Pfeil rechts

Huhu,

da es nicht zur Angst oder Panik passt stelle ich mal meine Frae hier ein.

Ich bin merke ich selbst in den letzten Jahren extrem Selbstbewusst geworden, ich habe keinerlei große Probleme mit Fremden zu sprechen.

Allerdings habe ich ein problem, ein Gespräch zu führen und zu halten.

z.B eine ganz frische Situation, war heute das letzte mal vor Weihnachten mit meiner Freundin einkaufen, so, meine Freundin hinter mir und war auf einmal weg, ich hab mich gefragt wo sie denn jetzt ist, allerdings nicht in Gedanken

Das hat eine ältere Frau mit bekommen und hat mich erst gefragt, was ich denn suche, "Ja meine Freundin eben war sie noch hinter mir, aber der Laden dürfte nicht allzugroß sein" so und kurzer Smalltalk.

Bin dann etwas weiter aber da war sie auch nicht und die Frau kam dann auch hin (Aber nicht wegen mir) Wir beide haben gelacht und fanden es doch amüsant

Dann kam auch meine Freundin schon, die Frau sagte noch das ihr Mann gar nicht mit kommt einkaufen...so und ab genau da wusste ich nicht weiter.

Mittlerweile kam auf: Mensch wieso hast du sie nicht gefragt Warum er nicht kommt?

Oder als sie sagte als sie das erste mal hier war, kam ihr der Laden rießig vor, warum sagte ich nicht, dass es ja beim ersten mal immer so ist, dass man nicht weis was einem erwartet, wo etwas ist und so. Das kommt mir immer erst hinter her.

Und das könnte man auf viele Gespräche setzen das bei mir da irgendwas fehlt und das Gespräch weiterzuführen.


Selbst mit Leuten die ich auch privat kenne, wenn es auch nicht viele sind, fehlt Gesprächsstoff.


Kennt das jemand von euch und weis vielleicht sogar abhilfe?

Mich kotzt das jedes mal an das ich so gerne Gespräche führe aber ich dann einfach nicht weiter weis.

Falls wir uns nicht mehr hören, sehen schreiben und so:

Schöne Weihnachten

22.12.2014 23:43 • 22.12.2014 #1


3 Antworten ↓


Die Frage ist doch eher: muss oder will man ein Gespräch wirklich halten ? Bei 95% aller Gespräche, die ich führe, kann ich kaum abwarten dass sie endlich zu Ende gehen. Das liegt nicht daran dass ich introvertiert bin, das bin ich eher gegenteilig, aber ich hab auf den meisten Kram den meine Mitmenschen von sich geben gar keinen Nerv.

22.12.2014 23:49 • #2



Gespräche führen, halten, aber wie?

x 3


Wenn mich Gespräche langweilen oder ich beenden will, mach ich das

z.B in dem ich Sage, dass mich das so nichts angeht, ich dazu nix sagen kann, darüber nichts weis, keine ahnung habe, anderes mich interessiert,...

Nur wenn ICH möchte, ein gespräch führen und das gegenüber eigentlich auch, aber dadurch das ich ja nix mehr sagen kann, kommt der Eindruck "AH der hat kein Bock, deswegen sagt er nichts mehr"

ist das blöd.

22.12.2014 23:55 • #3


Ja ich verstehe was und wie Du es meinst.

Aber meiner Ansicht nach sind Leute, die nix sagen, wesentlich weniger schlimm als die, die gar nicht mehr aufhören zu reden obwohl sie gar nix zu sagen haben.

Vielleicht machst Du Dir auch einfach nur zu viel Gedanken um etwas was eigentlich gar nicht so wirklich wichtig ist.

22.12.2014 23:58 • #4