Pfeil rechts
6

Hallo Zusammen,

ich bin gerade ziemlich verzweifelt und hoffe auf Eure Hilfe.

Ich habe eine Angststörung, habe eine Therapie gemacht, die wirklich geholfen hat, aber trotzdem sitze ich gerade hier und habe fürchterliche Angst.

Es ist jetzt mitten in der Nacht und ich weiß genau, dass ich mein Verhalten morgen selbst wieder total bescheuert finde.

Es geht um einen Nachbarn, 2 Häuser weiter. Wir wohnen hier in einem Einfamilienhaus seit 1,5 Jahren. Dieser Nachbar feiert im Sommer gerne Partys. Soweit kein Problem. Allerdings werden jedes mal Feuerwerkskörper gezündet, was bei uns unfassbar laut ist und wir jedes Mal senkrecht im Bett stehen.

Vor einigen Wochen sind mein Mann und ich mit unserem Sohn (3 Jahre), welcher sich tierisch erschrocken hat und kaum zu beruhigen war, rüber und haben gebeten, in Zukunft keine Böller mehr zu zünden. Würde es nicht mehr machen und wir hörten auch nichts mehr. Unsere Nachbarin zwischen uns hat ihn vor ein paar Tagen auch nochmal drauf angesprochen. Ne, würde er nicht mehr machen.

Tja, und heute dann die Party. Wieder mit zünden einzelner Raketen. Einmal mehrere um kurz vor Mitternacht und weitere um 00:15.

Ich bekomme jedes Mal furchtbares Herzrasen, Bauchschmerzen, Zittern, Durchfall und kann mich auch mit meinen Methoden aus der Therapie nicht beruhigen. Dazu kommt, dass ich aktuell schwanger bin und ich wenigen Wochen unser zweites Kind zur Welt kommen wird.

Wovor ich konkret Angst habe, ist schwer zu beschreiben. Ich habe Angst, dass er es macht, um uns zu provozieren. Ich habe Angst, dass öfter geknallt wird, ich habe Angst vor Streit mit diesem Nachbarn. Es gibt noch 2 andere Nachbarn, die sich gestört fühlen. Aber ein großer Teil der restlichen Nachbarn ist wohl auch immer zu den Partys eingeladen.

Ich weiß nicht, was ich tun soll. Party machen sollen sie ja ruhig, aber doch keine Raketen zünden.

Es ist jetzt 02:30 und ich bekomme vor lauter Angst vor weiteren Feuerwerk kein Auge zu. Solange ich noch Musik drüben höre, werde ich mich wohl nicht entspannen können. Was mir auch Angst macht, ist, dass mein Mann wütend wird. Ich will auf keinen Fall, dass er zu den Nachbarn rüber geht, lieber regel ich so etwas selber.

Habe natürlich schon dran gedacht, die Polizei zu rufen, aber habe große Angst vor den Konsequenzen.

Hat jemand einen Rat für mich? Erstens, was ich tun kann, um die Situation zu lösen und zweitens wie ich von dieser total bescheuerten Angst runter komme?

Ich danke Euch!

13.08.2017 02:28 • 13.08.2017 #1


20 Antworten ↓


Solche rücksichtslosen Nachbarn zu haben ist sehr ärgerlich, habe da mit einem ehemaligen Nachbar ähnliches erlebt und dadurch auch Panik bekommen.
Wie alt sind die Nachbarn und haben die keine Kinder die nachts schlafen wollen? Normal mit denen reden scheint nichts gebracht zu haben. Vielleicht kannst du die Leute die sich ebenfalls durch den Lärm gestört fühlen ansprechen und bitten das ihr gemeinsam noch einmal versucht mit dem Nachbar zu reden. Bringt das nichts, bleibt nur Ordnungsamt informieren, laute Musik um diese Uhrzeit musst du nicht hinnehmen und Knaller erst recht nicht. Klar Streit mit Nachbarn ist immer unangenehm aber dulden kann man das auch nicht. Deine Kinder wollen schließlich in Ruhe schlafen.
Gibt es ein Zimmer wo es leiser ist oder einen Hobbyraum im Keller wo du die Musik nicht hörst? Ohropax oder Gehörschutz Kopfhörer (wie man sie auf Baustellen trägt) kaufen wäre als Notlösung möglich.
Hast du ein Medikament gegen die Angst?
Etwas lesen oder mit deinem Mann reden zur Ablenkung und Beruhigung?
Hoffentlich bekommt ihr das schnell geklärt, denn solche Situationen sind wirklich sehr belastend.

13.08.2017 05:11 • #2



Panik wegen lautem Nachbarn

x 3


Angor
Hallo

So einen Lärm muss man nicht dulden, das ist unzumutbar. Du hast ja schon versucht mit den Leuten zu reden und es hat wohl nichts gebracht.
Ehrlich gesagt brauchen die mal eins auf den Deckel, ich würde die Polizei anrufen. Welche Konsequenzen befürchtest Du denn? Die Polizei darf darüber keine Auskunft geben wer angerufen hat, es könnte ja auch jemand von den anderen Nachbarn gewesen sein.

Ständiger Lärm und unerlaubtes Zünden von Feuerwerk sind Ordnungswidrigkeiten, sie werden wohl erst ermahnt und später kostet das Geld.

Es geht um Deine, und auch um die Gesundheit Deines Kindes, was willst Du denn erst machen wenn Dein zweites Kind da ist, und Du kaum noch Schlaf bekommst wegen des rücksichtslosen Nachbarn?

Außerdem ist dieser psychische Stress nicht gut für das Ungeborene.

Bitte zieh das knallhart durch, sollte dass Streitigkeiten geben, hast Du ja noch Deinen Mann, der auf den Putz hauen kann, denn Ihr seid im Recht! Also lass ihn bitte rüber gehen, wenn er sauer ist, er macht sich auch sicher Sorgen um Dich und die Kinder.

Es kann doch nicht sein, dass Ihr so darunter leidet, nur weil der Nachbar so ein Egoist ist, der braucht wirklich mal einen Schuss vor den Bug, sonst macht der immer weiter.

LG Angor

13.08.2017 05:33 • x 3 #3


Schlaflose
Es ist verboten, außer an Silvester privat Raketen zu zünden. Ich würde die Polizei rufen, wenn sie es wieder machen.

13.08.2017 07:28 • x 1 #4


petrus57
Ich würde den Nachbarn noch mal daraufhin ansprechen und ihm klarmachen, dass er das bitte sein lassen soll.

13.08.2017 08:22 • x 1 #5


Kauf Dir kurz vor Sylvester eine richtige Ration Böller ... und frag gute Kumpels ... Brüder oder sonst wen ... denen Du vertrauen kannst ob sie Dir helfen ... und sie starten dann nachts zu unbestimmten Zeiten richtige Knalleraktionen ! Besonders gut kommt es von Sonntag auf Montag ... wenn der Typ in der Früh auf die Arbeit muss.

Nein ... ich weiß ... man soll nicht noch Öl in's Feuer gießen !

Ich nehme mal an ... dass es wenig bringen wird ... ihn noch einmal darauf anzusprechen. Scheint ein Vollidiot zu sein und Dummheit macht bekanntlich nicht nur gefährlich sondern auch schwerhörig !

Was soll man Dir da für einen Rat geben ? Du hast Angst ... dass Dein Mann wütend zum Nachbarn läuft und hast Angst vor den Konsequenzen wenn Du die Polizei rufst ? Du musst Dich aber für eine Sache entscheiden ... denn regeln tut sich das mit Sicherheit nicht von allein ... denn dann hätte er mit Sicherheit nach Eurem ersten Gespräch davon abgelassen !
Und so dumm wie diese Leute auch immer sind ... aber sie haben ein ganz feines Gespür dafür ... mit welchen Leuten sie es machen können !
Ich würde beim nächsten Mal die Polizei rufen ... denn ein Gespräch hat ja nichts gebracht und er macht fleißig weiter ! Sollte es Konsequenzen haben ... auch dann gibt es Mittel und Wege ... sich auch dann zu wehren! Es bringt Dir aber nichts im Vorfeld schon alles durchzuspielen was passieren könnte ! Das ist kontraproduktiv und bremst Dich aus in Deinen Rechten !
Gesunde Angst ist völlig ok ... aber manchmal ist sie auch ein schlechter Ratgeber ... glaub mir !

