren. Dies ging über etwa 2.5 Jahre bis ich gemerkt habe das es bei mir bleibende Schäden hinterlässt. Diese Schäden haben sich als soziale Phobie gegenüber anderen Menschen entwickelt, aber als ich sogar sehr schüchtern gegenüber meiner Verwandschaft wurde, hats bei mir geklingelt. So war ich noch nie. Ich bin eigentlich ein extrovertierter Typ. Ich mag es auf Menschen zu zugehen und mit ihnen zu kommunizieren.

Von dem was ich bis jetzt gelesen habe über das Thema, würde ich sagen trifft nur ein kleiner Teil auf mich zu. Das Wort Panikattacke klingt etwas hart für meine Situation. Ich beschreibe euch mal was in mir vorgeht wenn ich zum Beispiel eine Konversation mit einem Vorgesetzten habe auf meiner Arbeit: Ich kann teilweise sehr schwer Augenkontakt halten, fange plötzlich an zu schwitzen (nicht immer) und das was mich am meisten stört ist dieses sehr starke Schamgefühl was hochkommt. Selbst bei meinen Verwandten (außer meinen Eltern) kommt einfach so dieses Schamgefühl auf und ich weiß nicht wieso. In Situationen wie zum Beispiel in der Schule, wenn ich für einen kurzen Augenblick die Aufmerksamkeit habe passiert das Gleiche. Ich bin der Meinung da das noch nie so stark bei mir ausgeprägt war, kann ich das auch wieder rückgängig machen. Ich akzeptiere das nicht. Ich will das nicht ein Leben lang haben. So bin ich nicht!

In andere Foren habe ich gelesen das Andere davon ebenfalls betroffen sind, aber sie haben dann Kreislaufprobleme und andere Dinge wo ich mir dann denke das ich sie nicht habe. Eher so ein Mittelding. Deshalb muss ich es früh genug aufhalten. Ich habe jetzt erstmal grob etwas über mich erzählt, vielleicht ist der ein oder die Andere gewillt mir zu helfen oder seine/ihre Geschichte/Erfahrungen mittzuteilen. Ich würde mich riesig darüber freuen!

Falls ihr Fragen haben solltet, bin ich bereit sie zu beantworten


mfg Phoenix

04.07.2016 22:16 • 29.09.2016 #1


3 Antworten ↓


Icefalki
Hallo, ich begrüße dich mal ganz herzlich bei uns.

Kannst du einen Auslöser festmachen? Du hast begonnen, Gras zu konsumieren. Warum? War da schon eine Flucht oder Betäubung vor Gefühle der Grund?

04.07.2016 22:24 • #2



Leichte zunehmende soziale Angst

x 3


Das war eher eine Flucht vor meinen Gefühlen. Ich habe zwar die Beziehung beendet, aber es war mir ja nicht egal und ich wollte einfach nichts davon mitbekommen. Aber Gras Konsum ist für mich heute kein Problem mehr.

04.07.2016 23:13 • #3


Orangebud
Zitat von Phoenix93:
Das war eher eine Flucht vor meinen Gefühlen. Ich habe zwar die Beziehung beendet, aber es war mir ja nicht egal und ich wollte einfach nichts davon mitbekommen. Aber Gras Konsum ist für mich heute kein Problem mehr.


ich bin 17 naja ich konsumiere ebenfalls gras und habe auch diese sog. Selbstzweifel aber noch nie darüber nachgedacht, dass sie vom *beep* kommen
ich hab mit 14 angefangen aber das war auch nur in sehr großen abständen
ich bin ebenfalls ein selbstbewusster mensch und ich habe auch viele freunde naja zu viele kann auch sein was auch immer fakt ist das ich immer mehr an mir zweifele zb gut genug zu sein oder irgwelche hürden zu überwältigen
die meisten menschen die mich kennen mögen mich sehr ich habe eigentlich keine Probleme mit menschen nur mit mir selbst
wie soll ich das beschreiben sagen wir mal mir ist danach zu singen ( und ich kann singen ) aber nur wenn ich für mich bin bin ich richtig gut
immer wenn ich beki. mit freunden da hocke interessiere ich mich meist nur für die musik und will direkt mitsingen oder rappen was ich auch immer tue aber nie so gut wie ich wirklich bin weil ich angst davor habe fehler zu machen
deswegen betäube ich mich gerne am liebsten mit alk und gras denn in genau dieser Reihenfolge löst es ein rauschgefühl bei mir aus was sich nicht allein durch selbstbewusst definieren lässt
ich bin wie ausgewechselt die menschen nehmen mich ernst , ich zeige was ich kann und jeder feiert mich
leider kann ich nicht immer so sein wenn ich nüchtern bin aber ich will so sein wenn ich nüchtern bin ich will dieses verhalten auch so besitzen und nicht durch diese Dro. ..
bei mir liegt es nicht am *beep* haha ich glaube das es bei mir eher daran liegt das ich keine flamme an meiner seite habe denn vor einem jahr hatte ich eine 5 monatige Beziehung sie ist kaputt gegangen und erst ab da hat es angefangen
naja wie auch immer ich denke ich werde bald zu einem artzt gehen denn ich habe keine lust weiter in Selbstzweifeln zu ertränken

29.09.2016 01:24 • #4