Hallo ihr Lieben. Ich bin neu hier. Ich will nicht unbedingt sagen das ich Hilfe brauche, dafür sind ja ausgebildete Psychologen zuständig.
Aber manchmal möchte man einfach nur mal mit Betroffenen sprechen. Den auch ich hätte mir im Traum nicht vorstelle können was für ein Gefühl Panik sein kann.

Panik hat jeder mal. Aber nicht so.

meine Arme und beine lähmen sich ( Aus Angst gelähmt sein) hat eine bedeutung bekommen.

ich fang an zu zittern, sehe alles nur in einem Gelschimmer und alles verzert sich. Mein Herz rast und ich bin schweißgebadet. Der Blutdruck steigt und gleichzeitig stehe ich kurz vor der Ohnmacht. Ein Felsen schein auf meiner Brust zu liegen und ich bekomme das Gefühl, keine Luft mehr zu bekommen.

Angefangen hat es Zuhause. Einfach so. Ich rief den Notarzt dachte ich hätte einen Herzinfarkt.
Das war vor 2 Jahren.

Dann legte es sich wieder nach einer Therapie.
Jetzt ist es wieder da , vorallem geschlossene Räume. das gefühl nicht mehr herauszukommen . ( Fahrstuhl , Flugzeug)

Und was jetzt für mich aktuell ist, ich bekomme Panik, wenn mein Freund nicht ans Telefon geht, wenn ich Ihn Anrufe.
Ich war 10 Jahre verheiratet und kannte meinen Mann. Wusste das er mich sofort zurückruft, was mein Freund ja auch macht, aber trotzdem. Vielleicht weil alles so Neu ist. Und das menschliche Vertrauen sich aufbauen muss, das man weis, das man sowas wie Familie ist.

Dieses Gefühl fehlt mir ungemein.

Warum?
In Stichpunkten.

1) 10 Jahre mit meinem Mann zusammen und verheiratet gewesen von 20 bis 30J

2) in den ersten 3 Jahren hat mein Mann oft über Freunde und Briefe Schluss gemacht. Bat mich innerhalb von 8 stunden aus der gemeinsamen Wg auszuziehen, das kam 3 mal vor ohne jeglichen Grund.

4) Ich blieb bei ihm aus Liebe und verzichtete komplett die gesamten 10 Jahre auf Sex.
Mann ist A Sexuell
ich bin so seine Traumfrau, intressiert sich Null für andere Frauen und Sex

5) Insolvenz und Steuerprüfung gleichzeitig.
Mann zog sich von der Verantwortung zurück und ich nahm mich 6 Jahre lang der Sache mit viel Verantwortung an, damit mein Mann nicht ins Gefängniss muss. Steuerkram

7)Esstörung folgt ( lt. Therap. ersatz für Sex und Isolation sowie Druck freigabe)

Mann brauchte 24 std meine volle liebe und Aufmerksamkeit. Lebte Isoliert durch die viele Arbeit im Hauseigenen büro.

9) Tod von Schwiegermama und Cousin, schwere OP von schwiegerpapa . Ich kümmerte mich rührend um alle, Oranisierte Beerdigung usw mit 27 Jahren

10) 4 Monate später erste Panikatake.

11) Gefühlstod keine Regung. Teherap. meint. um das alles durchzustehen und für alle nur für sich selber nicht da zu sein ohne meine Bedürfnisse zu leben und erleben muss man all seine Gefühle auf minimum fahren

12) Oh mein gott, ich verliebte mich, endlich ist es da. dieses Gefühl. Und ich Liebe ihn noch heute!

13) Er ebenfalls schwer entäuschte Beziehung hinter sich blieb 2 Jahre allein . Entschied sich doch für mich.

14) Ich zog zu ihm ca 300 Km vom vorherigen Ort entfernt.

