HI!

Ich habe ein grosses Problem! Wenn ich z.B. in der Stadt unterwegs bin kann ich nicht lange hochgucken, da meine Augen nach kurzer Zeit anfangen zu schmerzen. Das gleiche ist auch in der Schule, wenn ich den Lehrer angucke oder wenn ich über den Schulhof gehe. Das ist einfach schreckich in der schule kann ich mich kaum konzentrieren, da ich die ganze Zeit auf meine Augen achten muss. Hat jemand die selben Probleme und hat es jemand geschafft das Problem zu lösen oder weiss jemand wie man es lösen kann? mit medikamenten??

Bitte antworten!

12.03.2002 00:03 • 22.02.2008 #1


7 Antworten ↓


Hallo Paddy,

sag, hast Du diese Augenschmerzen auch zu Hause?
Ich würde Dir jedenfalls erst einmal raten, einen Augenarzt aufzusuchen, der kann dann fetsstellen, ob diese Symtome physisch oder psychisch sind.
Mach doch bald einen Termin aus und melde Dich noch einmal bei mir, ich
wünsche Dir Glück,
bis bald Tami

12.03.2002 03:34 • #2


Also an einen Augenscharzt habe ich gar nicht so gedacht! Ich war auch schon bei einem Therapeuten, weil ich dachte sowas wie Augenschmerzen haben Sozialphobiker, wenn sie unter Menschen sind. Hat denn keiner hier im Forum auch dieses Problem? Denn wenn ich nämlich plötzlich in eine Aufregendere Situation komme, schmerzen die Augen mehr also hat das denke ich was mit der Psyche zu tun! Ich habe ja auch die anderen Symptome wie Herzrasen, schwitzen, zittern und so! Aber anscheinend ist dat Augenschmerzen unter Leuten nicht so normal!! Kann das daran liegen, dass ich kontaktlinsen habe?? Aber eigentlich tun sie auch weh, wenn ich sie nicht habe i think! Zweitens ohne dieses Kontaktlinsen komm ich auch nicht mehr aus, da ich unbedingt was sehen muss!

13.03.2002 15:12 • #3


Ich habe noch was vergessen! Nein ich habe diese Augenschmerzen nicht zu Hause! Also nicht am fernsehr oder PC ist egal! Auch nicht, wenn ich mit meiner Familie zusammen sitzen zu Hause!

14.03.2002 22:06 • #4


Hallo Paddy,

du solltest des öfteren mal an die frische Luft gehen, damit sich deine Augen auch einmal auf Fernsicht einstellen. Es kann nämlich sein, dass du kurzsichtig bis. Nicht immer nur fern sehen oder auf den PC starren. Die Augen brauchen eine gewisse Zeit, um sich wieder umstellen zu können.

Ich hoffe, es war eine kleine Hilfe für dich.

Birte.

20.03.2002 14:31 • #5


hi Paddy,

ich habe zwar nicht direkt augenschmerzen, aber ebenfalls probleme mit meinen augen. die situationen sind die gleichen, z.b. wenn ich draußen unterwegs bin und mir leute entgegen kommen. mein blick wende ich dann immer nach unten, weil ansonsten meine augen ... ja, ich weiß auch nicht, ich kann es schlecht beschreiben. es sind eigentlich keine schmerzen. es fühlt sich dann irgendwie komisch an, aber so merkwürdig, dass ich es kaum ertragen kann. ich bin brillenträger, und wenn diese symptome auftauchen, wenn ich mich mit jemanden unterhalte und ihn anschaue, nehme ich oft die brille ab und reibe mir die augen. dann geht's wieder für einen augenblick besser.
neben diesen augenproblemen habe ich auch immer das gefühl, das mein ganzer kopf zittert und ich ihn kaum halten kann. ob er wirklich zittert kann ich nicht sagen. wahrscheinlich bin einfach nur total verkrampft!

in entspannten momenten (z.b. zu hause) habe ich diese probleme auch nicht. daher denke ich, dass es genauso wie das schwitzen und rotwerden einfach nur ein weiterer psychosomatischer effekt ist.

grüße,

Sven

25.03.2002 18:33 • #6


bjkjhz

21.02.2008 18:04 • #7


Hallo Paddy,

das kann alles mögliche sein, zu hoher Augeninnendruck, hoher Blutdruck, Durchblutungsstörung, Stoffwechselstörung, Hornhautkrümmung, Kurz/Weitsichtigkeit, ein neurologisches Problem, chronische Bindehautentzündung, Migräne etc etc etc - das alles schließt ein psychologisches Problem nicht aus. aber dann muß das physiologische Problem trotzdem parallel diagnostiziert und schnellst möglich mit-behandelt werden. Weil nur die psychosomatischen Symptome (Schwitzen, Herzrasen, Luftnot, Schwindel) etc zu therapieren Dir nicht auch automatisch die physiologischen Probleme nimmt...Jemand der aus irgendwelchen psychischen Gründen ständig eine sehr dunkle Sonnenbrille trägt wird sehr bald ganz heftige physische Probleme bekommen (Lichtempfindlichkeit, Nachtblindheit, chronischer Kopfschmerz, Vitamin D Mangel, Nackenverspannungen, Erschlaffung der Augen/Lidmuskulatur etc). Das führt dazu, dass so ein Patient, dann irgendwann nicht mehr "nur" wegen seiner Psyche die Sonnenbrille aufzieht, sondern auch weil ihm Tageslicht richtig üble Schmerzen bereitet - völlig egal wie´s ihm psychisch geht.

Ich frag mich nur - und damit bezweifle ich nicht, dass Du Deinem Thera davon berichtet hast - warum Dich Dein Thera nicht schon längst zur physischen Abklärung geschickt hat...das ist für Dich bestimmt nicht nur schmerzhaft sondern auch sehr lästig und "unterstützt" die Problematik Leuten nicht ins Gesicht gucken zu wollen/können ja regelrecht.

22.02.2008 13:59 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler