Pfeil rechts
2

Hallo Zusammen,

seit ca. 3 Jahren leide ich unter der Erytrophobie - die Angst vor dem Erröten.
Diese Prägt sich bei mir auch mit einer leichten Sozialphobie aus, allerdings gehe ich dennoch unter Menschen und versuche mich davon nicht einschränken zu lassen (Schweißausbrüche, Herzrasen, Atemnot und natürlich das Erröten sind ein täglicher Begleiter) überwiegend natürlich das Erröten!

Die Phobie hat sich bei mir über die Jahre immer mal wieder verbessert aber auch verschlechtert, meine Einstellung (Positive oder Negative Gedanken) zum Leben spielt dabei natürlich eine Große Rolle.

Fakt ist, ich bin auf einem guten weg der Besserung und versuche mein Erröten nicht mehr als negativ, sondern eher als ein Teil von mir zu betrachten! Mein Problem anzusprechen, Bücher und viele Themen dazu haben mir sehr dabei geholfen zu verstehen was das überhaupt ist!
Klar, es gibt auch immer wieder Rückschläge vor allem dann, wenn man damit Konfrontiert wird aber es ist wichtig den eigenen Glauben an sich selbst nicht zu verlieren und man muss niemanden außer sich selbst etwas beweisen und sich so annehmen akzeptieren und respektieren wie man ist.

Aktuell befinde ich mich in Professioneller Behandlung und werde mich bald einer Hypnosetherapie unterziehen, ich bin wirklich gespannt!

Hat denn jemand Erfahrungen mit Hypnose in diesem Gebiet?

Über Eure Nachrichten und Beiträge freue ich mich!

Liebe und Positive Grüße
Isabellamaus99

29.12.2021 15:37 • 30.12.2021 #1


2 Antworten ↓


aldia249
@Isabellamaus99
Huhu,
also auf diesem Gebiet habe ich leider jetzt speziell keine Erfahrungen, aber ich habe auch mal eine Hypnosetherapie versucht:) allerdings ging es da groß gar nicht um mein konkretes Problem. Ich durfte mich gemütlich hinlegen und die Geschichte gegen dann über irgendwelche Wolken, Dünen, Meer und eine riesen Portion Vorstellungskraft. Zunächst dachte ich, es bringt überhaupt gar nichts, weil ich es zugegebenermaßen schon ziemlich seltsam fand und es mit dieser Showhypnose aus dem Fernsehen mal gar nichts zu tun hat, aber die Nächte darauf hatte ich veränderte Träume und habe mich auch allgemein irgendwie anders und sogar besser gefühlt.
Ich drücke dir die Daumen für ein gutes Gelingen:)

30.12.2021 20:10 • x 1 #2


@aldia249 danke für deine Rückmeldung und Erfahrungsbericht!
Bin ja echt mal gespannt und zuversichtlich, PS: an dem Spruch ist aufjedenfall etwas dran!

Liebe Grüße

30.12.2021 21:25 • x 1 #3




Dr. Reinhard Pichler