13.08.2017 08:57 • x 1 #6


verliebte
Hallo! Also...Ich kenne dieses ganze Procedere...Habe ich Jahre lang durch. Und ich habe auch eine Angststörung, allerdings seit Behandlung mit Escitalopram ist sie wie weggeblasen... Okay, zurück zum Thema: Ich konnte nie abschalten bei Lärm von außen (auch leisem "Lärm")...Und ich finde, das ist auch objektiv ärgerlich, dass Menschen einem ihr Zeug, aufbürden, jedem Menschen steht Ruhe zu.
Du hast abends und nachts grundsätzlich das Recht, die Polizei zu rufen. In Städten funktioniert das gut, auf dem Land eher nicht./ Du kannst eine Anzeige an das Ordnungsamt schreiben! Fakt ist ja, dass Du im Recht bist und der Typ nicht! Das mußt Du wissen! Ich denke, er wird dann angeschrieben bezgl. Unterlassung. Manchmal drängen die auch auf Gespräch mit einem Schiedsmann (kommt jetzt groß in Mode), was ja ggf. auch nicht schlecht wäre.
Ich würde ja bereits gegen die Feste vorgehen! Wenn Du sie ihm gestattest, kann er froh sein. Feuerwerkskörper gehn null! Zeigen auch, dass er nicht ganz .....
ist. Für Dich ist es besser, zu handeln, als Dich als Opfer zu fühlen, glaub mir.
Womit Du natürlich klarkommen mußt: Der Typ wird Dich hassen, seine Gäste evl. auch... Da mußt Du drüber stehen!
Versuche noch ein, zwei Leute auf Deine Seite zu bekommen, damit sie als Zeugen aussagen!
Viel Glück! Und besorg Dir unbedingt was zur Beruhigung!

13.08.2017 09:31 • #7


Danke für eure Antworten. Ich erzähle Mal eben, wie es weiter ging... Um halb 4 klingelte besagter Nachbar sturm. Jemand hätte die Polizei gerufen und seine Autoreifen zerstochen. Und da dachte er natürlich, das könnten nur wir gewesen sein. Wir waren es natürlich nicht! Weder haben wir die Polizei gerufen und Autoreifen zerstechen wir schon mal gar nicht.

Ihr könnt Euch vorstellen, wie es mir dann ging. Sind dann aber nochmal rüber um das klar zu stellen.

13.08.2017 09:36 • #8


Angor
Also Autoreifen zerstechen geht ja gar nicht
Da war wohl neben Euch auch noch jemand ordentlich genervt.

13.08.2017 09:38 • #9


Zitat von Ani33:
Solche rücksichtslosen Nachbarn zu haben ist sehr ärgerlich, habe da mit einem ehemaligen Nachbar ähnliches erlebt und dadurch auch Panik bekommen.
Wie alt sind die Nachbarn und haben die keine Kinder die nachts schlafen wollen? Normal mit denen reden scheint nichts gebracht zu haben. Vielleicht kannst du die Leute die sich ebenfalls durch den Lärm gestört fühlen ansprechen und bitten das ihr gemeinsam noch einmal versucht mit dem Nachbar zu reden. Bringt das nichts, bleibt nur Ordnungsamt informieren, laute Musik um diese Uhrzeit musst du nicht hinnehmen und Knaller erst recht nicht. Klar Streit mit Nachbarn ist immer unangenehm aber dulden kann man das auch nicht. Deine Kinder wollen schließlich in Ruhe schlafen.
Gibt es ein Zimmer wo es leiser ist oder einen Hobbyraum im Keller wo du die Musik nicht hörst? Ohropax oder Gehörschutz Kopfhörer (wie man sie auf Baustellen trägt) kaufen wäre als Notlösung möglich.
Hast du ein Medikament gegen die Angst?
Etwas lesen oder mit deinem Mann reden zur Ablenkung und Beruhigung?
Hoffentlich bekommt ihr das schnell geklärt, denn solche Situationen sind wirklich sehr belastend.



Die sind ungefähr Anfang/Mitte 30 (wie wir auch) und haben noch keine Kinder. An sich scheint er wohl umgänglich zu sein, weil er ja zu einigen Nachbarn hier ein gutes Verhältnis hat.

Ein Medikament habe ich nicht. Ich bin bisher immer mit pflanzlichen Sachen aus der Apotheke über die Runden gekommen. Ich hatte auch meine Ängste soweit im Griff (Mal mehr mal weniger, wie das halt so ist). Nur letzte Nacht ist es bei mir völlig eskaliert. Mein Mann hat sich danach ins Bett gelegt und geschlafen. Der ärgert sich zwar über sowas, aber den belastet das nicht. Der hat halt keine Angststörung und malt sich die düsteren Szenarien aus, wie ich.

13.08.2017 09:39 • #10


Icefalki
Zitat von AngstUndIch:
Danke für eure Antworten. Ich erzähle Mal eben, wie es weiter ging... Um halb 4 klingelte besagter Nachbar sturm. Jemand hätte die Polizei gerufen und seine Autoreifen zerstochen. Und da dachte er natürlich, das könnten nur wir gewesen sein. Wir waren es natürlich nicht! Weder haben wir die Polizei gerufen und Autoreifen zerstechen wir schon mal gar nicht.

Ihr könnt Euch vorstellen, wie es mir dann ging. Sind dann aber nochmal rüber um das klar zu stellen.


Um klarzustellen, dass ihr es nicht getan habt?

Die gesunde Reaktion wäre gewesen, ihm deutlichst klar zu machen, dass das Ignorieren der Bitte um nächtliche Ruhe nun Konsequenzen hat. Ihr nahe dran gewesen seid, auch die Polizei zu rufen und die Idee, in Bezug auf die Reifen natürlich eine Straftat wäre. Euch aber nicht wundert, dass es hat soweit kommen müssen.

13.08.2017 09:46 • #11


Also was mir grundsätzlich Angst macht, vielleicht kennt ja jemand diese Angst, ist mögliche Gewalt.

Ich weiß, dass ich da ein völlig verzerrtes Weltbild habe, aber es sind halt auch schon Leute wegen 5€ abgestochen worden. Und die blöden Nachrichten machen es schlimmen wegen den ganzen Todprügel-Attacken.

Deshalb hab ich auch viel mehr Angst, wenn mein Mann rüber geht. Als Frau fühle ich mich da weniger als potentielles Gewalt-Opfer. Diese Angst ist immer mal wieder da, aber nicht so, dass es mich in diese Panik versetzt. Es gab auch bisher keine Situationen, die die Angst erklären könnten. So richtig angefangen hat das auch erst nach der Geburt meines Sohnes.

Ja, ich weiß, sämtlichen Menschen zu unterstellen, sie würden anderen wegen Kleinigkeiten abstechen ist absolut lächerlich und total verrückt, aber Ängste sind ja selten logisch.

Kennt jemand diese Angst?

Vorher waren es eher schlimme Krankheitsängste bei mir. Die hab ich aber wirklich gut unter Kontrolle.

13.08.2017 09:46 • #12


Naja ... so doof wie das nun klingen mag ... jetzt ist der Nachbar erst einmal damit beschäftigt ... heraus zu finden ... wer seine Reifen zerstochen hat.
Und wenn Du Glück hast ... hört er jetzt auf zu ballern ... weil neue Reifen auf Dauer doch ein bisschen teuer werden !
Aber es muss Dir klar sein ... dass noch andere Medikamente nicht die Lösung sind ... denn das Problem liegt in Deinem Umfeld und das scheint ja äußerst niveauvoll zu sein !
Ich weiß ... wenn das Haus nicht gemietet sondern Euer Eigentum ist ... wird es schwierig - aber ob ich meine zwei Kidi's dort groß ziehen wollte ... wäre fraglich. Und wenn ... dann nur mit einer riesen Portion Distanz zu allem - was auch nicht gerade meine Vorstellung von Nachbarschaft wäre.
Echt schade ... so was !

Es ist nicht die Frage ob von uns einer diese Ängste kennt ... sondern in erster Linie musst Du mit Deinem Mann darüber sprechen und was auch einige von Dir erdachten Reationen von Ihm (er geht wutentbrannt zum Nachbar'n) bei Dir auslösen.
Wenn er Dich lieb hat und Dich versucht zu verstehen ... werdet Ihr gemeinsam eine Lösung finden ... um Deine Ängste besser in den Griff zu bekommen.
Das ist in meinen Augen wichtig. Er muss wissen wie es um Dich steht und Kurzschlussreaktionen vermeiden ... die bei Dir die Angst auslösen würden.
Denn es sind Ängste ... die nicht unbedingt nur "krankheitsbedingt" sind ... sondern durchaus nachvollziehbar.

13.08.2017 09:55 • #13


Zitat von HannaZ:
Naja ... so doof wie das nun klingen mag ... jetzt ist der Nachbar erst einmal damit beschäftigt ... heraus zu finden ... wer seine Reifen zerstochen hat.
Und wenn Du Glück hast ... hört er jetzt auf zu ballern ... weil neue Reifen auf Dauer doch ein bisschen teuer werden !
Aber es muss Dir klar sein ... dass noch andere Medikamente nicht die Lösung sind ... denn das Problem liegt in Deinem Umfeld und das scheint ja äußerst niveauvoll zu sein !
Ich weiß ... wenn das Haus nicht gemietet sondern Euer Eigentum ist ... wird es schwierig - aber ob ich meine zwei Kidi's dort groß ziehen wollte ... wäre fraglich. Und wenn ... dann nur mit einer riesen Portion Distanz zu allem - was auch nicht gerade meine Vorstellung von Nachbarschaft wäre.
Echt schade ... so was !


Mein erster Gedanke in solchen Situationen ist immer gleich "wir ziehen weg". Aber das geht tatsächlich mit Eigentum nicht so einfach und grundsätzlich löst es ja auch nicht das Problem. Klar ist der Nachbar auf der einen Seite das Problem, besonders da er gestern auch sagte, er hätte ja Rücksicht genommen und nur Tischfeuerwerk gezündet. Ich selbst kenne kein Tischfeuerwerk, welches diese typischen, bunten Silvesterraketen in die Luft feuert, aber da werde ich mich nocbmal schlau machen.

Aber das größere Problem bin ja eigentlich ich selbst. Meine dämliche Überreaktion immer. Dieses Kopfkino dann, was alles passieren könnte.

Ich frage mich dann immer, wie ein gesunder Mensch in so einer Situation reagiert.

13.08.2017 10:02 • #14


Zitat von HannaZ:
Naja ... so doof wie das nun klingen mag ... jetzt ist der Nachbar erst einmal damit beschäftigt ... heraus zu finden ... wer seine Reifen zerstochen hat.
Und wenn Du Glück hast ... hört er jetzt auf zu ballern ... weil neue Reifen auf Dauer doch ein bisschen teuer werden !
Aber es muss Dir klar sein ... dass noch andere Medikamente nicht die Lösung sind ... denn das Problem liegt in Deinem Umfeld und das scheint ja äußerst niveauvoll zu sein !
Ich weiß ... wenn das Haus nicht gemietet sondern Euer Eigentum ist ... wird es schwierig - aber ob ich meine zwei Kidi's dort groß ziehen wollte ... wäre fraglich. Und wenn ... dann nur mit einer riesen Portion Distanz zu allem - was auch nicht gerade meine Vorstellung von Nachbarschaft wäre.
Echt schade ... so was !

Es ist nicht die Frage ob von uns einer diese Ängste kennt ... sondern in erster Linie musst Du mit Deinem Mann darüber sprechen und was auch einige von Dir erdachten Reationen von Ihm (er geht wutentbrannt zum Nachbar'n) bei Dir auslösen.
Wenn er Dich lieb hat und Dich versucht zu verstehen ... werdet Ihr gemeinsam eine Lösung finden ... um Deine Ängste besser in den Griff zu bekommen.
Das ist in meinen Augen wichtig.



Mit dem Mann sprechen klingt immer so einfach. Aber mein Mann und ich sind absolut grundverschieden. Ich selbst bin laut meiner Therapeutin hochsensibel. Und mein Mann ist einfach ein äh Klotz. Der versteht meine Ängste überhaupt nicht. Der kann sich auch nicht da hinein versetzen. Ich unterhalte mich am Liebsten mit anderen, die eine Angststörung haben, weil die einen verstehen, wenn man sich selber nicht mehr versteht.

13.08.2017 10:06 • #15


Merkst Du was ? Genau aus diesem Grund habe ich das mit Deinem Mann geschrieben. Das Ding mit Deinem Nachbar'n ist nur der Auslöser Deiner Ängste ... aber der Grund liegt ganz woanders. Du hast ihn eigentlich schon erkannt ... jetzt musst Du Dir nur noch einen Plan machen ... wie Du da wieder rauskommst !
Und gerade jetzt musst Du mit Deinem "Klotz" erst recht reden ! Denn anscheinend interessiert ihm es ja relativ wenig ... nicht nur dass Du Angst hast ... sondern auch nicht ob sein Kind bei dem Lärm gut schlafen kann oder ob diese Ängste Deiner Schwangerschaft schaden !
Du musst mit ihm reden ... dass Du Angst hast ... wie es in Dir aussieht und was sein Verhalten mit Dir macht ! Du musst Dich bemerkbar machen ... Du musst Dir etwas wert sein ... Deine Rechte als Mensch und auch als Ehefrau einfordern ... dass Du gesehen und gehört wirst von ihm.
Momentan lebst Du auch diesen "Elterninstikt" allein aus ... willst auch Dein Kind in der Nacht und auch Dein Ungeborenes schützen vor solchen Nachbar'n und fühlst Dich machtlos ... weil niemand Dir zuhört ... Deine Ängste teilt. Und das ist nicht krank ... das ist normal ...
Wegziehen wäre dann nicht die Lösung ... denn das Problem zieht mit.

13.08.2017 10:19 • #16


petrus57
Zitat von AngstUndIch:
Ein Medikament habe ich nicht. Ich bin bisher immer mit pflanzlichen Sachen aus der Apotheke über die Runden gekommen. Ich hatte auch meine Ängste soweit im Griff (Mal mehr mal weniger, wie das halt so ist). Nur letzte Nacht ist es bei mir völlig eskaliert.


Für solche Fälle ist es gut immer ein Notfallmedikament zur Hand zu haben. Bei den meisten pflanzlichen Medikamenten sind die aus dem Dro. dem den aus der Apotheke ebenbürtig. Nur zahlt man in der Apotheke den Apothekenpreis.

13.08.2017 10:21 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

BellaM85
Ich würde ihn noch 1× so ermahnen und wenn das nicht wirkt würde ich die Polizei rufen. Er weiß schon das er ohne eine Sondergenehmigung nur an Silvester eigentlich Raketen zünden darf? Das würde ich dem am Kopf knallen!
Und da ihr jetzt nochmal Eltern werdet geht das gar nicht da muss er auch Verständnis für haben. Party hin oder her man kann auch ohne Raketen feiern soll er sich ein anderes Highlight einfallen lassen zb einen Schokobrunnen oder sowas

13.08.2017 10:39 • #18


Zitat von petrus57:

Für solche Fälle ist es gut immer ein Notfallmedikament zur Hand zu haben. Bei den meisten pflanzlichen Medikamenten sind die aus dem Dro. dem den aus der Apotheke ebenbürtig. Nur zahlt man in der Apotheke den Apothekenpreis.



Kannst Du etwas empfehlen?

Aktuell bin ich ja schwanger, da kann ich wahrscheinlich eh nichts nehmen, aber das ist ja absehbar.

13.08.2017 10:40 • #19


petrus57
Zitat von AngstUndIch:
Kannst Du etwas empfehlen?



Da gibt es eigentlich nur Benzos wie Tavor, Valium, etc. Solange du die nur sehr selten nimmst, wirst du auch nicht abhängig.

Die erste Valium hatte ich als Jugendlicher genommen als ich als Zeuge vor Gericht erscheinen musste. Ohne dieses Hilfsmittel hätte ich wohl nichts Gescheites herausgebracht.

13.08.2017 10:58 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag