Pfeil rechts
84

Mondkatze
Mich würde interessieren, ob ihr ein oder auch mehrere Musikinstrumente spielt?

Wenn ja, welche / s?

Und warum gerade dieses?
Was gibt euch das Spielen / die Musik?
Wann spielt ihr auf dem Instrument?
usw.

Ich fange mal an.

Musik ist wunderschön und gehört zu meinem Leben.
Damit meine ich jetzt aber nicht selbstgemachte Hausmusik.
Sondern schon schöne fetzige Musik. Ich mag viele Richtungen, außer klassische Musik. Dabei verkrampfen sich meine Ohren.
Allerdings mag ich klassische chinesische Musik.

Musik hebt die Stimmung, gibt mir neue Energie.
Musik ist ein Muß im Leben.

Ich habe schon in der Schule Musikunterricht gut gefunden. Leider waren die schönen Instrumente meist immer vergeben und für mich blieb oft nur der - die - das - doofe Triangel übrig oder dieses bekloppte Tamburin.

Als Kind habe ich dann die üblichen Dinge, wie Blockflöte, Mundharmonica, Maultrommel, Melodica und ein kleines Xylophon gehabt. Ich denke, alle Kinder hatten solche Instrumente zum spielen und zum ersten Kennenlernen von Tönen und Üben von Liedern.

Gerne hätte ich Schlagzeug, E-Gitarre, Gitarre, Geige, Keyboard oder Klavier gelernt.
Eine E-Gitarre hatte ich mit 15 Jahren.
Damals wollte meine Freundin und ich eine Band gründen. Wurde nix draus.

Als ich meinen Mann kennenlernte haben wir zusammen Gitarrenunterricht genommen.
Aber nicht lange genug, um richtig schön spielen zu können.

Später hat mir dann ein chinesischer Freund Unterricht in chinesischer Geige gegeben. Wir haben zusammen beim Frühlingsfest gespielt.
Dann habe ich leider nicht mehr weiter gespielt.
Als ich dann wieder Lust hatte Unterricht nehmen zu wollen stellte sich heraus, dass es sehr schwer ist einen Er-hu Lehrer oder Lehrerin zu finden. Habe dann aber doch 1 Jahr lang wieder Unterricht genommen bei einer chinesischen Lehrerin. Leider hat sie aus beruflichen Gründen aufgehört.
Ich suche aber weiter nach einem Lehrer.
Den Klang der Er-hu finde ich wunderschön. Und ich will unbedingt weiter lernen.
Gerade wenn ich traurig bin, kann ich die Er-hu gut spielen.

Vor einiger Zeit habe ich die Handpan für mich entdeckt.
Sie klingt mystisch, melancholisch, geheimnisvoll und einfach wunderschön.
Das wäre noch ein Wunsch von mir. Allerdings sind die Dinger sehr teuer. Vielleicht bekomme ich mal eine gebrauchte.

Und wie sieht`s bei Euch aus?

Schreibt mal.

04.03.2021 01:26 • 17.03.2021 x 4 #1


65 Antworten ↓


Vendetta1981
Ich habe vor einigen Jahren angefangen Klavier zu spielen. Ich weiß auch nicht warum ich nicht schon früher damit angefangen hatte, weil ich eigentlich ein recht musikalisch begabter Mensch bin.

Ich mochte über die Jahre viele Stücke die auf dem Klavier gespielt werden, egal ob in Filmen oder Fernsehen oder in Stücken zeitgenössischer Interpreten. Daher habe ich den Entschluss gefasst selbst so etwas mal spielen zu können. Derzeit spiele ich viel von den üblichen Verdächtigen wie Einaudi, Tiersen und Yiruma, wobei auch eher Unbekannte dabei sind wie Joep Beving. Klassische Klaviermusik liegt mir eher weniger obwohl ich sie technisch interessant finde und einige durchaus spielen können möchte. Derzeit sitze ich an der Mondscheinsonate Part 1 und arbeite mich durch verschiedene kleine Stücke. Klavierunterricht nehme ich auch und habe sogar selbst eine Klavierschülerin.

Am Klavier faszinieren mich einfach die schieren Möglichkeiten. Vor meiner Klavierzeit habe ich etwa 18 Jahre Gitarre gespielt, wobei ich wenig geübt habe und auch keinen Unterricht genommen hatte. Mich nervte irgendwann, dass man mehrere Gitarren benötigt wenn man nicht dauernd für das ein oder andere Stück umstimmen möchte. Banderfahrung als Gitarrist und Bassist habe ich damals auch sammeln können bin aber seit über 10 Jahren nur noch Solo unterwegs.

04.03.2021 01:45 • x 3 #2



Welches Instrument spielt Ihr?

x 3


Mondkatze
Klavier finde ich auch sehr schön.
Ich finde es schade, dass ich nie die Gelegenheit hatte, das zu lernen.

Wenn ich manchmal in die Stadt gegangen bin, vor Corona, stand manchmal am Eingang von Kaufhof ein Klavier. Da konnte jeder drauf spielen.
Oh, das hätte ich so gerne gemacht.
Aber ich kann`s ja nicht.


Na, dann wünsche ich Dir noch viel Spaß und Erfolg @Vendetta1981

04.03.2021 01:51 • #3


-IchBins-
Hallo Mondkatze,
ich habe mir erst einmal angesehen, was eine Er-hu ist auf dem Account von Shen Yun. Interessant, welche Töne dieses Instrument erzeugen kann. Vögel, Pferde u.a. Außergewöhnlich, aber schön.

Ich hatte als Teenie mal die Orgel begonnen, aber so richtig Freude hat es mir nicht gemacht. Irgendwann verlor ich wieder das Interesse (wie so oft) und spiele heutzutage kein Musikinstrument. Das macht aber nichts, weil ich fast den ganzen Tag Musik höre, ich kann nicht mehr ohne, wenn ich unterwegs bin, habe ich immer Kopfhörer im Ohr. Sobald ich sie rausnehmen muss, z. B. bei einem Termin, fühlt es sich komisch an, irgendwas fehlt...

04.03.2021 08:43 • x 1 #4


Schlaflose
Gar keins. Mit 13 hatte ich mal mit Klavierunterricht angefangen, aber ein halbes Jahr später sind wir ungezogen und in dem Stress in den ersten Wochen am euen Wohnort hatte meine Eltern keine Zeit, sich um einen neuen Klavierlehrer zu kümmern. Dann hatte ich auch kein Bedürfnis mehr. Bin sowieso total unmusikalisch.

04.03.2021 09:00 • #5


ich spiele Gitarre.... aber lange schon nicht mehr..

04.03.2021 09:47 • x 1 #6


NIEaufgeben
Ich habe Gittare gelernt
Und heute lernen ich und mein Mann uns selber Keyboard!

04.03.2021 09:58 • x 4 #7


moo
Einige Jahre Schlagzeug, aber das ist lange her.
Am tiefsten berühren mich Solo Piano Stücke (George Winston, Arvo Pärth), aber auch Jazz (Herbie Hancock, Chick Corea).
Ansonsten quer Beet außer die üblichen Mainstream Sachen. Ganz toll auch diverse tief verwurzelte Folk Music (Balkan, Russland, Asien, Italien, Irland, Türkei).

04.03.2021 11:00 • x 1 #8


Mondkatze
Zitat von moo:
Einige Jahre Schlagzeug, aber das ist lange her. Am tiefsten berühren mich Solo Piano Stücke (George Winston, Arvo Pärth), aber auch Jazz (Herbie Hancock, Chick Corea). Ansonsten quer Beet außer die üblichen Mainstream Sachen. Ganz toll auch diverse tief verwurzelte Folk Music (Balkan, Russland, ...


Irische Folkmusik finde ich auch schön.
Habe mehrere CDs.

04.03.2021 11:04 • x 1 #9


moo
Ja, eine langjährige Liebe . The Foggy Dew als vocal pure von Luke Kelly z. B. produziert bei mir verlässlich Gänsehaut.

Was auch grandios ist: Garmarna bzw. Triakel. Die Sängerin Emma Haerdelin ist einfach der Hammer. Habe bei einem Konzert vor einigen Jahren einfach nur geflennt...
Sorry, etz wird's Off Topic ***

04.03.2021 11:11 • x 1 #10


Calima
Ich spiele Saxophon, Klarinette, Querflöte, Klavier, Gitarre und diverse Trommeln, hauptsächlich Djembe und Congas. Rudimentär auch E-Bass und seit gut einem Jahr lerne ich Theremin.

Die ersten 4 habe ich von Kindesbeinen an gelernt, weil ich nicht genug kriegen konnte. Mein Vater war völlig unmusikalisch, liebte aber Jazz und Blues - und ich verliebte mich mit 3 Jahren schon in die Klänge von Saxophon und Klavier. Man wollte mir eine Blockflöte verpassen, aber dagegen wehrte ich mich mit Händen und Füßen.

Für's Saxophon muss man aber mit dem bleibenden Gebiss durchgezahnt sein - vor allem die Schneidezähne - und so einigten wir uns aufs Klavier. Mit knapp 4 hatte ich meine erste Stunde. Meine Mutter sang sehr gut, und ich entwickelte schnell den Ehrgeiz, sie auf dem Klavier begleiten zu können.

Mit 7 hatte ich dann endlich die passenden Zähne, aber da fanden es plötzlich Menschen (die Männer des örtlichen Spielmannszuges, bei denen ich lernen sollte) anstößig, dass ich als Mädchen Saxophon spielen wollte. Mein Vater ließ sich leider davon beeinflussen, und nach vielen Tränen und Diskussionen fanden wir die Klarinette als Kompromiss.

Die war anscheinend ausreichend mädchenkompatibel, man legte meinen Eltern aber nahe, dass ich parallel Querflöte lernen solle, weil das langfristig für ein Mädchen das "bessere" Instrument sei. Ich rang meinem Vater ab, mir trotzdem ein Saxophon zu kaufen, auf dem ich dann zuhause übte, was ich auf der Klarinette - die eine vergleichbare Spielweise hat - lernte.

Spaß hatte ich tatsächlich an allen vier Instrumenten und anscheinend auch einiges an Talent, denn ich lernte schnell und hatte ein ziemlich gutes Gehör. Zudem übte ich viel - vor allem Saxophon, auf dem ich immer ebenfalls alle Stücke beherrschte, die wir gerade im Spielmannszug im Programm hatten. Die spielte ich nach Gehör, weil ich die Noten dafür nicht bekam.

Als ich 11 war, fiel bei einem wichtigen Auftritt einer der Saxophonspieler aus, weil er sich am Vormittag beim Holzhacken ins Bein hackte, und ich sprang ein. Ab da durfte ich auch offiziell Saxophon lernen und spielen.

In den Höhlen von Kalamata fand ich Zugang zu Gitarre und Trommeln und entwickelte beides autodidaktisch weiter. Während des Studiums fing ich dann an, in Bands zu spielen, manchmal in 3 verschiedenen gleichzeitig. Die Musikstile variierten, aber auch mein Herz gehörte Jazz und Blues.

Das ist bis heute so geblieben. Über's Theater bin ich vor zwei Jahren auf das Theremin aufmerksam geworden und versuche mich nun darin. Das Saxophon ist aber nach wie vor meine große Liebe.

04.03.2021 20:32 • x 2 #11


Mariebelle
Gitarre.(klassisch/spanisch/etwas suedamerikanisch) Ab fruehster Kindheit gelernt in der Musikschule.

04.03.2021 20:37 • x 2 #12


Mariebelle
Zitat von Mariebelle:
Gitarre.(klassisch/spanisch/etwas suedamerikanisch) Ab fruehster Kindheit gelernt in der Musikschule.

Unereichbar ,aber ein Vorbild fuer alle Gitarrist*innen



04.03.2021 21:00 • x 2 #13


Mariebelle
Auch so ein Meilenstein,da kommt keiner dran....

04.03.2021 21:07 • x 2 #14


Mariebelle
Fuer die Frauen die Bass lernen...
Eine meiner Vorbilderinnen u so cool....

04.03.2021 22:43 • x 2 #15


Mondkatze
Zitat von Calima:
Theremin


Da mußte ich nachschauen. Der Name sagte mir nichts. Ich habe das Instrument aber schon im Internet gesehen.

Zitat von Calima:
Ich spiele Saxophon


Saxophon ist absolut g eil.

04.03.2021 23:24 • x 1 #16


Mondkatze
Ich habe mir letztes Jahr eine Zungentrommel gekauft.
Sozusagen die kleine Schwester der Handpan.
Ist gut bei der Meditation.

04.03.2021 23:26 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

superstes
." Ich mag viele Richtungen, außer klassische Musik. Dabei verkrampfen sich meine Ohren."
Mondkatze, wie geht denn das ? Das klingt so wütend radikal ! Erkläre bitte warum ?

Als Kind lernte ich Geige und Klavier. Bei uns zu Hause wude viel musiziert.(Hausmusik)
Auch mit Auftritten.
In den 60'iger waren dann die Rolling Stones, der Blues und alle die mir in dieser Epoche gefielen. In den 70'igern hörte ich ein klassisches Gitarrenduo, daraufhin nahm ich klassischen Gitarrenunterricht. Das ist dann mein Instrument geblieben.
Auch mit Auftritten, Duo, Trio etc.Ich liebe den Klang einer Meistergitarre, Ich habe mir in Granada eine von Antonio Marin bauen lassen und dort abgeholt.

Ich mag Renaissance, Barock, von der Neuzeit Arvo Part, Philip Glass etc.

05.03.2021 00:12 • x 2 #18


Gitarre find ich toll , spielen kann ich nicht ,aber hören

05.03.2021 00:18 • x 2 #19


Mondkatze
Zitat von superstes:
." Ich mag viele Richtungen, außer klassische Musik. Dabei verkrampfen sich meine Ohren." Mondkatze, wie geht denn das ? Das klingt so wütend radikal ! Erkläre bitte warum ? Als Kind lernte ich Geige und Klavier. Bei uns zu Hause wude viel musiziert.(Hausmusik) Auch mit Auftritten. ...


Da klingt überhaupt nichts wütend oder radikal.


Klassische Musik ist nicht mein Geschmack und mag ich absolut nicht hören.
Opern oder Operetten, uah, da gruselt`s mir.

05.03.2021 00:34 • x 2 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag