Pfeil rechts

WallnussEule
Hallo, zusammen ich weiß eigentlich immernoch nicht was ich eigentlich genau habe, obwohl ich schon seit fast 10 Jahren in Therapie und beim Psychater bin.
Laut meiner Psychaterin leide ich unter einer Generalisierten Angststörung und Adhs, mich würde aber auch eure Meinung Interessieren.
(jeder einzelne Rechtschreibfehler tut mir leid)

Ich habe so viel Angst davor gehabt Aids zu haben (ohne das es IRGENDEINEN Grund dafür gegebenhatte) und habe mich 2 Jahre in meine Wohnung eingeschlossen 40 Kilo zugenommen
und bei jedem Kilo gedacht "siehst du wenn du Aids hättest würdest zu nicht zunehmen" .
Habe meine Brille nichtmehr benutzt weil ich wenn ich Einkaufen gehen muste niemanden sehen wollte und nicht sehen wollte wie mich jemand anschaut.
Bei jedem Fitz ist es immer gleich das schlimmste, hier ein Beispiel :

Mir ist ab und zu schwindelig, nie mache ich mir Gedanken, eines Tages bekomme ich solche Angst davor das ich einen Gehirntumor habe das ich bis zum MRT keine Sekunde mehr ohne Angst
verbracht habe.
Ich hatte das Gefühl weniger Luft einatmen zu können, Lungenarzt Untersuchung,
dann Durchfall, Proktologe Magen/Darmspiegelung (mehrfach)
Dann fiel mir etwas auf den Kopf, natürlich Gehirnblutung... wieder MRT
Brustschmerzen ... Herzuntersuchung usw.

oder was ganz anderes, ich bin zuhause und in der Nähe sehe ich sehr viel Feuerwehr/Krankenwagen/Polizei (Gasmasken usw.)
ich denke dann das dort bestimmt ein Giftgas angriff stattgefunden hat und habe dann das gefühl keine Luft mehr zu bekommen usw.
(mir ist in solchen Momenten durchaus bewust das es Unrealistisch ist, ich aber gegen die Angst und diese wirren Gedanken nichts tun)
oder ich rieche im Haus irgendwie Feuer, da muß ich das gesammte Haus absuchen (außen und innen) an allen Türen riechen (Mehrfamilien Haus)
bis ich mich dann irgendwann wieder beruhigt habe.

ich laufe durch die Stadt und irgendetwas feuchtes tropft auf mich, natürlich Spucke von irgendjemand auf einem Dach oder sowas und der hat natürlich eine Schlimme Krankheit die ich
auch bekomme, da ich genau an der Stelle einen Pickel hatte und somit die Krankheit übertragen würde.

oder ich Prüfe immer im Kino (falls ich überhaupt reingehe) ob nicht eine Aids Spritze im Sitz steckt, ich denke dann das sich jemand vieleicht durch die Urban Legend hat Inspirieren lassen
oder ich gehe in Parks nichtmehr über die Wiese wegen Spritzen...

oder ich bin beim Arzt auf dem Klo und soll eine Urin Probe abgeben, dann Plötzlich denke ich ob ich vieleicht das *beep* mir meinem Schniedelwutz beruhrt habe (was ich zu 100% nicht habe)
aber dann muß ich mir alles Genau anschauen, genau die Höhe abgleichen und wie hoch die warscheinlichkeit wäre das ich es berührt haben könnte! und selbst wenn ich das ausschließe
die Angst selbst geht erst irgendwann später weg. (durch zb. das Arzt Gespräch, in diesem Fall ich habe wirklich überlegt den Arzt zu fragen ob er vor mir irgendwelche Patienten mir Infektösen Krankheiten
hatte)

Jedes Körpersymtom ist immer gleich irgendetwas schlimmes und das geht fast jeden Tag so....


Ist das eine Generalisierten Angststörung ?
In meiner Verhaltenstherapie habe ich nicht den Eindruck vorwärst zu kommen


Was ist mit mir los ?

13.03.2015 20:12 • 14.03.2015 #1


3 Antworten ↓


Hallo,

Schwer zu sagen was das genau ist denn ich bin kein Psychiater
Es hört sich auf jeden Fall sehr nach einer Angststörung evtl auch Zwangsstörung an
Wenn es dir nach 10 Jahren Therapie immer noch so schlecht geht scheint entweder die Therapeutin nix zu taugen oder die Verhaltenstherapie war nicht das richtige für dich...
Hat man dir in den 10 Jahren nie dazu geraten es einmal mit Medikamenten zu probieren?
Oder bist du nie auf die Idee gekommen mal einen anderen Arzt um Rat zu fragen?
Ich glaube du brauchst einen Arzt der die ganze Geschichte etwas ernster nimmt und mit dir über neue und vor allem erfolgsversprechendere Behandlungsmethoden spricht.
Zu dieser Psychiaterin würde ich nach 10 Jahren mehr oder weniger erfolgloser Therapie auf jeden Fall nicht mehr gehen.

13.03.2015 20:51 • #2



Hm, ist hier der richtige Ort ?

x 3


WallnussEule
Ich hätte vieleicht erwähnen sollen das ich seit Jahren Citalopram 20mg/ Lyrica 225mg und Medikinet erwachsen 40mg nehme.

13.03.2015 21:24 • #3


Zitat von WallnussEule:
Ich hätte vieleicht erwähnen sollen das ich seit Jahren Citalopram 20mg/ Lyrica 225mg und Medikinet *--* 40mg nehme.


Das wäre nicht schlecht gewesen
Dir gehts aber auch mit dem ganzen Zeug nicht wirklich besser oder?
Vielleicht müsste man einmal das eine oder andere Medikament austauschen,ganz weglassen oder die Dosis erhöhen.
Wenn man jeden Tag so viel *Gift* in sich hineinpumpt und trotzdem fast kein normales Leben führen kann,dann stimmt meiner Meinung nach etwas nicht.

14.03.2015 16:22 • #4




Dr. Matthias Nagel