Gast

Hallo zusammen,
Heute sagte jemand aus einer anderen Site zu mir: Hast du Sozialphobie? Ich habe sie gefragt was das ist? Und habe selbst im Internet Recherchiert: Ich zittere mit den Händen wenn mir jemand beim Unterschreiben zuschaut oder bei sonstigen Tätigkeiten, ich habe Panische Angst vor Vorträgen (bald ist es wieder so weit) und ich habe angst vor Partys!! Ich habe auch nur eine Freundin, einfach aus meiner Puren verklemmtheit weil ich mich nirgends hintraue alleine. Alleine bin ich niemand... ich hab seit dem 13 Lebensjahr immer einen freund gehabt an den ich mich gestützt habe. Und dann trat /tritt immer das problem auf, wenn freunde von ihm kommen... ich habe Panik... was soll ich reden, was denken sie von mir.... in meiner Panik sag ich nix, was dann natürlich auch nicht gut ankommt, aber ich denke sonst dass sie mich auslachen und als dumm abstempeln.
Meint ihr ich habe eine Soziale Phobie? Und wenn ja, an wen kann man sich wenden? Ich bin einerseits glücklich dass ich mein Problem erkannt habe, aber andrerseits habe ich angst dass ich einfach nur verklemmt bin! Ich wünsche mir, vom Internet wegzukommen (ich chatte nur) und endlich normal leben zu können! Schon auf den pausenhof zu gehen ist eine Qual für mich!
Ich wäre so dankbar für hilfe! Sagt mir bitte, wie ihr das seht! Habe ich eine Soziale Phobie oder nicht?
Grüße und Danke
Schutzengel

06.05.2002 13:14 • 29.05.2002 #1


5 Antworten ↓


tamara


Hallo Du,

Ich erkenne mich in deinen Worten wieder, allerdings bin ich auch ein ganzes Tsück älter als Du.
Hast Du vielleicht mal daran gedacht, dass Du einfach noch nicht den richtigen Weg ins Leben gefunden hast?
Vielleicht weißt Du gar nicht, ob Du Partys magst oder vielleicht doch lieber chattest.
Es sind doch 2 verschiedene Dinge. Es ist doch toll im Internet zu chatten, mit so vielen Leuten kommt man auf einer Party nicht ins Gesräch schon gar nicht werden die Gespräche auf einer Fete nie tiefgreifend, geschweige denn , dass man sich wegen der lauten Musik überhaupt unterhalten kann.
Probiere doch einfach mal ein paar dinge aus, schnappe Dir Deine Freundin und ihr geht zusammen in den Club und schaue dir dir Leute an, wenn es die gefällt, wirst du merken, das deine Ängste verfliegen.
Sollten sich Deinen Ängste verstärken und Du mußt tasächlich gehen, damit du nicht in Panik verfällst, solltest du dir Hilfe von einem Therapeuten suchen, vielleicht ein paar Stunden Trancearbeit, die wären für Dich sicherlich nützlich und ob du an sozial phobie leidest ist erst einmal abzuwarten, Du steckst auch noch voll in der Entwicklung.
Mach Dir nicht zu große Sorgen, freue mich über eine mail von dir.
Bis bald die Tami

06.05.2002 15:50 • #2


Gast


Hallo Tamara
Naja ich weiß nich.... ich finds komisch wenn ich unangelehnt nirgends sitzen kann weil ich so unsicher bin... am liebsten sitze ich natürlich, noch lieber etwas abseits... sonst könnten sie mich mit ihren blicken ja noch total auseinandernehmen.
Als meine cheffin mir was an der kasse zeigte (kassieren ist mein nebenjob) habe ich total gezittert. Kassieren geht mitlerweile. Ich mein ich kriech nicht auf dem Boden vor angst.
Naja. Warscheinlich hast du recht und es ist einfach weil ich noch Pubertär bin oder so. Lieblingsspruch meiner Mutter bei Problemen.
Bis dahin....

06.05.2002 16:20 • #3


Gast


Hallo Schutzengel,

nein, ich würde es nicht als pubertäre Phase abtun!
Ich bin 24 und erkenne mich in Deinen Worten absolut wieder...
Mir macht das auch wahnsinnig zu schaffen, laß mich davon immer total runterreißen. Bin mir aber nicht so ganz sicher, ob man das bei mir als Sozialphobie bezeichnen kann.
Ich glaub es ist - zumindest bei mir - einfach "nur" diese riesengroße Unsicherheit, fehlendes Selbstwertgefühl, kein Vertrauen in mich und in dem was ich mache, Angst zu versagen, Angst davor was andere über einen denken, Angst vor so vielen Sachen... *seufz*
Ich wäre so gerne "anders" - aufgeschlossener, selbstbewusster und und und...
Warum kann man sich nicht so einfach ändern?
Hm, leider kann ich Dir nicht weiterhelfen, da ich für mich auch noch keinen Weg aus dem ganzen gefunden habe...
Aber ich finde es nicht normal, den ganzen Tag nur zu chatten und sich somit von der Aussenwelt zu isolieren. Klar, Tamara hat schon irgendwo recht, es kann nicht jeder ein "Partylöwe" sein, aber ob das genaue Gegenteil der richtige Weg ist?
Würd mich auch immer am liebsten verkriechen...

Auf alle Fälle wünsche ich Dir alles Liebe und das Du bald Deinen Weg findest! Kopf hoch...

09.05.2002 17:58 • #4


Gast


Hallo DarkAngel
Ja ich gaube du hast recht.. als sozialphobie tu ich es auch nicht mehr unbedingt ab, dafür bin ich warscheinlich zu "unkrass". Ich hab einfach kein selbstbewusstsein und so weiter.
Aber vielleicht sollte man doch was dagenen tun. Nur was? Es gibt ja leute denen gehts vie schlimmer, und kein doc hat lust sowas wie uns zu helfen.
Nein es ist alles nicht normal mit mir.
ICh hoffe das klappt irgend wann mal.. dir auch viel glück!
Gruß Schutzengel

09.05.2002 18:15 • #5


Gast


Hallo,

als ich soeben deinen Beitrag las, habe ich mich sofort wieder erkannt!!

Ich bin jetzt 22 Jahre alt und es begann bei mir mit 12 Jahren...auch in der Schule!

Meine Hände zittern auch bei jeder Tätigkeit in der Gesellschaft.
...essen, trinken, unterschreiben, etwas halten (was leicht ist) usw.

Also ehrlich gesagt, denke ich schon, dass dies unter SozialPhobie wiederzufinden ist!

Leider kann ich dir momentan keine Ratschläge geben, denn ich stecke auch noch in dieser Phase, in der ich krampfhaft nach einer Lösung suche!
Mir kommt es vor, als hätte ich die letzten Jahre nicht wirklich gelebt ... einfach zuviel verpasst!

Ich weiss nicht, wie alt du bist, aber lass dir fachmännisch helfen! Ich habe den Fehler gemacht, die Therapien nie vollständig durchzuziehen, da ich immer dieses Gefühl hatte, die Therapeuten würden mich nicht verstehen!

Nun komme ich zu der Erkenntnis, dass es bei mir schon richtig eingeprägt ist: Wenn ich weiss, es liegt eine Feier an...dann bekomme ich schon Angst und das Zittern überfällt mich schon vorher! Allein der Gedanke an diese Situationen bewirkt dieses zittern und natürlich die Vermeidungstaktik!

Vielleicht könnten wir mal per Mail in Verbindung treten?! Ich würde mich freuen, denn bisher kenne ich kaum Leute, die auch von diesem ständigen Händezittern "geplagt" sind.

Ich wünsche dir alles Gute,
butterfly

29.05.2002 16:52 • #6



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag