Daniel1

Hallo.

Außerdem wollte ich mal wissen, ob das anderen auch so geht:
Ich meine Depressionen zu haben. Auf jeden Fall sehe ich nicht mehr viel positives in diesem Leben, und keine lebenswerte Zukunft. Ich habe sehr starke Angst. Ich habe Angst, ein auf die Fresse zu bekommen, Angst, alles zu verlieren, Angst an etwas schuld zu sein, angst mir etwas vorwerfen zu müssen, Angst Angst haben zu müssen, Angst diese Angst nicht mehr los zu werden.
Dinge, von denen etwas in mir meint, dass sie flasch waren (etwas falsches Gesagt, einen falschen Eindruck gemacht, mich zum Gespött gemacht, ...) schießen unerwartet oder als Provokation (Strafe?) von mir für mich in meinen Kopf, vor mein Geistiges Auge. Dann zucke ich kurz zusammen, oder verkrammpfe mich kurz; aber immer öfter mach cih andere Dinge, die mir diese Emotionen augenscheinlich leichter machen wie z.B.: die Augen zusammenkneifen und den Kopf schütteln / die Zähne auf einander pressen und mir selbst auf den Kopfschlagen / ... . Diese Taten, die ich dann sehe mögen lächerlich sein, und dennoch brennen sie in mir!! Das sind kleinigkeiten aus der 5. Klassen an nur ich mich erinnere und fürchterliche Dinge, die mir andere erzählt haben. Dinge die anderen wiederfahren sind und IMMER IMMER WIEDER PASSIEREN!!!

Sind das Zwangsgedanken, wenn mir meine Lebhafte Fantasie dinge in meinem Kopf vorspielt, in denen der eine Worst-Case (schlimmste Fall) dem andere folgt?? Aus denen mich der Schreck reißt und der Wille wieder klar zu werden? ALs müsste ich mich andauernd mit soetwas quälen! ICH WILL NCIHT MEHR!!

Ich oft ein andauerndes Gefühl der Angst und das erschöpft sehr...

Manchmal seh ich mich klein, allein gegen diese scharfkantige Welt / Gefahren um mich herum, die alles auf einmal zerstören können, mir alle Hoffnung nehmen, alle Träume zu nichte machen und nie endendes Leid verschaffen und nur durch einen Unfall! Oder durch ein order zwei der 6 Milarden egomanischen, egoistischen, gestörten, gewaltätigen, Mörder, Diebe, Vergewaltiger, Kinderschänder, ...

Wenn ich so klein bin rede ich fasst wieder wie ein Kind. Ich bin mir dann dessen bewußt, und mir dann egal, dass es lächerlich wirken könnte. Ich will das dann so, weil mir genau das kindliche Geborgenheit suggeriert.

Wenn irgendwo mal ein sozialer Konflikt zu beginnen scheint, fährt mein Blutdruck runter, ich zittere und mir wird kalt. Letztes mal war eine Kneipenschlägerei und ich wäre dannach fast umgekippt, doch ein Freund hat mich aufgefangen.

Ich sehe dasalle nicht mehr ein!

Heute auf der Arbeit hatte ich das seltsame Bedürfniss mir heißen Kaffee über den Kopf zu gießen... dafür wäre ch viel zu feige aber etwas in mir hat mir das Gefühl vermitteltmich, dass das gut tun würde...

Ich kann mich nicht mehr gut auf der Arbeit konzentrieren. Nicht auf die Belange der Arbeit ?!?

Mein Körper ist zerfressen von Todesangst, Depressionen und Streß. ICH WILL NICHT MEHR, ich sehe es auch nicht mehr ein! Ein Freund hat mir geraten sofort in eine Klinik zu gehen, weil ich mich ihm so wie hier gezeitgt habe. Aber sonst habe ich das Gefühl, dass mir die schwehre meiner Lage keine abnehmen will. Keiner will mir das glauben!


... glaubst Du mir?

Denk ich mir das alles nur aus?? Bilde ich mir das nur ein? Bin ich nur zu verwöhnt? Zu empfindlich? Kann ich mich einfach nur nicht genug zu sammen reißen?

Ich kommen mehr und mehr zu der ansicht, dass es SO nicht weiter geht.

Dienstag hab ich einen Termin bei einer Therapautin. Meine Haus-Ärztin hat mit Insidon gegeben, aber ich fürchte ich werde stärkere Mittel bekommen.

... ich glaube ich drehe hier wirklich durch ...


Trozdem Alles Liebe,
Daniel



PS: Tut mir leid, wenn ich jetzt auch nur voll Selbstmitleid hier rum jammer, aber ich wollte mir das auch mal gönnen

01.07.2002 13:09 • 02.07.2002 #1


5 Antworten ↓


Daniel1


PS: Tut mir leid, wenn ich jetzt auch nur voll Selbstmitleid hier rum
jammer, aber ich wollte mir das auch mal gönnen

Das klingt etwas gemein, für andere, die etwas über sich erzählen. Das wollte ich nicht!

Tschuldigung

01.07.2002 13:13 • #2


Gast


Hallo Daniel,

ich glaube dir!
Ich glaube an das, was du erzählst!

Mach dich mal nicht so fertig, es gibt sehr viele Menschen, denen es genauso geht wie dir!
Viele sprechen gar nicht erst darüber oder trauen sich zu keiner Therapeutin! Du hast den ersten richtigen Schritt getan:
Du hast einen Termin beim Psychologen!

Wie alt bist du eigentlich?

Ich bin 22 Jahre alt und leide unter SozialPhobie!
In der Gesellschaft habe ich auch manchmal dieses Zittern, ein Herzrasen und diesen inneren Druck, jetzt irgendetwas tun zu müssen...z.B. einfach losrennen wollen!

Aber ich weiss, dass es die innere Angst hervorruft - also weiss ich, dass ich mich dieser Angst stellen muss, egal wielange es dauern wird!
Ich lebe nun seit 12 Jahren mit den unterschiedlichsten Symptomen, aber ich werde nicht aufgeben...ich werde "kämpfen" und mich zur Geduld zwingen!

Warte einfach mal diesen Termin ab und versuche dich von deinen Gedanken abzulenken:

Lies ein interessantes Buch (vielleicht einfach nur Märchen ... wo du dich geborgen fühlst!?)...oder treib Sport mit deinem Freund zusammen (Radfahren, joggen) ...

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute & hoffe, dass du deinen Mut nicht verlierst!

Bis später,
butterfly

01.07.2002 14:15 • #3


Daniel1


Danke, Butterfly!

danke!

Ich bin nur ein Jahr älter als Du... Ich kann mich gerade nicht ablenken. Ich sitzte hier auf der Arbeit, aber heute Abend fahr ich zu meiner Freundin, ... ich nur froh sein, dass ich sie habe.
Dann muss ich nur die Arbeit morgen überstehen, und ich kann mich erstmal auskotzen... ich hab nur Angst, dass was schlimmes bei rauskommt...

cu
Daniel

01.07.2002 14:27 • #4


Gast


Ich sitze auch noch auf Arbeit. Der Montag fällt immer etwas schwer!

Ist doch super, dass du eine Freundin hast!
Was sagt sie zu deinen Problemen? Wielange seid ihr schon zusammen? Vertraust du ihr alles an?

Ich werde im Juli auch 23!!

Schluss jetzt mir deinem Grübeln!! - Was soll denn Schlimmes rauskommen?!
Hey wir sind hier auch alle davon betroffen, aber:
Kopf hoch und verlier dein Lächeln nicht!!

butterfly

01.07.2002 14:38 • #5


Daniel1


Weißt Du, dass Du ein verfluchter Dickkopf bist, wenns ums Aufmuntern geht?? Danke )

Ich bin auch verflucht froh, dass ich sie habe! Sie war, als sie noch selbst einiges am Hals hatte etwas angenerft. Eine vorbelastung stellt sicherlich auch ihr Ex dar (allerdings noch ein wirklich guter Freund von uns beiden). Dieser hatte Ihr die Trennung wirklich schwehr gemacht. Er hat ihr immer mit selbstmord gedroht und seine Probleme auf sie abgewälzt (wie auch sehr viele andere!). Nur noch depressiven Selbstmitleidern um geben zu sein, die alle nicht den Ar. hoch bekommen kann schwierig sein. Und dann noch ein Freund wie mich... noch ein Kaputten

Aber jetzt, da es ihr viel besser geht, unterstützt sie mich und gibt mir die Hoffnung, dass nach so einer Therapie alles besser werden kann...

Heute fühl ich mich wie gestern. Kaputt und mein Körper tut mir an verschiedesten Stellen weh, als würden dort meine Nerven blank liegen. Mein Kopf wirk richtig "zu". Jede Bewegung fällt mir schwehr.


Genug gejammert. Mein Lächeln hab ich noch! *G* *gelbezähnezeig* )

Danke, für alles (!) Butterfly,
Daniel

02.07.2002 08:05 • #6



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag