Pfeil rechts
5

Dubist
Meine Frage heute ist an euch die ihr mal arbeiten gegangen seid.
An euch die ihr arbeiten geht.
Macht euch eure Arbeit spass?
Erfüllt es euch mit Freude dahinzugehen?
Macht ihr es nur des Geldes wegen?
Habt ihr Angst vor der Arbeit?
habt ihr schwierigkeiten eure Arbeit durchzuhalten, schaut ihr dauernd auf die Uhr?
Ist euer Job eurer Traum?



Ich habe wenig gearbeitet in meinem Leben.
Gründe kann ich jetzt so schnell hier gar nicht nennen.
Nein, mir hat die Arbeit nicht spass gemacht.
War ein Spätzünder und in jungen Jahren auch einfach nicht arbeitsreif.
Auch fehlte das Umfeld.


Im Moment bin ich als Hausfrau und Mutter tätig.
Ja, es macht mir im Gross und ganzen spass. Erfüllt mich, fühle das ich einen wichtigen Platz ausfülle. Meine kinder sind mir wichtiger als ein bisschen geld hinterherzurennen.
Auch wenn nicht alle Tage gleich sind.
Leider wird es von der Gesellschaft nicht gewürdigt.



Spass machte mir wenn ich es mir recht überlege ein praktikum, allerdings konnte ich es in jungen Jahren noch nicht als gut werten-
zumal ich auch nach dem Praktikum wußte das mir der schulabschluss dafür fehlte.
Leider fühlte ich mich in den meisten Berufsfeldern wie eingesperrt da ich sehr freiheitsliebend bin.



so nun dürft ihr erzählen.
Freue mich

25.08.2013 11:31 • 01.09.2013 #1


89 Antworten ↓


Mir hat meine Arbeit (beim richtigen Chef) große Freude gemacht und ich möchte auch gerne wieder in meinem Beruf arbeiten. Wenn die Nebenumstände (Chef, Kollegen, Entfernung etc.) passen.
Ich bin auch gerne mal früher gekommen, länger geblieben usw. Ich war bei Chefs und Kolleginnen immer beliebt. Habe auch heute noch Kontakt zu drei früheren Kolleginnen. Mit zwei von ihnen treffe ich mich ab und zu. Auch mit der einen Chefin habe ich noch ab und zu Kontakt. Vor 2 Jahren habe ich ihr auch mal paar Tage ausgeholfen als dort Urlaubschaos herrschte.

Ich hatte keine Angst vor der Arbeit. Mir hat es Spaß gemacht und auf die Uhr habe ich auch nicht unbedingt geschaut.

Aber nur an Stellen, wo es auch honoriert wurde. Und bei meinem vorletzten Chef wurde es das. Wir trafen uns auch mal bei ihm zum essen, er lud mich zum Essen ein, bezahlte freiwillig meinen Sprit usw. Es macht mich sehr traurig, dass er so schwer (Alk.)krank ist.

25.08.2013 11:46 • #2



Macht euch eure Arbeit Spaß?

x 3


Mir macht meine Arbeit richtig Spaß,ich freu mich eigentlich jeden Tag drauf.
Ich hab ja Zahntechnikerin erlernt und bin in dem
Beruf immer noch tätig (bis auf 1 Jahr,wegen der Angsterkrankung).
Mein Beruf ist abwechslungsreich,interessant,kreativ und ich kann selbstständig in meinem
Labor rumwuseln....
Ich denke ich hab echt meinen Traumberuf für mich gefunden,
eine angenehme Nebenerscheinung ist natürlich auch der Lohn,ich
verdiene wirklich sehr gut,
ich bin dankbar,dass ich so ein Glückspiolz bin!

25.08.2013 11:54 • #3


Dubist
Das ist für mich eine fremde Welt.
Mir hat Arbeit noch nie Spass gemacht.
Ich habe es gehasst im Zoofachgeschäft die Köfige zu wischen, die Kollegen zu ertragen.
Ich habe es gehasst im Verkauf die menschen zu sehen die gerade ihre freie Zeit genießen.
Mich von den kolleginnen rausekeln zu lassen.
ich habe es gehasst, beim Zahnarzt ausländerfeindlichkeit an einem Kind zu sehen.


ne danke.
Hausfrau und Mutter so schöne Ruhe und ich bin mein eigener Chef, kein ägern mit Kollegen.

25.08.2013 11:55 • #4


Dubist
Wer hat euch geholfen, ich meine in der schule und dann auch bei der Lehre finden und so?
Wie alt wart ihr wo ihr angefangen habt mit arbeiten?

25.08.2013 11:59 • #5


@ Dubi,
ich sag:
Jedem das Seine!
Ich freu mich für dich,dass du jetzt zufrieden bist (so sollte es ja sein),
ich denke es muss fürchterlich sein,wenn man in eine Arbeit reingezwungen wird
die man nicht mag....

25.08.2013 12:00 • #6


Ich hatte meine Arbeit sehr gerne gemacht, hatte mit Menschen zutun, es war mein Traumberuf. Auch war ich sehr beliebt, dann war ich die ersten Jahre zu Hause wegen meinen Kindern, die mir sehr wichtig sind. Später war ich dann wieder in meinen Beruf gegangen, bis ich dann aus gesundheitlichen Gründen ausgeschieden war.
Auch wenn ich krank war, möchte ich die Zeit mit meinen Kindern nicht missen. Ich liebe sie und sie mich auch, das ist für mich ein sehr wertvolles Geschenk, was nicht mit Geld zu bezahlen ist.

Liebe Grüße

25.08.2013 12:00 • #7


Dubist
Mitsouk, ich stelle mir das furchtbar langweilig und trocken vor.
Sag mir doch mal bitte was dir da so spass macht?

25.08.2013 12:01 • #8


Dubist
Irgendwas lief fehl bei mir.
Es gab sicher auch für mich einen Beruf der mir gefallen hätte.
Aber ich hab damals wegen x. versagt und konnte den abschluss nicht so gutmachen. den ich dazu gebraucht hätte.

25.08.2013 12:02 • #9


Dubist
das kann ich nie wieder nachholen und möchte ich auch nicht.
zuviel durchgemacht. nie wieder schule es sei denn nur auf ein fach bezogen.

25.08.2013 12:03 • #10


Geholfen?
Bei den Hausaufgaben ganz klar die Eltern,die haben geübt mit mir,aber ich war sehr gut in der Schule,
war also nicht so oft nötig.
Die Lehre hab ich mir selber gesucht,weil ich mich über diesen Beruf informiert habe
und er schien mir interessant.....hat auch gut geklappt.

25.08.2013 12:03 • #11


Dubist
Ich hab keine Hilfe mehr gehabt am schluss.
nichtmal essen hatte ich wenn ich heimkam, geschweige denn jemand der auf mich gewartet hätte.
oft machte ich mir nur ein brott mit gebratenen zwiebeln.
oft habe ich auch tagsüber nichts bekommen, also von einem jahr weiß ich das sich niemand von meinen eltern gekümmert hatte.
war dann so jahrelange bei ner nachbarin, kinder.
jeden tag die ganze woche sieben tage nur daheim übernachtet.
365 Tage im jahr! ohne diese familie ich weiß es nicht....
daheim war miese stimmung.


ich hatte vor dem übergang einen notendurchschnitt von 2,66 ich mußte auf die Hauptschule, es würde nicht für real reichen.
und alle berufe die ich mit haupt hätte machen können interessierten mich gleich null.

25.08.2013 12:06 • #12


Huhu

Also ich habe im weiträumigen Bereich Handwerk, Metall-
verarbeitung und Elektrotechnik so viele Jobs gehabt,
dass dies eine viel zu lange Geschichte würde.

Fachlich haben mir die meisten Arbeisbereiche relativen
Spass gemacht.
Aber die Menschen dort haben mir dafür so gut wie über-
haupt niemalsnicht Spass gemacht ...

25.08.2013 12:06 • x 1 #13


Dubist
danke Beo, das tut mir irgendwie weh im herzen zu lesen.

25.08.2013 12:07 • #14


Hallo dubist
Mir hat meine Arbeit immer viel Freude gemacht Anerkennung bekam ich meist von Kollegen oder Kunden
Nur bei Vorgesetzten hat es geharpert . LIegt aber wohl dran da ich früher selbst in der Fuehrungsposition bei der Großstadt war und jetzt bei der kleinen Klitche angestellt war.

Man wollte keine Frau mit Kopf die den Vorgesetzten Konkurrenz machen können....Da hat man
lieber seine Macht ausgespielt und neue Intrigen gesponnen .

JA und das hat mir dann den Rückschlag gegeben ....zwar erst noch einige Bewerbungen mit wirklich guten Aussichten gehabt aber denke durch meine innere Zerrissenheit ob ich das noch so will haben mich dann Meine Schwindelattacken eingeholt.

JEtzt arbeite ich daran das in dn Griff zu kriegen jeden Tag aufs Neue mich dn Attacken zu stellen und auszuhalten... und wenn ich es dann geschafft habe gibt es nur noch eins fuer mich selbsstaendig
Zu arbeiten das hab ich auch schon früher gemacht und war meine beste Zeit aber Kollegen fehlen halt dann.

LGBleeny1968

25.08.2013 12:08 • #15


Dubist
kollgen, grummel, damals die waren nie nett.
Danke Beo,danke sonst würde ich echt noch denken falscher film.
froh bin, nicht nur ich....

25.08.2013 12:09 • #16


Zitat von Dubist:
Wer hat euch geholfen, ich meine in der schule und dann auch bei der Lehre finden und so?
Wie alt wart ihr wo ihr angefangen habt mit arbeiten?


Also ich habe damals schon als ich noch zur Schule ging mitgearbeitet. Ich hatte meiner Mutter im Haushalt viel mitgeholfen und war täglich, ab dem 14. Lebensjahr nach der Schule mit auf ihrer Arbeit. Abends machte ich dann meine Hausaufgaben.

In der Schule hatte ich gute Lehrer und einen super Klassenlehrer.

Durch den Austausch mit Freundinnen kam ich auf diesen Beruf, wollte eigentlich erst Physiotherapeutin werden, aber hatte mich dann doch für Krankenschwester entschieden.

LG

25.08.2013 12:10 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Dubist
schön finja.


hmm nachdenk.


hat dir, euch die schule spass gemacht?
mir nur die erste klasse, sonst eher nicht.

25.08.2013 12:12 • #18


Zitat von Dubist:
Mitsouk, ich stelle mir das furchtbar langweilig und trocken vor.
Sag mir doch mal bitte was dir da so spass macht?


Alsooooo:
unsere Firma ist relativ groß,wir beinhalten 25 Labore,in denen verschieden Tätigkeiten ausgeführt werden,
ich werde es in groben Zügen schildern,
ich arbeite in der Keramik,das heisst ich stelle Zahnersatz her,aber nicht Prothesen (die werden im anderen Labor gefertigt)
da muss ich sehr genau arbeiten,denn schon hundertstel Millimeter können die Arbeit verhauen.
Wir kriegen die Abdrücke vom Zahnarzt und fertigen dann eben nach Wunsch die passenden Zähne an.
Ist halt alles Feinarbeit,da gibts keine Massenabfertigung und jede Arbeit ist anders.
Besonderen Spaß macht es mir auch,wenn ich lese,ich muss für Patienten XY die Zähne machen,den ich nun aber kenne,
Nachbar oder so....dann muss ich immer grinsen....und denke mir immer:
wenn der wüsste,dass ich seinen Mundraum und seine Zähne besser kenne als er.....
zur Erklärung:
ich arbeite nicht AM Patienten,das macht dann wieder der Zahnarzt.

25.08.2013 12:12 • #19


Dubist
oh wehe, das würde mir null spass machen-
sorry, da bewunder ich deine kraft und stärke, so ruhig hocken und naja millimetster.
oder nur des geldes wegen,sicher wegen dem geld.....oder? so mein gedanke gerade...

25.08.2013 12:14 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag