Pfeil rechts

Hallo,

mein Darm spielt völlig verrückt. Ich habe seit vorgestern Abend ab und zu Bauchkrämpfe, Blähungen, starke Darmgeräusche. Und jedes mal wenn ich meine dass ich auf Toilette muss kommt nicht viel. Es ist auch kein richtiger Durchfall sondern eher ein ganz weicher Stuhl der Dünn geformt ist (sorry für die genaue Beschreibung.) Und die Farbe ist normal bzw hellbraun. Nachts habe ich Ruhe, kann also schlafen doch sobald ich aufstehe und was esse gehen die Krämpfe los.

Meine Gedanken greisen sich seit gestern von Darmkrebs, Blinddarm bishin zu Darmverschluss. Die ganz schlimmen Geschichten halt wieder. Das mit dem googeln habe ich dann gelassen. Weil wenn es nach dem geht habe ich ja alles:D.

Ich vermute dass es eher ein Reizdarm ist. Doch sowas hatte ich noch nie o0. Psychisch geht es mir zur Zeit auch gut. Kennt ihr das mit dem Darm ? Ich versuche meine Ängste momentan unter Kontrolle zu halten.

LG

14.05.2012 07:38 • 23.05.2014 #1


9 Antworten ↓


HeikoEN
Zitat von Jaimi84:
Das mit dem googeln habe ich dann gelassen. Weil wenn es nach dem geht habe ich ja alles:D.

Na, damit hast Du ja schon halb gewonnen

Zitat von Jaimi84:
Ich vermute dass es eher ein Reizdarm ist. Doch sowas hatte ich noch nie o0. Psychisch geht es mir zur Zeit auch gut. Kennt ihr das mit dem Darm ? Ich versuche meine Ängste momentan unter Kontrolle zu halten.

Wenn Du es ja schon selber vermutest, könnte etwas dran sein, oder?

Meistens ist das eigene Gefühl gar nicht sooo weit weg von dem, was dann wirklich rauskommt.

Und das mit der "Kontrolle der Ängste" würde ja auch sehr für solche Probleme sprechen...denn selbst wenn Du es schaffst, nicht abzurutschen in Ängste oder Panik etc., heisst das ja noch lange nicht, dass das Nervensystem (welches u.a. auch für den Darm zuständig ist) dem folgen kann.

Der Darm ist eines der zentralen Mechanismen der Abwehr im Körper. D.h., stimmt etwas psychisch nicht, egal was, wird das der Darm bemerken und reagieren.

Aber! Es wäre immer meine Empfehlung, wenn man keine direkten Auslöser wie z.B. Nahrung etc. ausmachen kann, kritisch zu sein und es abklären zu lassen, WENN es anhält mit dem Problem. Ich denke, 2-3 Tage Schonkost (also die Pizza und de' Döner weglassen) und dann nochmal beobachten und entscheiden. Ich denke, der Hausarzt wird es auch erstmal mit einem Medi versuchen, wenn er beim abhören o. abtasten nichts auffälliges findet.

14.05.2012 07:58 • #2



Mein Darm spielt verückt

x 3


Ich hatte vor einigen Jahren mal solche Probleme (und da hatte ich auch schon die Angststörung) ich hatte wochenlang Durchfälle, Krämpfe, extreme Magenschmerzen, Übelkeit..... die Ärzte haben mich auf den Kopf gestellt und nichts gefunden!
Magenspiegelung Darmspiegelung Sonografie da kam nirgends was bei raus!

Nach einiger Zeit ist es einfach wieder genauso verschwunden wie es gekommen ist und ich hatte wirklich extreme Syptome!
Rückblickend würd ich sagen dass war auf jeden Fall die Angsterkrankung!!

14.05.2012 08:30 • #3


hallo
das habe ich ständig ,hatte ende letzten Jahres wegen dieser Beschwerden mal wieder eine spieglung ,rausgekommen ist nichts alles in Ordnung .Habe das auch wenn ich keine Angstzustände habe .mach Dir keinen kopf wird nix schlimmes sein .


LG.Tini

14.05.2012 09:29 • #4


Hey Leute!

Danke für Eure Antworten. Ich hab es dann doch in die Arbeit geschafft. DIe Schmerzen hörten auf. Gut, ich habe m ich den ganzen Tag nur von zwei Brezen und Tee ernährt. Soweit gehts mir jetzt besser..

Kann auch sein, dass ich was falsches gegessen habe?! Habe einen Tag davor eine Pizza gegessen und ein paar Stundne später gings los.

Psychisch geht es mir momentan gut. Nur jetzt habe ich verstopfung? o0 Kennt ihr das auch?

Ich glaube auch, dass wenn es was schlimmes wäre hätte ich es andauernd und nicht von jetzt auf gleich so akut.

Aber ich bin stolz darauf dass ich es trotzdem in die Arbeit geschafft habe!:)

LG

14.05.2012 22:07 • #5


Hallo,
mir geht es so ähnlich.
Ich habe täglich Bauchweh und mir ist übel...ich habe ja auf Magenkrebs getippt und mich doof und dämlich gegooglet.. ( wird das so geschrieben ) naja, mir geht es damit verdammt schlecht.
Renne von Arzt zu Arzt, nur das ich ne Angststörung habe,habe ich bis jetzt verschwiegen. Denn ich denke mir immer so ' was ist wenn ich etwas schlimme habe?-dann schieben die alles nur auf meine psyche! '

Ich denke das alles was ich bzw auch du hast kommt von der angststörung...
die angst wirkt sich negativ auf unserem körper aus...

14.05.2012 22:26 • #6


HeikoEN
Zitat von Jaimi84:
DIe Schmerzen hörten auf.


Zitat von Jaimi84:
Kann auch sein, dass ich was falsches gegessen habe?! Habe einen Tag davor eine Pizza gegessen und ein paar Stundne später gings los.


Manchmal sind die Antworten doch so einfach

15.05.2012 09:06 • #7


danke für eure antworten! aber ich habe immer noch verstopfung. und mein magen tut weh wenn ich was esse. will auch net gleich wieder zum arzt rennen. die schlimmen gedanken versuche ich auch unter kontrolle zu halten..

würdet ihr nochmal zum arzt gehen?

15.05.2012 20:05 • #8


Dein Kommentar könnte genau so von mir geschrieben worden sein...

Seit Anfang letzter Woche plagen mich diffuse Bauchschmerzen... mal im Magenbereich, mal weiter unten, meist linksseitig, auch gern bis runter in die Leiste. Zuerst hab ich das noch ignoriert, denn ich hab schon mal Verdauungsprobleme, die kommen und gehen auch wieder... diesmal aber nicht Sie bleiben. Ich habe keinen oder kaum noch Appetit und das Essen liegt mir wie Steine im Magen... kein Durchfall, kein Erbrechen.

Heute war ich dann endlich beim Hausarzt, der mich gleich weiter zum FA geschickt hat. Der hat Urinprobe und diesen Entzündungswert-Schnelltest (Blut) gemacht: Blut im Urin, und nicht zu knapp! Entzündungswerte allerdings ganz unauffällig. Meinten dann ganz lapidar, das ist halt eine Blasenentzündung... kann ich aber gar nicht glauben, denn ich hatte vor vielen Jahren schon mal eine, die hat sich aber völlig anders geäussert - Schmerzen und Brennen beim Wasser lassen, Fieber etc. Hab ich diesmal alles nicht. Ich habe dann noch auf einen Ultraschall bestanden, der aber ebenfalls unauffällig war. Der FA meinte dann nur, also, was Dramatisches ist es nicht... ich soll es weiter mit dem Hausarzt abklären - Blut im Urin käme schon mal vor wg Menstruation usw (die hatte ich allerdings schon eeeewig nimmer, weil ich eine Langzeitpille nehme). Allerdings hatte ich vor der Urinprobe rein gar nix getrunken, und zwar den ganzen Tag noch nicht... ich meine, mich zu erinnern, dass das auch eine Auswirkung auf das Ergebnis hat. Hab wirklich die allerletzten Tröpfchen aus der Blase gequetscht...

Seltsam ist ja, dass die Magen/Darmschmerzen zum ersten Mal auftraten, 1-2 Tage, nachdem ich
1. in Schockstarre gefallen war, weil ich einen Knoten in der Brust ertastet hatte (der sich mittlerweile als harmlos rausgestellt hat)
2. ein Todesfall in der Familie auftrat (ziemlich zeitgleich zu 1. und ich mich ebenfalls schon im Grab sah)

Eigentlich geht es mir psychisch ganz gut im Moment, aber sowas setzt gleich wieder das ganz grosse Kopfkino in Gang - ich konnte mir natürlich nicht ersparen, das Blut im Urin zu googeln... naja, lassen wir das. Ihr wisst es eh - Krebs

Morgen habe ich nochmal Untersuchung beim Hausarzt, ich befürchte nur, er kommt auf den Trichter, mich zur Magen- und/oder Darmspiegelung zu schicken - bloss das nicht! Ich will mich eigentlich nicht noch ein paar Wochen damit auseinandersetzen... das macht die Sache nicht besser, das weiss ich.

22.05.2012 00:40 • #9


was kam damals bei der untersuchung raus.

23.05.2014 09:25 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier