Pfeil rechts

F
Habt ihr Geschwister und wie ist das für euch?

Ich habe an meine Geschwister viele schöne Erinnerungen aus unserer Kindheit und auch jetzt halten wir Kontakt zueinander zu den meisten. Leider meldet sich ein Geschwisterkind garnicht und eins nur, wenn ich mich melde. Mit meinem Bruder hatte ich erst vor kurzem wieder telefoniert und auch mit meinen Schwestern. Meine jüngste will mich noch anrufen. Meiner anderen Schwester habe ich zum Geburtstag gratuliert und sie hatte sich sehr gefreut, wir sehen uns demnächst mal wieder und das freut mich.

09.07.2014 18:32 • 12.08.2016 #1


52 Antworten ↓


S
Ich habe einen Bruder und wir sehen uns mindestens 1mal pro Woche,
wir haben ein sehr gutes Verhältnis zueinander und ich bin sehr froh,
dass es so ist!

09.07.2014 18:45 • #2


A


Geschwister - Erinnerungen an die Kindheit

x 3


F
@ Shalimar

Da kannst du auch froh sein, so ein gutes Verhältnis zu haben. Mit der einen Schwester sehe ich mich auch jede Woche und haben ein super Verhältnis. Ich hatte auch damals in der Pubertät zu dem einen Bruder ein klasse Verhältnis, zu den anderen auch, aber bei dem besonders. Ist nur schade, dass er den Kontakt zu allen abgebrochen hat, dass macht mich traurig...

09.07.2014 18:51 • #3


J
Geschwisterliebe muss schön sein, besonders wenn sie bis ins Erwachsenenalter andauert. Klingt nett, was ihr da erzählt! Ich hatte mir immer eine Schwester gewünscht, das stellte ich mir besonders nett vor.
Ich habe zwei ältere Brüder, aber keinen Kontakt zu ihnen. Wir hatten nie eine enge Beziehung zueinander, schon als Kinder nicht. Ein Bruder kam wegen diverser Probleme schon weg, als ich noch sehr jung war. Der andere war auch wenig zuhause. Der ist lieber draußen herumgestreunt und bei Freunden abgehangen und ist ziemlich früh ganz ausgezogen (oder wurde rausgeschmissen; das weiß ich bis heute nicht, was genau los war). Ich selbst habe auch relativ früh das Weite gesucht.

09.07.2014 19:28 • #4


S
Oh,es ist jetzt nicht so,dass wir uns in der Vergangenheit nicht auch mal gefetzt haben,
aber das war eher in der Pubertät.
Ich hätte mir auch sehr gerne noch eine Schwester gewünscht,ich stelle mir das auch immer
ganz besonders schön vor.

09.07.2014 19:37 • #5


F
Das ist traurig juwi, wenn du das so erlebt hast.

@ shalimar

Wir hatten uns als Kinder auch mal gestritten, aber immer wieder vertragen. Auch gibt es bei uns hin und wieder mal Meinungsverschiedenheiten, was aber nicht heißt, dass wir uns nicht gern haben. Während der Pubertät hatten wir meist eine herzliche Beziehung, aber auch jetzt.

09.07.2014 19:44 • #6


A
meine einzige schwester ist 2003 verstorben. die letzten jahre hatten wir kein so gutes verhältnis mehr zueinander, davor war es sehr gut. sie war nicht mehr die alte, Alk. spielte dabei die zentrale rolle. dennoch: ich vermisse sie.

09.07.2014 19:48 • #7


F
@ abra

Das tut mir leid...

09.07.2014 19:57 • #8


P
Nein, nicht wirklich. Nur drei jüngere Halbbrüder, die viel jünger sind und zu denen ich keinen Kontakt habe.

09.07.2014 20:54 • #9


F
Ist auch irgendwo schade, pumuckl...

09.07.2014 21:08 • #10


I
Ich habe drei ältere Brüder (der älteste ist 13 Jahre älter als ich). Ich habe nicht so viel Kontakt zu ihnen, wie es früher einmal war. Mein ältester Bruder kommt nächstes Wochenende zu Besuch, darauf freue ich mich schon. Zu meinem anderen Bruder habe ich ab und zu Kontakt (meist über Telefon) und am meisten schmerzt es mich, dass sich einer meiner Brüder von mir fast schon feindselig abgewandt hat, mit dem ich früher eine sehr enge Beziehung hatte. Leider liegt es wohl an seiner neuen Frau, er behandelt mich seit 6 Monaten wie Luft und als ich das mal klären wollte, war er mir gegenüber schlimm (ich verstehe bis heute nicht, was ich gemacht habe).

Ich habe mir mein Leben lang eine Schwester gewünscht.

09.07.2014 21:11 • #11


S
@abra
mir tut es auch sehr leid.

Als Kind und Jugendliche habe ich mich mich mit meinen Brüdern sehr gut verstanden. Dann ist jeder irgendwie seine eigenen Wege gegangen und wir haben uns nicht mehr so oft gesehen.

Als ich krank geworden bin, haben sie mich dann als arbeitsfaule Schmarotzerin bezeichnet, denn psychiche Krankheiten gibt es schliesslich nicht, müsst Ihr wissen.

Ich wurde permanent schickaniert und unsere Beziehung ist Geschichte.

09.07.2014 21:38 • #12


F
@ islandfan

Na ist doch schön, dass dein älterer Bruder bald kommt. Auf jedem Fall schmerzt sowas, kann ich dir gut nachfühlen...

@ Sandriotti

Gut, so oft sehen wir uns auch nicht mehr, aber ab und zu schon und das ist einfach schön.

Das ist ja garnicht nett von deinen Geschwistern gewesen, mit dir so umgegangen zu sein. Sowas ist schlimm... Meine Geschwister schätzen mich trotzdem, auch mit der Erkrankung, haben mich auch in der Klinik besucht, worüber ich mich sehr gefreut habe, besonders die eine Schwester.

09.07.2014 21:50 • #13


F
Darf ich fragen, welche schönen Erinnerungen ihr an eure Geschwister hattet?

Wir hatten als Kinder viele Freiheiten. Im Sommer waren wir in den Ferien und an den Wochenenden viel baden/ schwimmen. Dort konnten wir uns gut austoben. Oder wir spielten im Freien auf der Wiese mit unseren Puppen/Teddys. Hatten alle einen Puppenwagen. Wir pflückten gerne Blumen, Gänseblümchen o. Magariten. Aus Gänseblümchen machten wir uns Kränze, Ketten oder Ohrringe, Armreifen, Ringe. Manchmal durften wir auch mal mit Autos spielen von unseren Brüdern. Ausserdem hatten wir alle zusammen ein Fahrrad, wo wir uns immer abwechselten. Fussball spielten wir auch ganz gerne mit unseren Brüdern. Überhaupt mit dem Ball. Wir spielten gern Federball.

Oder im Winter hatten wir es auch nicht weit zum Rodeln oder Ski fahren, Gleitschuhe. Es hatte immer riesen Spaß gemacht gemeinsam. Aber es gab auch mal Streit und wir hatten uns wieder vertragen. Wir wohnten in einer sehr schönen Gegend, in der auch kaum Autos fuhren.

An diese tolle Zeit erinnere ich mich gern. Aber auch an einen schönen gemeinsamen Urlaub zusammen mit unseren Eltern, was unser einzigster Urlaub war, am Meer und Strand. Hinzu kam noch, das wir wunderbares Wetter hatten. Wir waren richtige Wasserratten. Ich bin sehr dankbar, dass erlebt zu haben, das war eine ganz wunderbare Zeit, an die sich auch meine Geschwister sehr gerne zurückerinnern. Wir fuhren damals mit dem Zug dorthin, hatten da natürlich auch ganz viel Spaß zusammen.

So, dann bis später. Mal schauen, was ihr so tolles berichten könnt...

10.07.2014 07:32 • #14


Schlaflose
Ich habe eine Halbschwester aus der ersten Ehe meines Vaters, die 15 Jahre älter ist als ich. Ich habe sie zum ersten Mal getroffen, als ich 9 war. Als ich 17 war, hat sie uns für ein paar Tage mit ihrer total nervigen kleinen Tochter besucht und ich war echt bedient. Und dann kam sie vier Jahre später zu Beerdigung meines (äh, unseres) Vaters. Danach gab es dreißig Jahre überhaupt keinen Kontakt und plötzlich rief sie letztes Jahr bei uns an und seitdem telefoniert sie regelmäßig mit meiner Mutter. Sie wollte auch immer wieder mit mir sprechen, aber ich habe mich immer verleugnen lassen. Ich habe dazu absolut kein Bedürfnis.

10.07.2014 08:28 • #15


F
@ schlaflose

Ist aber auch irgendwo traurig...

10.07.2014 11:11 • #16


Fee*72
Ich habe ein Bruder,der is 14 jahre jünger als ich...dadurch das ich mit mein eltern kein kontakt hab ,hab ich zu ihm auch keinen ,hab ihn vor jahren das letzte mal gesehen..

10.07.2014 11:29 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

J
Ui, Finja, das liest sich ja wie aus einem Kinderbuch! Total schön muss das gewesen sein! So soll Kindheit sein! Ich freue mich für dich, dass du heute noch davon zehren kannst.
Ich selbst kann leider keine schönen Erinnerungen beisteuern. Es gab in meiner Kindheit sicher auch schöne Momente, die muss es gegeben haben (schließlich ist nichts nur schlecht), aber ich habe sie nicht präsent. Wir waren nie in Urlaub, machten keine Familienausflüge, waren nie schwimmen, rodeln oder skifahren (ich war bis heute noch nie an einem See baden und bin noch nie auf Skiern gestanden – und das als Österreicherin ) und hatten kaum Spielzeug, besonders ich nicht (nur das alte Zeug von meinen Brüdern, also z.B. keine Puppen). Wir wohnten in einem dicht bebauten Viertel ohne Garten und wenig Grünflächen. Einen kleinen Park mit Spielplatz gab es, aber da habe ich mich selten hingetraut. Ich hatte Angst vor den anderen Kindern, besonders vor den älteren Jungs (obwohl oder gerade weil ich große Brüder hatte).
Manchmal denke ich, mir fehlt durch diese vermurkste Kindheit etwas. Ein wichtiger Grundstein, ohne den mein Leben immer irgendwie wackelig und unsicher bleibt. Man kann das Versäumte ja leider nicht mehr nachholen. Sicher kann man an einen See fahren, aber es ist etwas anderes, ob du als Erwachsener und alleine dort bist und deine Bahnen ziehst oder als Kind zusammen mit anderen Kindern ausgelassen planschst. - Aber ich versuche eh, nicht zu viel Wehmut aufkommen zu lassen. Einer nicht gelebten Kindheit nachzutrauern bringt mich heute sicher kein Stück weiter. Stattdessen freue ich mich für die, die es besser hatten.

10.07.2014 13:28 • #18


F
Hallo juwi,

danke für deine netten Worte. Ja das ist wirklich schön, dass ich noch davon zehren kann. Denn nicht alles war einfach seit meiner Kindheit. Aber für das bin ich meinen Eltern sehr dankbar...

Mensch, da hattest du ja eine besch... Kindheit, wenn ich das so sagen darf.

Das stimmt mich nachdenklich... und nachtrauern hilft auch nicht. Mit meinen Kids war ich auch viel baden, Ballspielen und wir waren auch öfters mal Urlaub machen, auch wenns nicht so lange war.

Hast du Kinder?

Ganz liebe Grüße.

10.07.2014 15:35 • #19


M
Zitat von abra77:
meine einzige schwester ist 2003 verstorben. die letzten jahre hatten wir kein so gutes verhältnis mehr zueinander, davor war es sehr gut. sie war nicht mehr die alte, Alk. spielte dabei die zentrale rolle. dennoch: ich vermisse sie.


ich vermisse meine schwester (verstorben vor 2 wochen) auch sehr!
wir hatten leider auch keinen kontakt.
eigentlich sollte man zu lebzeiten einlenken, bevor es zu spät ist.

10.07.2014 17:36 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag