Pfeil rechts
1

HelfendeHand90
mich würde mal interessieren,ob ihr euren angehören,familie etc von eurer Psychischen Erkrankung erzählt habt?
was sagen die dazu?! haben sie verständis?

08.11.2017 23:12 • 08.11.2017 #1


4 Antworten ↓


Warum soll man das erzählen? Interessiert doch keinen wirklich oder es kommen so Sprüche: du mußt..., du redest dir was ein..., du kannst doch nicht..., - nö, kann keiner was mit anfangen, wenn man sagt, was man hat.

08.11.2017 23:13 • x 1 #2



Habt Ihr jemand von Eurer Erkrankung erzählt?

x 3


Hier weiß es niemand. Meine Familie ist bei psychischen Erkrankungen sehr kompliziert und stur. Ist hier eigentlich wirklich schon Tabuthema. Außerdem schäme ich mich für meine Schwäche. Es ist mir peinlich und ich habe Angst vor den Reaktionen.

08.11.2017 23:16 • #3


Hallo,

meine Familie weiß davon, aber sie verstehen, bzw, können meine Krankheit (Schizophrenie) nicht ganz nachvollziehen. Dafür habe ich aber vollstes Verständnis, denn in die Welt einen an Schizophrenie erkrankten Person sich rein zu versetzten ist gar nicht so leicht. Außer bei dem Arbeitgeber, erzähle ich ziemlich offen auch Menschen, die ich kaum kenne von meiner Krankheit. Denn sie ist ein wichtiger Punkt in meinem Leben, das, was mein Leben zum Teil bestimmt, und ich will es nicht verheimlichen, ich will akzeptiert werden so wie ich bin. Nur bei dem Arbeitgeber, wie schon erwähnt sage ich nichts, da ich wohl nie eine Chance bekommen würde auf eine Anstellung. Nur deshalb, ich schäme mich sonst meiner Krankheit nicht, schließlich kann ich ja nichts dafür.

08.11.2017 23:17 • #4


HelfendeHand90
Zitat von enana:
Hier weiß es niemand. Meine Familie ist bei psychischen Erkrankungen sehr kompliziert und stur. Ist hier eigentlich wirklich schon Tabuthema. Außerdem schäme ich mich für meine Schwäche. Es ist mir peinlich und ich habe Angst vor den Reaktionen.


hallo darf ich fragen was die denn fehlt?

08.11.2017 23:18 • #5