15) all meine sachen sind seit 10 Monaten noch bei meinem Mann. Weil seine Wg zu klein und er nicht berreit ist eine größere Wg zu nehmen, weil er das Risiko falls wir auseinander gehen sollen nicht eingehen möchte. Muss dazu sagen, das ich nicht schluss machen würde.

16) Einige Reibereien, hat noch nie mit jemand zusammen gewohnt. und das in 50qm eine Riesen umstellung die ich gerne machte obwohl ich vorher 160 qm hatte.

17) Er bat mir nie an meine Sachen zu holen und mich hier anzumelden. Traurig für mich. Trau mich aber nicht nachzufragen, denn wenn ich es tue gibt es keine Antwort.

18)Jetzt bin ich schwanger und er möchte das Kind nicht. Er kämpft dafür, das ich es nicht bekomme.
Also steht bald eine Abtreibun an.

19) Als ich im krankenhaus erfuhr das ich Schwanger bin, hatte ich zuvor ein Autounfall. Mein Auto ist weg. Totalschaden.

Er ist ja sonst für mich da, macht aber bei jedem Streit schluss ( sagt mir: ich will nicht mehr , bitte geh zurück zu deinem mann usw) Dies wird in Rage gesagt. Aber wenn ich gehen würde . Wäre es vorbei. dadurch das ich bleibe. Ist der Tag danach schon wieder wunderschön. Das löst Angst und unsicherheit bei mir aus.

Bei einem schlimmen streit, in seinen Augen fand er keinen Ausweg, holte er einfach seine Dominante Mutter hoch. Die mich von ihm wegzog ( ich bin 32 Jahre) unglaublich. Das war mein schlimmster Tag.

Die Angst mein Gesicht zu verlieren bestärkte diese Aktion auch noch. Jetzt husch ich im Treppenhaus, aus Angst Sie zu sehen, weil ich mich schäme, weil ich Ihen Sohn Liebe und gut behandeln möchte und Sie soll wissen das er in guten Händen ist.

Er schimpfte auf mich und sagte negatives über mich zu seiner Mum. Da habe ich so gezittert aus Angst das sie zu ihm steht. Immerhin sein einziger Sohn und Kind

Oh Gott, ich habe so viel geschrieben. Mein Gott, wer wird sich hier die Zeit nehmen und sich das durchlesen? wahrscheinlich wenige. Aber dafür habe ich verständnis!

Euch alles gute Jana

04.09.2007 19:28 • 29.09.2007 #1


5 Antworten ↓


Hallo Jana,
wenn ich deinen Beitrag so lese sehe ich nur, dass du es immer anderen Recht machen willst... und darauf wartest, dass es dir jemand recht macht....
aber warum nimmst du dir nicht, was du brauchst? du willst eine andere Wohnsituation? kämpfe dafür!
Willst du das Kind? Anscheinend ja... aber nicht ohne ihn? Und du treibst ab, weil er es möchte? HALLO? Zählt Deine Meinung nichts? Wenn er so gegen Kinder ist, warum hat er dann nicht vorher aufgepasst und Verantwortung übernommen? Lass mich raten... Latexallergie....?
Du willst deine Sachen und dich ummelden? warum holst du sie nicht und meldest dich nicht um? Glaubst du er hält dich so hin?? Was machst du dann noch da? Galubst du ernsthaft (falls es so ist), dass es besser wird? AUFWACHEN!
Wir leben im Jahr 2007 und wir Frauen können wirklich alles hinbekommen
(Nicht dass hier ein falscher Eindruck entsteht... ich liebe Männer )
LG

06.09.2007 09:30 • #2


Hallo Kämpferin.

nein keine Latexallergie.

Lt Frauenarzt kann es sein, da ich 10 Jahre ohne Sex gelebt habt und meinen Mann Treu war. Und ich einen noch Kindlichen Körper habe, das mein Körper nach Erwachsen werden geschrien hat nach Weiblichkeit und das mein Körper sich alles nimmt was er braucht. So wie Menschen die Essgestört sind. Wenn Sie wieder normal Essen. speichert der Körper erstmal alles, Aus Angst das wieder eine Hungerzeit kommt.

Und klar kann ich einfach machen.
Immerhin Liebe ich ihn.

Aber ich habe Angst!

daher auch dieses Angstforum.

Ich kann und schaffe alles was mit Arbeit usw zu tun hat. Bekomme riesen Lob für mein Organisationstalent in allen Berreichen.

Aber ich habe einen unglaublich Dominaten Freund.
Der mir gerne Angst macht und auf meine Frage wegen Wg . Keine Antwort gibt, weil er hier bei seienen Eltern, Onkel usw Narrenfreiheit besitzt.

Für mich ist dies eine Schwere Situation.

Aber ich werde es Versuchen.

Und achja. Kind? Ich liebte die Vorstellung von einen menschen einen Kind zu bekommen den ich Liebe.

Aber bei einem Streit ( wegen seiner Mum) ich weis als Partnerin, kommt man nie an die Mum und gott bewahre will ich auch nicht rankommen.

Wollte er mich zu meinen eltern fahren (180 km entfernt) und mich dort abliefern. Kind ist ihm schei. sagt er und er erkennt es nicht an. PUNKT
Ich weinte und rief. "Bitte beende es nicht ich Vertrau Dir doch..und nun sitze ich hier im Auto und du hast die macht wohin du mich jetzt fährst..heul* Stur fuhr er einfach weiter und ich sagte ich liebe dich doch.. und Er" ich dich aber nicht"

Das tut weh.. auch wenn es ihm danach wieder Leid tat.

Und er es sich auch wünscht das wir es hinbekommen.

Nur seine Wut ist zügellos und dann kann auch mal ne Hand von ihm fliegen.


Aber um eines Klar zu stellen. Bitte sagt nicht, mach Schluss oder so.. den solange ich ihn Liebe ist es nicht möglich.. und wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.

Hoffe der Liebe Gott verzeiht mir meine Verzweiflung und meine geschriebenen Zeilen.

ich bitte ihn das er unsere Situation glättet.

herzlichst Jana

07.09.2007 01:00 • #3


Hallo, liebe Jana!

Ich glaube, ich kann Dich verstehen. Alles was Du noch brauchst, ist der Mut fortzugehen von einem Menschen, wenn er lieblos ist zu Dir und hart, auch wenn Du dich noch so sehr nach ihm sehnst. Jeder Mensch soll wissen, dass Du ganz frei bist und dass Du nur bei dem bleiben wirst, der Dich liebt.

Das muss auch der Mann wissen, bei dem Du jetzt lebst und von dem Du ein Kind erwartest. Es ist notwendig für ihn, dass er weiß, dass er dich verlieren kann. Drohe nicht und streite nicht, sondern gehe in Stille und sage, dass Du nicht bleiben kannst, so sehr Du es auch wolltest. Und dass es dir leid tut. Mache keine Vorhaltungen, warte nicht, dass er Dich bittet oder anfleht zu bleiben, sondern sei ganz frei und mutig und liebe Dich selbst und Dein Kind und die, die Dich lieben.

Du bist ein ganz wertvoller und lieber Mensch.

Alles Liebe!

Hannes

29.09.2007 07:20 • #4


Hab keine Angst mehr, ihn zu verlieren. Wenn er Dich liebt, wird er Dich suchen und finden.

Aber er soll es selbst merken, dass er Dich liebt und sich nach Dir sehnt. (Du sollst nicht mehr allein alle Sehnsucht und Liebe tragen. Deine Liebe soll dem gelten, der Dich auch lieben möchte.)

Hannes

Ich wünsche Dir alles Gute und die Liebe Gottes!

29.09.2007 07:26 • #5


alles liebe
hannes

29.09.2007 07:41 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler